Immer dieses Gekaue...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sophia44 06.05.10 - 17:52 Uhr

Hallo,

kennt ihr das? Mein Kleiner (3 Monate) fängt immer mit Begeisterung und zügig an zu trinken, irgendwann wird er dann unruhig und fängt an, an der Brustwarze rumzukauen und zu ziehen und den Kopf hin und herzuwerfen. Das ist ganz schön unangenehm und nervig. Satt ist er noch nicht, er nimmt dann die zweite Seite wieder viel konzentrierter. Es ist auch nicht so, dass die erste Seite leer war, da kommt immer noch ne ganze Menge. Aber vielleicht läuft es nicht mehr so einfach und er nimmt dann lieber die zweite, komplett volle Seite? Manchmal habe ich auch schon gemerkt, dass er Blähungen hat und ihm eben was querliegt. Wenn er dann gepupt hat trinkt er wieder ruhiger weiter. Was könnte das denn noch sein?

LG
Sophia

Beitrag von svenja1986 06.05.10 - 18:31 Uhr

Hallo,

also ich habe das auch vor kurzem gehabt, aber habe dann beschlossen abzustillen, aus mehreren Gründen.

Ich hatte aber bei la leche eine Stillberaterin per E-Mail kontaktiert und mein Problem beschrieben. Sie meinte dann es könnte ein Saugverwirrung sein, nimmt er denn Schnuller oder trinkt er manchmal Tee aus der Flasche?
Ansonsten geb doch mal bei Google Stillberaterin ein, da kommt bestimmt die Webseite der Laleche (hoffe das schreibt man so)

Die sind ganz schnell im beantworten. da könntest du auch anrufen...

lg Svenja

Beitrag von sophia44 07.05.10 - 09:10 Uhr

Hallo,

das mit der Stillberaterin werde ich wirklich mal versuchen, vielleicht weiß die ja Rat. Ich meine, es ist jetzt echt nicht schlimm und lange kein Grund für mich, ans Abstillen zu denken. es ist zwar etwas nervig, aber ansonsten trinkt er ja gut und zügig und nimmt auch ordentlich zu. Ich glaube auch nicht, dass es eine Stillverwirrung ist, er nuckelt nur tagsüber zum einschlafen kurz an seinem Schnuller und Flasche kriegt er auch nicht. die ersten zwei Wochen mussten wir zufüttern und alles war ein ziemliches Chaos mit Flasche, Prenahrung, abgepumpter MM, stillen mit HÜtchen, stillen ohne Hütchen. Aber er hat alles super mitgemacht und eigentlich alles genommen, was man ihm so angeboten hat. Nur eben mit meiner Brustwarze hatte er anfangs Probleme. Das hat sich dann aber nach 2-3 Wochen gelegt und er trinkt seitdem ohne Probleme direkt von der Brust. Das mit dem gekaue hat dann erst Wochen später angefangen, so um die 7./8. Woche. Gott sei Dank machen meine BW das mit und sind nicht wund oder so ;-)

Naja, werde das auf jeden Fall mal einer Stillberaterin beschreiben, vielleicht hat die ja eine Idee.

LG
Sophia

Beitrag von specht78 06.05.10 - 20:25 Uhr

Hallo Sophia,

der Beitrag könnte von mir sein, mein Kleiner (6,5 Wochen) macht das auch - und da meine BW noch immer wund sind, sind das richtig fiese Schmerzen. Dass es sich um eine Saugverwirrung handelt, denke ich nicht, denn er saugt an allem, was ihm in den Mund kommt... #gruebel

Oft ist es dann, wenn er gleichzeitig einen in die Windel drückt, dann reißt er den Kopf nach hinten, bis der Pups (oder auch der Stuhlgang) raus ist und trinkt dann weiter. Auf Anraten meiner Hebamme halte ich ihn beim stillen ganz fest und achte drauf, dass er mit seinem Körper ganz nah an mir dran liegt, dann funktioniert es meistens besser. Und wenn er zu sehr reißt, docke ich ihn ab, er fängt dann an zu schreien, trinkt dann aber meistens normal weiter, wenn ich ihn wieder anlege. Wenn nicht, wiederholen wir das Spiel ein paar Mal, bis er es lernt... #aerger

Gruß, Specht

Beitrag von sophia44 07.05.10 - 09:05 Uhr

Ja, ganz genau so ist das bei mir auch. das mit dem abdocken und wieder anlegen klappt auch manchmal ganz gut, er ist dann zwar erstmal total sauer, trinkt dann aber oft wieder konzentrierter weiter. glaube auch nicht, dass es eine stillverwirrung ist. erst dachte ich, es hängt mit seinem schub zusammen, den er offensichtlich so 6. bis 8. Woche hatte, aber er macht das jetzt echt schon seit über einem Monat!

lg
Sophia

Beitrag von holunderbluete 06.05.10 - 21:27 Uhr

Wenn meine das bei mir macht, hat sie meistens ein Bäuerchen, was raus muß! ;-)

Gruß
holunderbluete

Beitrag von sophia44 07.05.10 - 09:13 Uhr

Auch ein guter Punkt :-) Vielleicht sollte ich ihn zwischendurch dann abdocken und Bäuerchen machen lassen, auch wenn er mir dann aufs Dach steigt! Er macht schon beim Seitenwechsel (da muss er auch immer ein bäuerchen machen zwischendurch) wahnsinnig Theater, weil er denkt jetzt ist es aus mit nuckeln und er kriegt nix mehr. Dabei habe ich ihm bisher nochimmer beide Seiten gegeben wenn er das wollte - bin ja keine Rabenmutter ;-)

LG
Sophia