Er mag nicht richtig trinken

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hexe-2 06.05.10 - 18:22 Uhr

Mein kleiner Engel ca.3,5 Monate mag nicht mehr richtig die Milch trinken.
Bei meinem großen war es auch früh, aber nicht so früh.
Er isst zum Frühstück Bananenbrei und trinkt 50ml Milch, zum Mittag ein Glässchen und zwischendurch Obst. Er trinkt über den Tag verteilt nur ca. 150ml Milch.
Naja es ist zwar etwas anstrengender, senn Milch kann man ja fertig machen und überall mit hin nehmen aber es ist auch schön zu sehn wie er das schon kann.
Er hat gar keine Probleme mit der Verdauung oder sonstiges und ist ein ganz freundlicher kleiner Sonnenschein.
Waren eure auch so früh?
Lg
Nicole

Beitrag von moeppchen 06.05.10 - 19:41 Uhr

Du hast dein 3,5 Monate altes Kind schon fast komplett auf beikost umgestellt?

Oh je.. einigen ist echt nicht mehr zu helfen

Kopfschüttelnde Grüsse

Beitrag von leahmaus 06.05.10 - 19:49 Uhr

Hallo Du,

Tja,was soll ich jetzt grossartig sagen???

Ist dein Baby ein Frühchen???

Mit 3,5Mon Beikost zu geben,finde ich jetzt auch etwas früh.
Naja,dass muss jeder für sich selbst entscheiden.

Und Nein,wir werden noch mit Beikost warten!!

Lg stephie mit Lea 3,5J und Hanna 4Mon(die noch brav ihre Milch bekommt)

Beitrag von sabrinimaus 06.05.10 - 20:28 Uhr

puh, also mein Sohn hatte sein erstes Gläschen mit 6 Monaten.

Meine Maus ist jetzt auch 3,5 Monate alt und wir sind noch weit weg von Beikost! Sie hat noch nicht mal die Koliken hinter sich gebracht!

Und nur weil er es kann, heißt es noch lange nicht, dass es auch gut für ihn ist! Und 150ml trinken am Tag ist definitiv zu wenig!!!!
Biete ihm wenigstens noch Tee oder Wasser an...er braucht dringend mehr Flüssigkeit, vor allem jetzt dann im Sommer....

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (14 Wochen)

Beitrag von bobinha 06.05.10 - 20:37 Uhr

Also das mit dem Trinken kann man nicht so sagen. Mein Sohn trinkt fast gar nichts. Er nimmt sich die Flüssigkeit aus dem Brei. Und mein KiA ist sehr zufrieden und meint dass er wirklich nicht ausgetrocknet aussieht.

Beitrag von mcdolly 06.05.10 - 20:41 Uhr

boarr das bekommt meiner nichtmal mit 8monaten , er bekommt 2 flaschen a 200ml + tee und mittags und gob .

nee das kann so ein kleines baby doch noch garnicht verkraften :-(

meiner mag seine milch auch nicht wirklich gern ,aber er brauch sie im 1 lebensjahr besonders noch .


lg daniela mit kjell 8 monate

Beitrag von mylife35 06.05.10 - 21:08 Uhr

Amelie hätte nie so früh sein können, weil wir ihr das niemals so früh angetan hätten:-[

Wer hat Dich denn auf diese wahnsinnige Idee gebracht?

Boah, bin entsetzt!

Gruß mylife#schock

Beitrag von steba.79 07.05.10 - 11:20 Uhr

Hallo

Ganz im Ernst:-[!!!

Kann doch wohl nicht wahr sein ,oder#kratz!

Selbst wenn man früh anfängt mit der Beikost, dann nicht vor dem 4 Monat!!!#klatsch Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!

Würde mich mal interessieren was dein Kia da zu sagt#kratz!!!!

Meiner trinkt auch nicht gerne seine Milch!!!! Aber er tut es!
Bis er 1 Jahr alt ist!!

Steff+
Hendrik

Beitrag von hexe-2 07.05.10 - 14:32 Uhr

Jetzt reichts aber.
Mein großer war auch nur 2 Wochen älter uns hat sich super gut entwickelt.
Es kommt immer auf das Kind an.
Was ich ihm ANTUE weiß ich ganz genau, bin nämlich nicht blöd.
Babys sind nicht alle gleich.
Er lacht schon ganz bewusst und laut, dreht sich auf die seite und vom Bauch auf den Rücken und greift nach Gegenständen.
Ihr tut ja so als würde ich mein Kind misshandeln.
Das wars dann jetzt, ihr könnt euch selber so blöd anmachen.
Ich lasse micht nicht beleidigen und nochwas
MIR IST NOCH ZU HELFEN

Beitrag von mcdolly 07.05.10 - 15:32 Uhr

beleidigt hat dich keiner , nur die ehrliche meinung gesagt . wer fragt muss damit rechnen das auch manche anderer meinung sind .
sei froh das du bei frühchen nachgefragt hast :-) im babyforum hättest du noch schlimmere komentare bekommen

nur weil er sich dreht und lacht heisst das nicht das sein magen auch alles verkraftet ! aber du wirst schon wissen was du tust ,ist ja dein kind

lg daniela

Beitrag von kurze87 07.05.10 - 22:05 Uhr

Also ich würde auch nicht so früh anfangen...
Aber ich finde sie ist die mama und wird schon wissen was sie tut... Wenn ich da meine mama sehe wann sie meinen bruder und mir den ersten brei gab wäre sie von euch gesteinigt worden...
Ich denke einfach das das jeder für sich zu entscheiden hat bzw wie es das kind auf nimmt... In meiner familie sagt auch jeder ich solle so früh wie möglich mit brei anfangen... Aber ich werde warten bis meine maus soweit ist bzw ich der meinung bin das sie es verträgt...

Und wenn hexe-2 der meinung ist dann lasst sie doch...

so musste ich mal los werden...

lg...

Beitrag von mylife35 07.05.10 - 20:47 Uhr

Kein!!! GUTER Kinderarzt würde das jemandem wirklich empfehlen, daher wird es es entweder nicht wissen oder ist eben auch so ein schw. Schaf in der Reihe der Kiä, die keine Ahnung von gesunder Ernährung haben.

Wäre ihr noch zu helfen, würde sie sich nicht so mit den Entwicklungsstufen ihres Würmchensbrüsten, sondern sich mal fragen, weshalb hier alle so entsetzt sind.

Um ehrlich zu sein fällt mir dazu nur noch ein: Alles Gute für den Kleinen und einen robusten Ernährungs- und Verdauungsapparat.

Kinder haben immer wieder Phasen, wo sie mal mehr oder weniger essen und trinken, nie wäre ich in einer solchendarauf gekommen, mein Kind in dem Alter mit Beikost zu überfordern, lach ich hatte schon mit 7 Monaten Bedenken...