Magen Darm Virus - wie gehts jetzt weiter? Erbrechen hört nicht auf

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chrisbubu 06.05.10 - 18:27 Uhr

Hallo,

mein kleiner Sohn wir im Juli 3 Jahre, geht schon in den Kindergarten.
Letzten Sonntag hat er sich 4 mal übergeben,
war schlapp und hat etwas geschlafen.
Am Montag ging es 100% wieder besser und hat auch gut gegessen,
wollte bei uns am Tisch mitessen. Er war Dienstag wieder in der Kita und hat es auch super geschafft.
Keine Probleme.

Am Dienstag Abend dann so gegen 19 Uhr hat er sich stündlich einmal übergeben. Das ging die ganze Nacht so. Gegen halb 2 hat der ärztliche Notdienst per tel gemeint, wir sollen ihm ein Vomex zäpfchen geben.
Ich bin von den Zäpfchen nicht ganz so überzeugt, die sind bei Reisübelkeit super aber bei MAgen Darm,ist es besser wenn der Darm sich entleert und nicht mit Vomex stillgelegt wird.

Jedenfalls hat er ein bekommen und wir hatten ruhe von halb 4 Nachts bis 11 Uhr für. Seit dem hat er auch geschlafen. Tee ist kaum dringeblieben.
Gestern sind wir mitttags dann zum Kinderarzt, er meinte strenge Diät am ersten Tag und dann gaanz langsam weitere Schonkost.

Er schläft fast 20 Stunden am Tag, trinkt aber etwas.
Heute morgen wollte er 2 Knäckebrot ein paar Salzstangen und so gegen 16 uhr 2 mal vom Toast mit MArmelade abgebissen, ohne Butter.

So jetzt auf einmal kam wieder alles raus.
Ich weiss nicht mehr weiter. Was mach ich mit dem kleinen? Morgen wieder Doc? Der gibt mir leider aber auch nix. Hat nur auf Diät gepocht.

Das machen wir aber, hoffe er bricht jetzt nicht wieder alles weiter raus.
Also erst mal kein Essen mehr, aber ab wann soll er denn was kriegen???

Bitte gebt mir mal ne Meinung, ich weiss net mehr weiter.

herzlichen Dank
Chrisbubu

Beitrag von geralundelias 06.05.10 - 18:43 Uhr

Hi,

der Arme :-(
Erstmal: Gute Besserung! #herzlich

Wie ist sein Trinkverhalten? Trinkt er viel und behält es in sich? Fiebert er und schwitzt dabei? Er braucht ganz, ganz viel Flüssigkeit...natürlich für den Körper an sich und den (bestimmt) inzwischen kratzigen Hals.
Ich würde ihn ehrlich gesagt mal in einer Kinderklinik vorstellen und eine zweite Meinung einholen.
Wenn meine Kinder länger brechen als einen Tag und eine Nacht, dann fahren wir mal schnell in die KiKli, ebenso bei Erbrchen+Schläfrigkeit.
Als Elias 2 Jahre alt war (er ist jetzt schon 7) waren wir eine Woche wg. Rota-Viren in der KiKli, da hat er nämlich auch nicht aufgehört zu erbrechen und erst in der Klinik kam der Durchfall dazu. Er hing fünf Tage am Tropf, seitdem bin ich in Bezug auf Magen-Darm Infekte "vorsichtig" geworden.
Muss aber bei euch natürlich jetzt nicht der Fall sein, möchte dir damit jetzt natürlich auch keinen Schrecken einjagen #kuss
Ne zweite Meinung würd´ ich aber definitiv einholen.

LG und Alles Gute für den kleinen Knopfi!

Beitrag von chrisbubu 06.05.10 - 20:20 Uhr

Hi,
danke erst mal für deine Meinung,
der kleine hat kein Fieber und Schwitzt auch nicht.

Alles in allem finde ich trinkt er zwar mässig aber noch ausreichend,
er ist unglaublich schläfrig, aber er geht noch.

Ich hab ihm vor lauter verzweiflung noch 5 mcp tropfen gegebn und er hat danach wieder nach Salzstangen verlangt und Tee.
Die sind bis jetzt auch noch drin.

An Rota Viren hab ich auch schon gedacht, aber das wäre wohl extremer hab ich gehört und er Kinderarzt hat es vorerst ausgeschlossen.

Durchfall hatte er heute noch gar nicht, davor aber ordentlich, is ja kein Wunder, kann ja nix mehr kommen, wenn nix drin bleibt.

Ich warte jetzt mal die nächsten Stunden ab und kann ja morgen noch schnell mal zum Doc fahren, wenns nicht besser wird, pack ich ihn heut nach ein und fahre in die Kinderklinik, obwohl ich ihm das ersparen wollte.

Danke nochmal,
Chris

Beitrag von cherry19.. 06.05.10 - 20:19 Uhr

hallo,

ich würde ihm nur was zu essen geben, wenn er was möchte. und dann auch nur laugenstange, trockene nudeln oder zwieback. mehr NICHT! dazu nen kamillentee, wenn er mag, ansonsten lauwarmes wasser. wenn das wasser nicth drin bleibt, er schlapp wirkt, geh HEUTE noch zum arzt, denn wenn dein kind dermaßen viel erbricht und nichts drin bleibt, musst du aufpassen, dass er nicht austrocknet. trinkt er aber und es bleibt drin, lass ihn mit dem essen erstmal in ruhe. ich würde an eurer stelle aber def. mindestens 3 tage nur laugenstange, trockene nudeln oder zwieback geben. das is nervig fürs kind, wenns hunger hat, is aber wichtig.s obald man wieder normales gibt, gehts da nämlich wiedre von vorne los. is er drei tage brechfrei, würde ich langsam möhren dünsten und zu den nudeln dazu geben oder kartoffeln. ganz langsam anfangen. nur tee oder lauwarmes wasser würde ich dann die weiteren tage zu trinken geben. nach ner woche würde ich langsam wieder normal anfangen, essen zu geben.

gute besserung

Beitrag von cori0815 06.05.10 - 20:33 Uhr

hi Chrisbubu!
Mein Sohn hatte das auch mal, als er noch nichtmal zwei Jahre alt war. Er hatte insgesamt 10 Tage eine Magen-Darm-Geschichte, genau wie bei deinem Sohn war zwischendurch immer mal wieder einen Tag alles in Ordnung, dann gings wieder los.

Hier der Rat einer Kinderärztin und einer Kinderkrankenschwester,wie es bis vor kurzem in Kinderkliniken gehandhabt wurde (ich bin bis jetzt immer sehr gut damit gefahren):

Essen braucht der Körper in dieser Situation nicht. Mind. 12 Stunden nach dem letzten Erbrechen ist Null-Diät angesagt.

Umso wichtiger ist die Flüssigkeitszufuhr. Wenn nichts drin bleibt (also das Erbrechen in sehr kurzen Abständen erfolgt oder immer bald nach dem Trinken), dann gib ihm alle 5 Min. einen Teelöffel Elotrans (Elektrolytlösung, gibts in der Apo als Pulver zu kaufen, das du dann mit Wasser anmischt, auch für Kinder mit leckerem Geschmack). Der Clou daran ist, dass diese Minimenge quasi gar nicht im Magen landet, sondern vorher über die Schleimhäute aufgenommen wird. So kann es nicht direkt wieder erbrochen werden, sondern gleicht den Flüssigkeitsverlust dort aus, wo er zum Problem wird: im Gewebe.

Bleibt die Elektrolytlösung bei dieser Menge drin (und WIRKLICH immer nur einen Teelöffel, ca. 5ml, kannst auch so einen kleinen Hustensaftbecher zum Abmessen und Austrinken nehmen), kannst du den Rhythmus auf 4 Min. verkürzen, aber weiterhin immer nur einen Teelöffel voll geben.

So kann sich sein Magen gut erholen, er füllt seine Flüssigkeitsbestände auf und muss trotzdem nicht erneut erbrechen.

Ich muss meinen Vorrednerinnen Recht geben, dass es auch durchaus ratsam sein kann, ins KH zu gehen. Besonders dann, wenn das Kind schlapp und teilnahmslos wirkt.

LG und gute Besserung
cori

Beitrag von liablo 06.05.10 - 20:34 Uhr

Hallo,

das hatten wir auch schon. Unser Kleiner kam eines Tages aus dem KiGa nach Hause, keine 5 Minuten da fing er schon an sich zu übergeben. Das ging dann von abends 18 Uhr die ganze nacht, alle 3/4 Stunde, bis morgens um ca. 7 Uhr.

Wir bekamen damals auch nichts, ausser Vomex. Vobei diese gegen die Übelkeit sind, dass das Erbrechen aufhört. Strenge Diät, die ersten ein bis zwei Tage kein Essen. Wobei wir am zweiten Tag abends mit etwas Zwieback angefangen haben.

Wichtig natürlich ist das Trinken. Wir haben am ersten Tag alle 5 bis 10 Min. TL-weise das abgekochte Wasser gegeben, oder auch Tee. Elektrolytlösung mochte er leider nicht, daher haben wir im Wasser / Tee Traubenzucker aufgelöst. Wenn er dann trotzdem erbricht, würde ich auf jeden Fall nochmal zum Arzt. Flüssigkeit ist sehr wichtig.

Wichtig auch sind kleine Mengen. Der Magen muss sich erst dran gewöhnen, auch wenn es ihm wieder besser geht. Wir durften ihm dann am dritten Tag Nudeln kochen mit etwas Apfelmus, Salzstangen etc. magenschonende Lebensmittel.

Gute Besserung.

LG Liane

Beitrag von baerbelino 06.05.10 - 21:49 Uhr

Hallo :-)

Ich würd ihm auf alle Fälle Vomex geben!

Vomex legt nicht den Darm still sondern nimmt nur die Übelkeit und sorgt dafür, dass er sich nicht mehr übergeben muss. Wenn er so schlimm krank ist find ichs nicht gut, gar nix zu geben und nur Diät zu halten. Der arme Kleine kommt ja gar nicht zu Kräften wenn der ständig schpucken muss.

Wenn Hugo sich auch nur einmal übergibt ist sofort ein Zäpfchen drin. Wenn ich nur dran denke wie elendwir uns fühlen dann kann ich ihn nicht leiden lassen. Und wenn er schon so lange krank ist...gib ihm ein Zäpfchen, dann kann er schlafen und sich erholen.

Diättipps hast du ja genügend ;-)

Alles GUte für euch
Barbara

Beitrag von baerbelino 06.05.10 - 21:52 Uhr

meine Güte...ich entschuldige mich für das schpucken und ändere es in spucken;-)

trotzem nochmal Gute Besserung#liebdrueck

Beitrag von nagini 06.05.10 - 22:04 Uhr

Hallo,

Magen Darm ist grauenvoll, aber man sollte sich als Mami schon dran halten und nicht geben, was man denkt, sondern wirklich schonendes bis alles überstanden ist. Uns wurde damals gesagt 3 Wochen Schonkost, das hielten wir durch und uns ging es wieder prima.

Schonkost heißt Schonkost da gibs keine Marmelade und gut!

In den ersten 2 Tagen nur löffelweise Wasser, dann eventuell Zwieback, gequetschte Banane oder braunen Apfel, aber keine Marmelade!!!

Gekochte Möhren und gekochte Kartoffeln und nichts anderes, Wasser, stilles Wasser und Kamillentee.

Keine Milch, keine fette und vorallem nichts was den Magen reizt!

Gute Besserung.

Und ab zur Apotheke solche Lösung noch, schmeckt nicht aber hilft.

Beitrag von susanne85 06.05.10 - 22:31 Uhr

Hallo

da scheiden sich die geister massiv. 2 ärzte haben marmelade sowohl wie gummibären mir als erlaubte nahrung gesagt!!! und bei uns ging alles glatt

Beitrag von maggelan 06.05.10 - 22:47 Uhr

was sind das für Ärzte???

Marmelade und Gummibärchen als Nahrung zu bezeichnen ist auch ganz schön weit hergeholt.

Wir waren erst gestern wegen Magen Darm beim Arzt. Beide Kinder müssen Schonkost halten.
Am besten nichts essen und wenn dann eine Boullion, Zwieback, Banane.

Auf Gummibärchen sind ncoh nciht mal meine Kinder gekommen,d azu geht es denen zu dreckig.

Beitrag von nagini 06.05.10 - 22:49 Uhr

Das sind aber merkwürdige Ärzte, sicher haben die gesagt, worauf das Kind Lust hat, dennoch würde ich meinem Kind bei Magen Darm zB keine Milchschnitte geben, auch wenn es sehr bettelt, es heißt nicht umsonst Schonkost!
Gaube nicht, dass die Geister sich da scheiden, einfach mal nach Schonkost googeln ;-)

Beitrag von edman 08.01.11 - 16:42 Uhr

ja der menung bin ich auch

vielleicht hilft dir das weiter http://magenvirus.de/hausmittel/

mann sollte echt keine milch und kola schon mal garnicht obwohl sich das rezept bei Magenvirus erkrankungen weit verbreitet hat