Katze hat HCM, jemand Erfahrung??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von julian0306 06.05.10 - 19:25 Uhr

Guten Abend,

bei meiner Katze wurde am Wochenende HCM festgestellt.
Leider ist dieser Herzfehler schon sehr ausgeprägt. Linker Herzmuskel war schon so dick, dass linke Kammer ganz zu ist/war. Durch ein Blutgerinsel im Steiss hatte sie auch taube Hinterläufe. Durch Gabe von einem Blutgerinnungshemmer hat sich dieses Gerinsel fast gelöst, Beine schleifen noch ein bissl.

Nach dem sie übers W-Ende in der TA-Praxis mit Infusion und Sauerstoffzelt wieder einigermassen zu sich gekommen ist und sich stabiliesiert hat, durfte ich sie am Montag nach Hause holen. Sie muss jetzt jeden Tag Tabletten fürs Herz und zum Entwässerung (hatte Wasser in der Lunge) nehmen.
Sie liegt seit Montag nur irgendwo rum, schleppt sich mal hier hin mal dort hin. Klar, war ja auch ganz schön anstrengend für sie. Aber meine Grösste Sorge ist, dass sie weder frisst, was ich nachvollziehen könnte, noch trinkt. Sie nimmt keinen Schluck Wasser zu sich. Abgesehen von der Verabreichung der Tabletten, ein Horror. Muss sie stramm in ein Handtuch wickeln und mit Gewalt die Tabletten ins Maul "stopfen". Stress pur für uns beide.

So langsam spiele ich mit dem Gedanken, es für sie zu beenden. Aber der Gedanke geht mir sehr ans Herz. Sie ist doch meine Missi und erst fünf Jahre jung. Sie hat zwar ihren eigenen Dickkopf, aber trotzdem immer sehr lieb. Liess sich sogar von der Kindern streicheln und knuddeln und als Liebesgegenbeweis hat sie einem, auch den Kindern immer den Arm geleckt.

Kann mir jemand Mut machen, dass sich meine Missi doch noch berappeln könnte??!! Hat jemand die gleiche Situation? Wie haben sich eure Katzen verhalten?

Ich schlafe Nachts nicht mehr, weil ich immer gucke ob sie noch atmet#heul

Wünsche Euche einen schönen Abend, Lg von einer traurigen Tanja

Beitrag von kimchayenne 06.05.10 - 20:19 Uhr

Hallo,
lass den Kopf noch nicht hängen,es gib Katzen die trotz HCM noch Jahre leben.Wichtig ist wenig Stress,sie muss trinken und sie sollte auch wenigstens etwas Futter zu sich nehmen.Versuch Ihr die Tabletten in etwas zu verstecken das sie ganz gerne frisst,vielleicht Leberwurst,oder Rinderhack,fast jedes Tier hat ja etwas dem es kaum wiederstehen kann.Wenn sie so nicht trinkt kannst Du versuchen Ihr Hühnerbrühe anzubieten,auch das mögen viele Katzen gerne.Ansonsten kannst Du es auch mit Babyfleischgäschen versuchen wenn sie nicht frisst.Du könntest Dir auch jemanden suchen der sich mit Akupunktur bei Katzen auskennt,das wird die Krankheit nicht heilen,weil sie ist nicht heilbar,aber die Lebensqualität könnte steigen und sich das Allgemeinbefinden verbessern.Hast Du eine Norwegische Waldkatze?
LG KImchayenne

Beitrag von julian0306 06.05.10 - 21:12 Uhr

Hi,
danke für deine tipps. ich habe schon überlegt morgen ein nhalbes hähnchen zu holen. sie ist immer halb ausgerastet wenn wir mal eins da hatten. hab ihr jetzt grad ein teller mit brühe hingestellt. hab sie dann davor gesetzt, aber sie hat bsich sofort weg gedreht und ist unters babybett gegangen :-(

meine hausärztin hat mir arnica c30 mitgegeben. solls damit mal versuchen um ihr wohlbefinden n bissl zu puschen.

nein, es ist eine stinknormale katze, rot getigert.
warum fragst du?

lg

Beitrag von kimchayenne 06.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo,
leider erkranken Norweger oder Perser sehr häufig an HCM,viele Züchter lassen da jetzt schon die Elterntiere drauf untersuchen,weil es auch erblich weitergegeben werden kann,also nicht die Erkrankung sondern die Vorbelastung.Im Moment ist es relativ egal was sie frisst,hauptsache sie frisst.Arnica hilft toll bei Prellungen,Hämatomen usw. in deinem Fall denke ich nciht das es was bringen wird.Wende Dich an einen Tierheilpraktiker,der wird dir nach Untersuchung deiner Katze sicherlich die passenden homöopathischen Mittel nennen können.Wo kommst Du denn her,vielleicht kenne ich einen Kollegen in Deiner Nähe?
LG KImchayenne

Beitrag von julian0306 06.05.10 - 21:48 Uhr

Ja das hab ich auch im i-net gelesen. ist ja schon fast eine volkskrankheit für katzen. wir haben noch eine, 17, weisse kurzhaar. sie hat seit geburt katzenschnupfen und ein chronisches kletschauge. bei ihr denken wir echt jeden tag, dass seit neun jahren, das wars. aber die ist so zäh. :-)

komme aus nähe düsseldorf.

komisch, mein TA meinte das aber auch, zumindest richtet es keinen schaden an.

lg

Beitrag von kimchayenne 06.05.10 - 22:12 Uhr

Hallo,
nee einen Schaden richtet es nicht an,aber in der Homöopathie ist es so wenn das MIttel nicht stimmt dann wirkt es auch nicht.Ich würde bei HCM jedenfalls nicht mit Arnica anfangen,das ist überhaupt kein gängiges Mittel für diese Erkrankung.Meinst Du mit Kletschauge,das es ständig tränt usw.Dann versuch es mal mit Euphrasia Augentropfen.Puh,Düsseldorf,da kenne ich leider keinen Kollegen aber ich kann morgen gerne noch ein paar Kollegen fragen ob sie da jemanden kennen.
LG Kimchayenne

Beitrag von julian0306 07.05.10 - 08:58 Uhr

Guten Morgen,

es soll ja nicht gegen/für das HCM sein. Sie sagtemir, dass ich damit ihr Allgemeinbefinden ein bissl hoch puschen kann, damit sie nicht so schlapp ist.
Ja genau, es tränt zwischendurch mal, manchmal ist es aber nur um das auge rum so bräunlich verklebt, auge ist aber auf. aja, guter tipp.

Ich habe bei Mira jetzt beobachtet, dass wenn ich ihr frisches wasser hinstelle, sie sich dafür interessiert, aufspringt und hin geht. aber wenn sie trinken will, hab ich das gefühl irgendwas blockiert sie. sie will dann trinken, leckt aber in der luft und fängt an zu "kauen" und geht wieder weg???!!
Mittlerweile ist sie aber vom schlafzimmer oben übers kizimmer heute nacht nach unten gegenagen und liegt jetzt vor der terrassentür und guckt nach draussen.

Sag mir bescheid, wenn du was erfahren hast. Danke dir!

Lg

Beitrag von kimchayenne 07.05.10 - 09:14 Uhr

Hallo,
in der Homöopathie wird der Patient ganzheitlich betrachtet,ihr im Moment recht schlechtes Allgemeinbefinden hängt ja mit der HCM zusammen,von daher halte ich Arnica nicht für das richtige Mittel.Versuch auf jeden Fall sie zum fressen und trinken zu animieren.Ich melde mich wenn ich ne Adresse für dich habe.
LG KImchayenne

Beitrag von julian0306 07.05.10 - 14:28 Uhr

So, hab ihr jetzt verschiedenes, was sie liebt vorgehalten. sogar hähnchen. sie fängt sobald sie es riecht an zu würgen und dreht sich weg.
hab noch mal mit dem ta gesprochen. soll um drei da sein.

glaube nicht, meine missi wieder mit nach hause zunehmen :-(

Beitrag von julian0306 07.05.10 - 18:17 Uhr

Also, der TA möchte sie noch nicht aufgeben. Er sagt, sie würde besser aussehen wie Montag, auch was ihre hinterläufe angeht. Leider hat sie abgenommen.

Hat ihr jetzt eine spritze zum entwässern gegeben, damit ich die tablette zumindest heute weg lassen kann, die ist riesig.
Dann hat er ihr einen utz kortison gespritzt, soll appetit anregend sein.

Als wir nach hause kamen ist sie zielstrebig aus dem korb in die küche und hat bestimmt ne minute getrunken :-) eben noch mal :-))))

leider gibt es keine spritze mit dem Herzmedikament.

Sollte sie allerdings bis montag immer noch nicht fressen, würde er das einschläfern empfehlen.

achso, so ne paste hat er mirt mitgegeben.besteht aus überwiegend fett, wie so astronautenessen.

hoffen wir weiter...

lg tanja

Beitrag von kimchayenne 07.05.10 - 18:50 Uhr

Das ist doch schonmal gut das sie wieder trinkt.Wir drücken weiter die Daumen und die Pfoten für Euch.Die Tabletten kannst Du auch mit nem Mörser kleinmalen und dann vielleicht im Futter verstecken.Das erspart euch für die Zukunft vielleicht einiges an Stress.
LG KImchayenne

Beitrag von sora76 07.05.10 - 18:55 Uhr

Hallo!

Hört sich doch gar nicht schlecht an. Wenn sie wieter etwas säuft ist doch schon gut. Mit dem Fressen kann etwas dauern. Denk mal spätestens dann diese Nacht.

Ich drück die Daumen.

LG Sonja

Beitrag von kimchayenne 07.05.10 - 18:19 Uhr

Hallo,
ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen,berichte bitte wenn Du wieder da bist.
LG kImchayenne

Beitrag von julian0306 07.05.10 - 18:24 Uhr

Hi, ichglaube wir haben uns überschnitten. hatte schon geschrieben was der ta gesagt, bzw gemacht hat.

lg

Beitrag von sora76 07.05.10 - 09:41 Uhr

Hallo!

Das große Problem sehe ich im dem 'nicht fressen und trinken'. Die Tabletten mit Gewalt einzuflüßen ist sicherlich nicht richtig. Gibts das Zeug nicht als Spritze? Da würde ich es ihr eher spritzen wollen.

Biete ihr das an was sie normalerweise am liebsten frisst. Wenn das alles nichts bringt gibts nur die Möglichkeit, das sie eben wieder Infussion bekommt, bzw. eine Spritze die den Appetit anregt.
Sie ist ja schon recht lange ohne Nahrung. Das ist absolut nicht gut. Hungerphasen verkraften Katzen schlecht.

Eigentlich sollte sie wohl wieder etwas fressen, sonst hättet ihr sie sicherlich nicht mit nach Hause nehmen dürfen.
Ist eben die Frage wielange man das mitmachen will/möchte.


Ich würde auf jeden Fall nochmal mit dem Arzt sprechen.

LG Sonja

Beitrag von julian0306 08.05.10 - 11:09 Uhr

Unsere liebe Missi hat den Kampf aufgegeben.

Sie ist heute Nacht eingeschlafen.

Bin so unenedlich traurig, sie war doch erst fünf.

#heul#heul#heul#heul

Beitrag von kimchayenne 08.05.10 - 12:49 Uhr

Hallo,
das tut mir sehr leid für Euch#liebdrueck.Eine #kerze für Missy,komm gut ins Regenbogenland.
LG KImchayenne