Hab mal ein paar Fragen wegen Hebis!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nani85 06.05.10 - 19:42 Uhr

Hallo zusammen!!

Ich bin jetzt 7+6 und lese aber das welche schon in der 6. woche eine Hebi hatten.

Ab wann sollte man sich um eine Hebi kümmern und vorallem wie mach ich das? Ruf ich da an und sage ich will dich als hebi oder was??

Und wie ist das mit den kosten wird das über die krankenkasse geregelt??

So waren jetzt glaub ich ma genug Fragen.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

LG Steffi und #ei 7+6

Beitrag von moeppchen 06.05.10 - 19:52 Uhr

Ich hatte meine Hebi in der 20 Woche kontaktiert

Haben uns kurz unterhalten und nen Termin für den GVK gemacht (da war ich aber nur zweimal weil unser Kleiner zu früh kam)

Such dir einfach mal ne Hebi in deiner Nähe raus und tel mal mit ihr und anderen

Die Kosten für die Hebi werden von der KK übernommen
Sind ja die Kosten für den GVK und dann für 10 Besuche der Hebi, wenn dein Baby da ist

LG

Beitrag von chryssy 06.05.10 - 19:54 Uhr

Ich habe mir meine Hebi in der 24.SSW gesucht. ich habe sie angerufen und gesagt, dass ich schwanger bin und noch nach einer Hebi suche, dann haben wir einen Termin gemacht und uns getroffen. Anschließend sollte ich mir Zeit nehmen um mir zu überlegen, ob ich sie als Hebi haben möchte, hab sie dann also wieder angerufen und besttigt. War sehr entspannt :-)
Die Hebi wird von der Krankenkasse bezahlt. Man muss nur jedes mal unterschreiben, wenn sie da war, damit die Krankenkasse die Besttigung hat.

lg
Chryssy+#blume(29.SSW)

Beitrag von elena84 06.05.10 - 20:35 Uhr

Hallo Steffi,

ich habe meine Hebamme seit der 7. ssw. Das ist wieder die Gleiche, wie bei meiner 1.SS. Ich habe sie einfach angerufen, nachdem ich wusste, dass ich schwanger bin. Sie hat meine gesamte Vorsorge übernommen (Schwangerschaftsfeststellung, Mutterpass ausstellen, ...). Ich war bis jetzt lediglich zu den drei US-Untersuchungen beim FA.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten komplett.

Ich finde es einfach angenehmer bei der Hebamme. Ich muss mich nicht in ein überfülltes Wartezimmer setzen, habe eine viel intensiveren Kontakt mit ihr, sie nimmt sich mehr Zeit als mein Arzt (und hört mir auch besser zu!) und die Untersuchungen sind die gleichen nur etwas Stressfreier.

LG Maria (38. ssw)

Beitrag von qrupa 07.05.10 - 08:09 Uhr

Hallo

ich hab meine hebamme in der 5. SSW das erste mal angerufen noch bevor ich den ersten FA Termin ausgemacht hab. Ich möchte nur die drei großen US Untersuchungen vom FA machen lassen und den Rest bei der Hebamme, weil ich es einfach viel entspanner finde. Und mit Zahnschmerzen geh ich ja auch zum Zahnarzt. Hebammen sind nämlich eigentlich die ausgebildeten Fachfrauen für Schwangerschaft und Vorsorge und nicht die Ärzte.

Aber selbst wenn du lieber zum FA gehen möchtest schadet es nicht sich schon in der Frühss eine Hebamme zu suchen. Die können nämlich auch prima bei den ganzen Anfangswehwehchen helfen, haben immer ein offenes Ohr für Fragen und Sorgen und selbst im schlimmsten Fall können sie eine FG begleiten so dass man in aller Regel um Krankenhaus und OP drum rum kommt.

gezahlt wird das komplett von der Krankenkasse. Du kannst einfach eine Hebamme anrufen, sag ihrt dass du schwanger bist und gern eien hebamme hättest und dann macht man normalerweise erstmal einen Termin zum kennenlernen aus und wenn man sich mag, dann machst du nen neuen Termin und wenn nicht, dann guckst du weiter.

LG
qrupa