ich bekomme ein krise

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von la-familia0101 06.05.10 - 19:51 Uhr

und zwar geht es um vollgendes:

mein ex-freund mit dem ich ein gemeinsames kind habe zahlt kein unterhalt:-[:-[:-[:-[


er sagt das er kein unterhalt zahlen kann weil er eine kontopfändung uf dem konto hat!!!! er bekommt sagt er nur noch wenig raus!:-[

da ich jetzt geheiratet habe dreht das jugendamt mir auch den geldhahn zu ...denn die sagen das mein jetziger mann dafür sorgen soll#schock#schock#schock


was kann ich tun???
ist es richtig was mein ex macht?

ich bitte um hilfe


danke

Beitrag von lamila82 06.05.10 - 20:11 Uhr

Hallo.

Nein das was er macht ist nicht richtig.
Denn trotz einer Kontopfändung muss er Unterhalt zahlen.
Auch den Vorschuss vom Jugendamt muss er nach ende der Auszahlung an dich, zurück zahlen.
Dein Ex hat trotzdem den mindestunterhaltssatz zu zahlen. Kuck mal in der Düsseldorfer Tabelle nach.
Du kannst den Unterhalt auch einklagen, dabei ist wichtig das er die Vaterschaftsanerkenung unterschrieben hat.
Hat er den schon mal bezahlt oder nur jetzt nicht mehr?

Lg Lamila

Beitrag von la-familia0101 06.05.10 - 20:22 Uhr

also
er hat in den zweis jahren seid wir getrennt sind 2 mal unterhalt gezahlt und das auch nur 120€

vom jugendamt bekomme ich garnichts

Beitrag von michelle87 06.05.10 - 20:21 Uhr

Das stimmt!

Außerdem ist es so: wenn das Konto gepfändet ist, hat er vielleicht eine eidesstattliche Versicherung abgegeben. Und im Vermögensverzeichnis gibt er an, dass er ein unterhaltsberechtigtes Kind hat. Dementsprechend darf der Gläubiger nämlich auch weniger bei ihm pfänden. Zumindest wird er als Schuldner mitgeteilt haben, dass er ein unterhaltsberechtigtes Kind hat, egal ob nun e. V. oder nicht.

Hast du denn irgendeinen Titel oder müsstest du notfalls erst klagen? Wenn du schon einen Titel hast, könntest du selbst Vollstreckungsmaßnahmen einleiten lassen und bei Unterhaltsforderungen ist nämlich auch mehr pfändbar als normalerweise.

Beitrag von lamila82 06.05.10 - 20:30 Uhr

ich muss der michelle recht geben

Mache dich am besten auf dem Weg zum Anwalt und hole für dein Kind den Unterhalt was ihm/ihr zusteht. Er muss auch alles an Unterhalt nachzahlen was er bisher nicht gezahlt hat.

Beitrag von la-familia0101 06.05.10 - 20:38 Uhr

hey mädels beim anwalt war ich ja schon und angeklagt habe ich ihn ja auch schon
nur ich hatte eben wieder eine diskussion mit ihm ...


er ist ja in insolvenz!!!!!!
diese pfändung ist von seinem 1. sohn wo er auch kein unterhalt gezahlt hat!!!!

und er sagt immer und immer wieder das gleiche


ich habe ein pfändung wenn ich dir die 225 € zahlen würde dann habe ich auch kein geld mehr für mich im monat und wenn ich den kleinen am we habe kann ich mir nichts leisten
dann sagt er er hört auf zu arbeiten dann bekomme ich kein geld und seine ex frau auch nicht bla bla bla er macht mich soooo wütend



wir frauen müssen drunter leiden!!!!
bzw die kinder
aber wir ja auch auf einer art und weise denn wir müssen jeden cent den wir haben 5 mal umdrehen!!!

Beitrag von michelle87 06.05.10 - 20:45 Uhr

Ach herje... Insolvenz auch noch! Hast du bzw. dein Anwalt denn die Forderung zur Tabelle angemeldet?

Naja, wenn er wirklich soooooo wenig Geld hat und die Pfändung auch wegen ner Unterhaltsforderung ist, sieht's echt verdammt mieß aus. #aerger
Leider kenn ich mich mit Insolvenz nicht ganz so gut aus, kannst nur hoffen, dass es für solche Sachen nicht auch noch Restschuldbefreiung gibt...

Sorry, dass ich dir nichts positives sagen kann...#gruebel

Beitrag von lamila82 06.05.10 - 20:55 Uhr

auch bei einer Insovenz werden Unterhalsverplichtungen (Kinder) mit berücksichtigt

In einer Insolvenz darf er nur wenn er einen Job hat und den muss er dann solange berhalten, sondst fliegt er aus der Insolvenz wieder raus und muss 10 Jahre pausieren.
Wenn er allerding so wenig verdient das im noch nich einmal bei einer Insolvenz geld abgezogen wird und er auf ein Nullplan zu läuft. Dann weiß ich auch nicht mehr!

Was sagt den dein Anwalt dazu?

Beitrag von guppy77 08.05.10 - 10:27 Uhr

huhu

er hat 2 kinder, und es geht laut meines wissens nicht,
das 1 kind unterhalt bekommt durch pfändung und eines geht leer aus.
normal wird dann geteilt.

das heißt nehmen wir an er verdient 1200 euro und hat selbstbehalt von nehmen wir mal 900 euro. dann bekommt nicht ein kind 300 und das andere nichts, sondern beide je 150 euro. (oder unterschiedlich je nach alter der kinder)

leite schnellstmöglich die pfändung ein damit dein kind unterhalt bekommt, wenn er auch nicht die volle summe zahlen kann. aber garnichts ist einfach schlichtweg falsch.