Nochmal Fragen zur Mundfäule

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anika_0104 06.05.10 - 20:01 Uhr

Sorry muß leider noch mal posten.

Meine Kleine (23 Mo.) hat seit ein paar Tagen Mundfäule, welche heute festgestellt wurde.

Allerdings hat sie diese Symptome wie Fieber und Ausschlag am Körper nicht.

Im Mund schaut es auch schon besser aus als heute morgen beim Arzt.
Sie bekam Mittag das erste mal Medizin (Zovirax Suspension).
Weh tut es ihr ja trotzdem noch.

Aber ist es vllt. doch nicht so schlimm, da sie ja weder Fieber noch Ausschlag hat?
Könnte da die Heilung schneller gehen?

Hatten eure das auch schon ohne diese Syptome und wie war da der Krankheitsverlauf?

Mache mir nur Sorgen, dass sie sich lange quälen muß.

LG Anika

Beitrag von scura 06.05.10 - 20:10 Uhr

Der Cousin meiner Maus hatte es mit 11/2 Jahren. Ich habe es damals miterlebt. Der Kleine war völlig desolat vor Schmerzen, konnte weder essen noch trinken und hat nur geschrien. Er hat auch ganz fürchterlich aus dem Mund gerochen. Fieber hatte er keins. Hat fast eine Woche gedauert bis es ihm besser ging. Er tat mir furchtbar leid.
Ich renne bei jedem Anzeichen von Schmerzen im Mund, mit meiner Tochter zum Arzt, aus Angst vor Mundfäule. War ein prägendes Erlebnis was man keinem wünscht.

Beitrag von anika_0104 06.05.10 - 20:54 Uhr

Riechen tut sie ja auch nicht aus dem Mund. Sie weint, wenn sie mal mehr Speichel schluckt oder was trinkt, aber das hat sich auch schon gebessert.
Und wenn sie abgelenkt ist vergißt sie es sowieso, da spielt sie in ihrem Zimmer oder tobt herum.
Bloß mehr als die Medizin kann man einem knapp 2 jährigem Kind nicht geben (außer die empf. Lebensmittel).

Beitrag von tweety25883 06.05.10 - 21:04 Uhr

Hallo

Meine Tochter hatte letzten Sommer mit 6 1/4 Jahren Mundfäule. Es fing Montag an. Sie hatte eine Stelle am Mundwinkel, die wie eingerissen aussah und auf dem Weg zur Kita sagte sie, dass sie Kopfschmerzen hat. Hab ihr gesagt, wenn es nicht geht, soll sie der Erzieherin bescheid geben. Sonst war sie ja munter. Gegen Mittag habe ich erfahren (von einer Freundin, die ihre Tochter nach dem essen geholt hat), dass meine Tochter nicht gegessen hat, sondern mit dem Kopf auf dem Tisch lag. Aber mich rief keiner an. Bin dann etwas früher los um sie zu holen, da lag sie auf der Couch. Die Erzieherin hatte kurz zuvor Tempi gemessen die 37,8 war. Auf dem Weg nach Hause haben wir Oma getroffen und uns noch kurz unterhalten. Als wir der Maus ein Küsschen gegeben haben, haben wir festgestellt, dass sie doch ziehmlich warm ist.
Sind dann also erstmal nach Hause und haben Fieber gemessen, was dann doch über 39 war. Sind dann gleich zum Doc. Die KIÄ konnte aber nichts weiter feststellen. Am Abend sagte meine Maus, dass es ihr im Mund weh tut und ich hab nochmal geschaut. Hab 2-3 Stellen gesehen, die offen ausahen und sind gleich am nächsten morgen wieder zur KIÄ. Da war dann auch die Mundfäule festzustellen. Sie hatte übrigends auch keinen Ausschlag. Haben dann so eine gelbe Tinktur zum einpinseln bekommen. Sollten das vor und nach jedem essen machen. Gegessen hat sie nur Pudding und Joghurt und getrunken auch wenig. Donnerstag wars noch nicht besser und wir sind nochmal zur KIÄ. Diese verschrieb noch Betaisodona zum Spülen und meinte, wenn es Freitag nicht besser ist, weist sie meine Tochter ins KH ein.
Wir haben gepinselt und gegurgelt was das Zeug hielt. Am Freitag sah es dann auch ein klein wenig besser aus. Am Samstag war sie zu einem Geburtstag eingeladen. Alle Kinder haben nach dem Kaffee gespielt, nur meine Tochter nicht. Sie hat am Tisch gesessen und "gefressen".

Ich glaub sie hatte reichlich nachzuholen.

Ach ja Fieber hatte meine Maus von Montag bis Donnerstag. Sonst hat sie viel geschlafen und hing einfach komplett in den Seilen.

Wünsche euch gute besserung.

LG Tweety

Beitrag von bamsel 06.05.10 - 21:09 Uhr

Hallo!
Ich weiß nicht mehr wie alt meine Tochter war. Zwischen 1 u. 2 Jahren ungefähr. Sie hatte nur einen Tag so richtig Fieber u. sonst wollte sie halt kaum was essen. Aber mit dem Mittel für den Mund ging es schnell besser. So richtig schlimm war es bei ihr nicht. Nach 3 Tagen war wieder alles gut.

Gruss,
bamsel

Beitrag von monne75 07.05.10 - 13:48 Uhr

Hallo Lea hatte es auch vor einpaar wochen ging aber innerhalb von 3 Tagen der besser. Sie hatte auch nur die Mundfäule ohne alles andere. Sie hat angefangen kaum zu essen noch zu trinken mittwochs hat sie das
Zovirax Suspension vom Arzt bekommen zusätzlich noch eine creme und dann hat sie Freitags angefangen wieder zu essen und zu trinken und dann ging es berg auf. Das zeugs hilft schnell .

Viel glück das es bei deinem Kind genauso schnell geht wie bei Lea

LG Yvonne hoffe wir bekommen das nie wieder #zitter ist schon schlimm ein kind so leiden zu sehen