Nichts Stillen gleich Raben Mutter ??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von griesklein 06.05.10 - 20:24 Uhr

Hallo

Ist man gleich eine Rabenmutter wenn man das Baby nicht Stillen kann oder möchte ??

Das die Babys vieleicht anderst sind weil sie keine Mutter Milch bekommen haben nur Flaschen Pulver ??

Würde gerne eure Meinung wiesen #danke

Beitrag von 19jasmin80 06.05.10 - 20:25 Uhr

Hier bei Urbia wirst Du dafür gesteinigt ;) also geh in Deckung :-p

Beitrag von griesklein 06.05.10 - 20:26 Uhr

Ok Danke werde ich machen :-p

Beitrag von elaleinchen 06.05.10 - 20:26 Uhr

So ein Käse!!

Ich wollte nicht stillen, aber ich glaube nicht, das meine Kinder dadurch irgendwelchen schaden nehmen! ;-)

Ich sag immer: Wer stillen kann und es tut und auch durch hält, da hab ich echt respekt vor! Super sache!! #pro

Aber ich für meinen Teil hab es nie bereut, das ich mich bewusst dagegen entschieden habe! Und ich glaub auch net, das ich deswegen ne Rabenmutter bin!!

vlg

Beitrag von kleiner-gruener-hase 06.05.10 - 20:26 Uhr

Lass dir nur nicht einreden dass du eine schlechtere Mutter bist wenn du nicht stillst! Babys werden auch mit Premilch satt und groß, die kann man genauso nach Bedarf füttern wie Muttermilch. Und was die Nähe angeht: Auch beim Fläschchen geben kann man seinem Kind so nahe sein wie beim Stillen!

Warum willst du denn überhaupt nicht stillen?

Beitrag von griesklein 06.05.10 - 20:31 Uhr

Ok Danke

Also ich meinte nicht mich,habe Heute nur eine Diskussion mit bekommen ;-)

Ich weis es noch nicht ist mir noch zu Früh

Aber wenn eine Frau nicht kann heist es doch nicht gleich das die eine Rabenmutter ist

Beitrag von 19jasmin80 06.05.10 - 20:32 Uhr

Seh ich auch so.
Man sollte jeder Frau die Entscheidung überlassen und sie nicht verurteilen.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 06.05.10 - 20:35 Uhr

Nein auf keinen Fall, es gibt heutzutage leider viel zu viele Menschen die das behaupten (auch Hebammen) und das ist extrem schade und traurig...

Beitrag von tina281h 06.05.10 - 20:27 Uhr

Also ich stille mein 3tes Kind auch wieder. Es ist einfach suuuuper praktisch! Wenn eine Mama das nicht will ist sie deshalb aber keine Rabenmutter!!! Also ich wurde nicht gestillt und aus mir is auch was geworden ;-)

LG Tina

Beitrag von binci1977 06.05.10 - 20:27 Uhr

Hi!

Ohoh, heiß diskutiertes Thema.

Also Rabenmutter würde ich nicht sagen, aber ich denke, wenn man stillen kann, sollte man es auch tun, um dem Kind die bestmögliuchen Startchancen(gesundheitlich) zu geben.

Für mich wäre es absolut schlimm, nicht stillen zu können. ich ahbe es bei allen 3 Kindern bisher sehr genossen.

Aber das muss eben jede Frau selber wissen.


LG Bianca Et-5

Beitrag von catch-up 06.05.10 - 20:27 Uhr

nee, aber flaschenmilch ist einfach nicht optimal fürs baby! aber stillen ist schon besser.

mit flasche muss man immer viel zu viel ins baby reinstopfen. kein wunder, dass sich die kleinen dann immer übergeben müssen.

außerdem sind in der muttermilch stoffe, dies in der pulvermilch nicht gibt.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 06.05.10 - 20:31 Uhr

So richtig viel Ahnung hast du aber auch nicht, oder?

Erstens ist die Premilch heutzutage so gut entwickelt dass sie genauso gefüttert werden kann wie Muttermilch: Nach Bedarf und ohne eine Höchstgrenze!

Zweitens sind meine Kinder beide Stillkinder und die Große genau wie der Kleine jetzt hat sich nach jeder Mahlzeit von oben bis unten vollgespuckt! Also braucht mir keiner erzählen dass Stillkinder nicht spucken würden.

Beitrag von 19jasmin80 06.05.10 - 20:34 Uhr

#pro#pro

Beitrag von redrose2282 06.05.10 - 20:31 Uhr

nabend#huepf

ganz ehrlich? das bleibt jedem selbst überlassen...

ich zb hab meine erste tochter 10 monate gestillt. das 2. werde ich nicht stillen, weil ich nach 8 wochen wieder arbeiten gehe. und nicht wirklich lust habe, mich dem stress auszusetzen... flaschenkinder werden auch groß#herzlich und bekommen genausoviel liebe...

so ist meine meinung

Beitrag von sumsum-80 06.05.10 - 20:33 Uhr

So ein Schmarrn...ich habe meine Tochter auch mit der Flasche gefüttert u. sie ist groß u. stark geworden!! Ohne Krankheiten oder sonstigen sachen!!

Du bist keine Raabenmutter!! :-) Sonst wären wir schon zu zweit!! :-)

Beitrag von schnuppell 06.05.10 - 20:35 Uhr

Nein, man ist natürlich keine Rabenmutter!!! Ob man stillt oder nicht, hat ja nicht damit zu tun, wie lieb man sein Kind hat. Allerdings tut man dem Kind mit dem Stillen schon Gutes, da es ja sehr anti-allergen wirken soll. Ich wünsche mir auf alle Fälle, meine Kinder zu stillen und mir sind die Beweggründe auch nicht so klar, aus denen Mütter das nicht möchten. Aber ich respektiere jede andere Entscheidung und urteile da nicht drüber.

Beitrag von gemababba 06.05.10 - 20:39 Uhr

Also ich habe 3 kInder un dimmer nur kurze wochen gestillt und ich muß sagen würde auch nie wieder stillen hat nie wirklich gut geklappt und ich finde das muß jede Mutter für sich wissen und mit sicherheit ist man dann keine Rabenmutter.

Schließlich gibt es genug Frauen die arbeiten gehn oder ihre kInder bei der Nanny abgeben oder bei Oma , Opa schlafen lassen etc

Jeder so wie er denkt aber deine Entscheidung ist die wichtigste nichtbwas ander leute denken.

LG Jenny

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 20:45 Uhr

hallo,

nein Rabenmütter würde ich Mütter von Flaschenkindern nie bezeichnen.
jeder kann doch nur für sich sprechen. ich zumindest habe meine Kinder immer gerne gestillt und verstehe nicht warum man sein Kind etwas gibt was minderwertiger ist wie Muttermilch. Hoffe das klingt nicht böse denn so ist es auf keinen Fall gemeint. Muttermilch ist nun mal optimal aufs Baby abgestimmt was Säuglingsmilch nicht sein kann, da es sich nicht aufs Baby individuell einstellen kann.
aber wenn eine Mutter nicht stillen möchte dann ist es ihre Entscheidung und sie ist niemanden Rechenschaft schuldig.

lg

Beitrag von incredible-baby1979 06.05.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

hier bei urbia bist Du mit Sicherheit eine Rabenmutter (obwohl Raben eigentlich gute Eltern sind ;-)) ;-).

Spaß beiseite, natürlich ist man keine schlechte Mutter, wenn man nicht stillen kann oder möchte.
Ich hatte leider keinen Milcheinschuss :-( - hätte gerne gestillt.
Tja, was soll ich sagen, trotz Pre-Milch gedeiht und wächst unser Kronprinz super :-).

LG,
incredible mit Julian (13 Monate)

Beitrag von binchen2105 06.05.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte ein angewachsenes Zungenbändchen (hat weder KH noch Hebamme festgestellt, sondern meine Schwiemu) und konnte die Brustwarze nicht halten. Ich habe dann die ersten 4 Wochen abgepumpt was geht und zugefüttert und dann auf Flasche komplett umgestellt.
Er ist auch groß geworden. Jetzt so kurz vor der Entbindung des 2. Kindes sehe ich es sehr gelassen. Entweder es klappt mit dem stillen, wenn nicht gibt es halt Flasche. Ich lasse mich von keinem mehr unter Druck setzen.

lg binchen2105 et-13

Beitrag von lil77 06.05.10 - 20:58 Uhr

Nja, Rabenmutter ist vielleicht etwas hart, aber ich finde schon, daß man wenn man stillen könnte und es nicht will seinem Kind etwas sehr !!! wertvolles vorenthält. Das bewußt zu tun kann ich nicht verstehen.
Ich stille seit 6,5 Monaten und werde es so lange tun, wie unser KInd es will und braucht. Pulvermilch oder fertigen Milchbrei lehne ich ab. (Hab ja was besseres ;-))

Beitrag von emily84 06.05.10 - 21:08 Uhr

Ich denke das muß jeder für sich entscheiden. Ich persönlich weiß nur nicht warum man das nicht tun möchte , wenn man nicht kann ist das ja wieder was anderes , aber wenn man nicht will finde ich das nur sehr schade , da es ja viele positive Seiten hat. Aber wie gesagt jedem seine Sache. Mich würde nur mal interessieren was am Stillen negative Punkte sind ?

Beitrag von coolkittycat 06.05.10 - 21:13 Uhr

ich habe beschlossen das mit dem stillen zu probieren wenn es geht. aber ich werde mich nicht quälen. eine gestresste mama mit blutenden brustwarzen und son zeug kann auch nicht das beste fürs baby sein. ich würde sagen: kein stress. jeder wie er will. man muss ja nicht alles mit fremden abklären. nur wenn du selbst innerlich ein schlechtes gefühl hast, würde ich es wenigstens probieren.
alles gute

Beitrag von scarletwitch 06.05.10 - 21:34 Uhr

Hallo! :-)

Man ist natürlich KEINE Rabenmutter wenn man nicht stillt, egal aus welchen Gründen auch immer. Das geht im Grunde ja auch keinen was an.

Ich habe meine Kleine nicht gestillt... sie ist genauso fit und mamabezogen wie alle gestillten Kinder auch und sie ist auch gewachsen und hat sich gut entwickelt. Achja: Und sie hat auch nie gekötzelt von der Flaschenmilch ( hatte ich eben irgendwo gelesen)

Wenn du nicht stillen willst, dann mach es nicht. Dein Kind wird kein schlechterer Mensch dadurch ;-)

LG
Anna :-)

Beitrag von tm270275 07.05.10 - 07:42 Uhr

Eins hab ich gelernt: als Mama muss man einfach lernen, seine eigenen Entscheidungen zu treffen, dazu zu stehen und den anderen ihre Meinung lassen ;-);-)


Wenn Du - aus welchen Gründen auch immer - nicht stillen kannst oder willst, ist das völlig in Ordnung! Stillen ist mit Sicherheit für das Baby die beste Startnahrung, aber Stillen muss auch für die Mama gut sein!!!

Aber auch "Flaschenkinder" werden groß und gesund und genauso klug und hübsch, wie gestillte Kinder!!!!

Mach es so, wie es für DICH gut und richtig ist!
lg tessa