Fasten!? Wer weiß Rat...?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jeda.030 06.05.10 - 21:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin 1,55 groß und habe immer 53 Kilo gewogen. Seit Ende letzten Jahres habe ich 6 Kilo zugenommen. Vorallem am Bauch:-[
Mir ist bewusst, dass meine Ernährung in den letzten Monaten schuld daran ist (Pommes und co.)
Ich würde gerne fasten und Sport treiben, um die lästigen Pfunde loszuwerden.
Hat jemand Erfahrung mit fasten? Ich habe gehört, dass man Eiweiß-Shakes zu sich nehmen soll, damit der Körper nicht an die Muskeln geht???
Wie lange sollte ich fasten und was muss ich beachten?

Ich bin euch über Erfahrungswerte und Antworten sehr dankbar;-)

Liebe Grüße

Beitrag von claerchen81 06.05.10 - 21:26 Uhr

Guten Abend,

ich spare mir mal die Anmerkung, dass Fasten keine Diät ist und durch die wahrscheinlich anhaltend falsche Ernährung danach fix die Kilos und ggf. noch mehr wieder kommen (upps, jetzt ist es doch draußen).

Beim Heilfasten ißt man nichts - gar nichts. Es wird nur getrunken, ungesüßter Kräuter-/Früchtetee, 1x am Tag verdünnter Obst-Saft, 1x am Tag verdünnter Gemüsesaft, ggf. Brühe. Vorher sollte man drei Entlastungstage machen (Obst/Gemüsetage) und danach ausreichen abführen (Glaubersalz, Bittersalz, 3 Einläufe). Je nach Fastendauer ist zwischendurch ebenfalls abzuführen (Einlauf).
In der Zeit fährt der Kreislauf ziemlich runter, man sollte tunlichst leichte Sport treiben, damit die Muskelmasse nicht angegriffen wird, viel, viel trinken (man macht eh nichts anderes). Es werden Schadstoffe ausgeschieden, die zu unangenehmen Körpergeruch und einer belegten Zunge führen.
Wie der Name schon sagt: Heilfasten dient der Entschlackung, ggf. Darmsanierung und ist fast etwas meditatives, für das man sich viel Zeit und Ruhe gönnen sollte. - Nur damit du weiß, wovon du da sprichst.

Dann kannst du noch so Zwischenformen wählen, es gibt Fastenarten, bei denen darf man mehr zu sich nehmen (1 trockenes Brötchen am Tag oder so) und es gibt Eiweiß-Diät-Crash-Diäten mit Shakes (Almased-Turbo z.B). Man verliert schnell die Kilos, hälst sie selten (vorallem bei so geringer gewünschter Abnahme). Vorallem aus dem Grund, weil man seinen Körper auf "Notzeit" programmiert.

Do what ever you want.

Gruss, Claerchen

Beitrag von jeda.030 06.05.10 - 21:34 Uhr

Hallo Claerchen,

vielen Dank für deine ehrliche Meinung!

Hört sich ja nicht viel versprechend an...

Dann werde ich wohl den längeren Weg in Kauf nehmen müssen und so diszipliniert wie früher sein:-p

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße

Beitrag von 6woche.1 07.05.10 - 07:32 Uhr

Hallo


All diese Pülverchen,Suppen Diäten etc bingen auf Dauer nix.Stell deine Ernährung um,achte bei den Lebensmittel auf den Fettgehalt.Koche mit gesunden Fetten (Olivenöl,Rabsöl) Sonst ahst Du in ein paar Wochen/Monaten noch mehr Kilos drauf als jetzt.



Lg Andrea die bis jetzt 21kg abgenommen hat mit Kids

Beitrag von daisydonnerkeil 07.05.10 - 09:20 Uhr

Fasten ist etwas zum reinigen des Körpers, eine Zeit der inneren Einkehr. Klar, verliert man damit auch Gewicht. Aber bei mir war das nicht so richtig viel.

Sport machen und Fasten kannst du in jedem Fall vergessen. Dein Körper läuft beim Fasten auf Sparflamme. Da ist keine Energie mehr für ein Sportprogramm.

Ich würde das übliche vorschlagen: Beweg dich mehr, lass die Fritten, süße Getränke & Co. weg. Dann solltest du wieder auf dein Wunschgewicht kommen.

LG,
Da.