Alte Wunden reissen immer wieder auf

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von ciocia 06.05.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

Ich weiss nicht mehr weiter. Mein Ex und er Vater meiner Tochter hat mir gesagt, dass er jetzt mit seiner neuen Freundin zusammen bei seinen Eltern wohnt. Die sind schon länger zusammen, aber am Wochenende will, dass sie sich kennen lernen. Ich kenne die Frau. Mir tut es jedesmal so weh, wenn ich sowas mitkriege. Die alten Wunden reissen auf, ich brauche ewig lang um mich davon zu erholen (bin auch in psych.Behandlung)

Er besucht sie hier bei uns, vorgestern hat er mit uns gegessen, Film geschaut. Wir verstehen uns gut, deshalb hab ich keinen Abstand zu ihm, er ist immer präsent.

Wann wird mir das Ganze mal egal? Ich fühle mich in solchen Momenten unglücklich, einsam...

lg

Beitrag von mareliru 07.05.10 - 11:08 Uhr

Lass den Mann nicht mehr in Dein Haus und Dein Leben.
Macht feste Besuchszeiten aus, zu denen er seine Tochter an der Tür abholt und dort wieder abliefert. Dann musst Du Dich nicht mehr mit ihm auseinandersetzen. Die paar Dinge, die Ihr besprechen müßt kann frau an der Tür oder schriftlich erledigen. Nicht von jetzt auf gleich, Eure Tochter könnt Ihr langsam an diese neue Vorgehensweise gewöhnen, vielleicht innerhalb von 1-2 Monaten.
Die Konstellation Mama, Papa Kind Familie gibt es nicht mehr, da hat es keinen Sinn dem Kind was vorzuspielen, was Dir am Ende nur schadet. Das Kind braucht glückliche Eltern.
Alles Gute! Mare

Beitrag von babylona 07.05.10 - 11:50 Uhr

Hallo,
ich muss mareliru da beipflichten. Ich bin gerade selbst in der Situation und wollte alles total freundschaftlich regeln, obwohl mein Mann mich betrogen und mit Baby im Stich gelassen hat. Aber ich dachte, uns verbindet ja so viel usw. Je mehr ich jetzt aber sein wahres, kaltes Gesicht kennenlerne, umso schockierter bin ich. Wollte es dann unbedingt trotzdem für meine Tochter erzwingen, ein gutes Verhältnis zu haben. Aber mir ging es total schlecht damit, darum kämpfen zu müssen. Dann habe ich für mich einen Strich gezogen und den Kontakt über das zwingend notwendige hinaus zu ihm abgebrochen. Und seitdem gehts mir jeden Tag ein klein wenig besser. Diese Passivität hat mich krank gemacht.
Ich kann dir auch nur raten: Separiere dein Leben von ihm. Wenn ihr ab und zu zu festen Terminen etwas außer Haus mit eurer Tochter gemeinsam macht, mag das ja gehen. Aber bei euch zu Hause heile Welt spielen - nein, das wird immer auf deine Kosten gehen. Und ihr versteht euch bestimmt auch nur gut, weil du immer alles herunterschluckst. Du musst einen Cut machen, sonst kommst du nie aus dem Gefühlskarrussell heraus.
Alles Gute!
babylona

Beitrag von ciocia 07.05.10 - 15:46 Uhr

Ich danke euch. Ich werde auch einen richtigen Schnitt machen. Wenn er sie am Samstag abholt, werde ich ihn bitten, den persönlichen Kontakt zu mir zu unterbinden. Sprich- keine E-Mails über sein Privatleben, seine Beziehung usw, keine Telefonate außer mit seiner Tochter. Unsere Wohung ist auch tabu, er soll sie mit zu seinen Eltern nehmen (sie wohnen alle zusammen)

Ich habe es öfter versucht, er hat mich immer wieder weich geklopft, seine neue Beziehung verschwiegen oder verharmlost. Jetzt weiss ich, dass die beiden zusammen wohnen. Es tut mir weh, aber es ist eine Chance für mich, endlich den Abstand zu gewinnen. Ich werde den Umgang jetzt offiziell übers JA regeln lassen, weil er kam wann es ihm passte, sehr unregelmäßig. Ich war ja so entgegenkommend. Und ihr sagt es richtig- wir haben uns gut verstanden, weil ich alles überspielt habe. Er ist auch nur "nett" zu mir, weil er weiss, dass ich immer einlenke, nie was fordere (er zahlt auch nicht) usw. Jetzt ist Schluss. Ich will auch von anderen nichts über ihn hören, dass jemand ihn getroffen oder gesprochen hat und was er so macht.

mir geht es schon etwas besser, nachdem ich das für mich beschlossen habe

Liebe Grüße