Baby (5 Wo.) schreit nach Stillen *lang*

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hope1983 06.05.10 - 21:25 Uhr

Meine kleine Maus ist jetzt 5,5 Wochen alt, aber seit einer Woche ist was das Stillen betrifft der Wurm drin. Meine Kleine hatte sich zur Dauernucklerin entwickelt und war zuletzt (letzten Freitag) bis zu 1,5 Stunden an der Brust. Meine Hebamme war dann mal beim Stillen dabei und hat uns empfohlen nur noch 10 Min. pro Seite anzulegen weill sie sich da bereits satt trinkt, dazwischen wickeln und dann die Kleine wieder zum Schlafen in den Stubenwagen. Das hat die ersten 24 Stunden auch gut geklappt, aber danach gings los. Jedes Mal nach dem Stillen weint sie ca. 1 Stunde und das jetzt seit fast einer Woche!! Man kann sie teilweise kaum beruhigen. Manchmal schläft sie zwischendurch immer wieder ein, wacht aber dann weinenderweise wieder auf. Letzte Nacht war es dann seltsamerweise so, dass sie jedes Mal nach dem Stillen bei mir auf dem Arm eingeschlafen ist, ich konnte sie dann ins Bett legen und sie ist auch sofort eingeschlafen. Aber seit heute morgen ist es wieder das selbe Spiel, stillen und dann erst mal eine Stunde Gequengel. Sie kam heute auch alle 2 Stunden, zuletzt dann nach 1,5 Stunden. Ich wusste mir nicht mehr zu helfen und hab ihr dann eine Flasche Aptamil gemacht. Sie hat die kompletten 170ml ausgetrunken! Und sie hält jetzt schon seit fast 3 Stunden aus. Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll. Bin kurz davor abzustillen, weil ich denke, dass meine Milch nicht mehr nahrhaft genug ist. Kann mir jemand von euch weiterhelfen? Danke schon mal für eure Hilfe.

Beitrag von tina4370 06.05.10 - 22:16 Uhr

Deine Milch ist völlig in Ordnung, aber das "Stillen nach der Uhr" ist der allergrößte Mist! #contra

Deine Tochter steckt vermutlich mitten in einem Wachstumsschub. Damit sich die Brust auf den höheren Milchbedarf einstellen kann, ist es aber notwendig, dass Du Deine Kleine so oft und so lange anlegst, wie sie danach verlangt, denn nur so merkt Dein Körper, dass mehr Milch benötigt wird.

Das "Dauerstillen" ist am Anfang völlig normal (guck mal nach "Clusterfeeding") und absolut kein Zeichen dafür, dass mit der Milch irgendwas nicht stimmt.
Meine Maus hatte ich manchmal 3-4 Stunden an der Brust. #schwitz

Also, lass die Flasche weg und genieß das Wochenbett mit Deiner Kleinen mit Kuscheln, Stillen, Kuscheln, Stillen, ... ;-)

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 (MuMi-Junkie ;-) )

Beitrag von hailie 06.05.10 - 23:08 Uhr

der tipp von deiner hebamme ist leider mist ... sie scheint nicht viel ahnung vom stillen zu haben? :-(

setz dich auf's sofa und mache es dir gemütlich, und richte dich mit dem stillen ganz nach deiner tochter. es wird IMMER nach bedarf gestillt!

die stillbeziehung muss sich doch erst einmal einspielen. und die milchproduktion stellt sich nur richtig auf das baby ein, wenn komplett nach bedarf gestillt wird.

also: schmeiß fläschchen und milchpulver in den müll, und gönne euch beiden alle ruhe der welt!

lg und alles gute!
hailie

Beitrag von meraluna1975 07.05.10 - 10:54 Uhr

Wenn eigentlich alles klappt, würde ich in deiner Situation eher die Hebamme abschaffen, als abzustillen.

gerade im Alter deiner Tochter steht ein Wachstumsschub an. Da kommt natürlich großer Hunger auf, der durch häufiges Anlegen auch gestillt wird (im wahrsten Sinne des Wortes). Je häufiger du anlegst, um so schneller passt sich deine Milchmenge dem Bedarf deiner Tochter an. In dem Alter ist es auch ganz "gemein", das Kind nur für eine kurze Zeit anzulegen. manche Kinder schaffen es einfach nicht, in 10 minute satt zu sein. Meine Kleine macht manchmal nach 5 minuten eine kleine Pause, nickert kurz weg und trinkt dann nochmal 10-15 minuten. Trinken ist in diesem Alter einfach anstrengend. Das sollte man auch bedenken.

Daher: mit Geduld weitermachen! Das wird schon

Alles Liebe
Mera

Beitrag von nieslchen 07.05.10 - 15:46 Uhr

ich glaube ihr hab nicht verstanden was mit dauernuckel gemeint ist... beim dauernuckeln wird nicht gwetrunken sondern die brist als nucki-ersatz verwendet! ich kenn das leider auch nur zu gut!
aber abstillen würde ich auch nicht, denke auch das die maus nen wachstumsschub hat und da sollte man so oft anlegen wie das kind es barcut, das wird dir auch die hebi sagen, wenn du sie fragst!

lg und viel spaß noch beim stillen genieß es...

Beitrag von nieslchen 07.05.10 - 15:56 Uhr

ich glaube ihr hab nicht verstanden was mit dauernuckel gemeint ist... beim dauernuckeln wird nicht gwetrunken sondern die brust als nucki-ersatz verwendet! ich kenn das leider auch nur zu gut!
aber abstillen würde ich auch nicht, denke auch das die maus nen wachstumsschub hat und da sollte man so oft anlegen wie das kind es barcut, das wird dir auch die hebi sagen, wenn du sie fragst!

lg und viel spaß noch beim stillen genieß es...

Beitrag von hailie 07.05.10 - 18:09 Uhr

doch, ich habe verstanden um was es ging...

lg