Wie gehts der Mieze von Lisschen_80??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von marion0689 06.05.10 - 21:58 Uhr

Hey!!

Ich hoffe du liest den Beitrag und schreibst mal, wies euch nun so geht, ob ihr nochmal beim TA wart heute abend??

Ich hoffe, es geht ihr besser!!

LG

Beitrag von liesschen_1980 07.05.10 - 19:23 Uhr

Hallo,
danke für die Nachfrage :)
Bin krank, hab gestern schon früh geschlafen, aber jetzt dann der neuste Stand (darum schau ich auch gerade hier rein):
Der TA gab eine kleine 'Entwarnung' und meinte, es sieht soweit alles gut aus, den Umständen entsprechend.
Fieber hat sie keins mehr (hatte sie vorher - konnte mich ja dann gestern doch nochmal 'normal' mit meinem Mann austauschen nach dem ersten Schrecken)
Sie bekommt noch ihre Medizin, hat gestern auch nochmal zwei Spritzen bekommen beim TA.
Das mit dem Kiefer scheint sich 'normalisiert' zu haben (mein Mann hatte es so beim 1ten Besuch verstanden, dass er sich von alleine wieder einrenkt, ich hoffe, er hat es richtig verstanden, ich konnte bei einer -kurzen- Internetrecherche sowas nämlich nicht finden?). Der TA hat aber nur nachgefühlt. Er hat also wieder nicht geröngt. Er meinte, es liegt jetzt nur noch am Essen (so wie mein Mann sagte, denn er war wieder da, denn wie schon geschrieben, ich lag noch krank zu Hause).
Gut, das tut sie, ich würde sagen, sogar sehr gut, sie macht einen guten Eindruck für das, was war.
Wenn ich allerdings merke, dass sich ihr Zustand nicht weiter verbessert, dann werde ich Montag selbst einen anderen TA aufsuchen.
Ich weiss nämlich nicht so recht, mein Mann vertraut ihm voll und ganz.
Laut seinem Ruf ist einer der Besten hier in der Gegend, die Leute fahren teilweise eine 3/4 Std, nur um zu ihm zu kommen... (Arbeitskollegen von uns) Aber, das, was mir in meinem letzten Posting noch alles erklärt wurde zu dem Thema, geht doch relativ 'weit' an dem vorbei, was unser TA da macht - zumindest die Untersuchungsmethode #gruebel
Ich weiss es nicht, ich habe den Beruf nicht erlernt - stutzig machts mich schon.
LG und Danke nochmal der Nachfrage, Anne