Morgen haben wir ein Termin beim Osteopathe - Wer auch schon mal?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von junibaby2006 06.05.10 - 22:54 Uhr

Hallo,

mein Sohn kam in der 34+3SSW per Notkaiserschnitt auf die Welt.
Jetzt ist mein Kleiner 8 Wochen alt und wird von der 3-Monats-Kolik geplagt.
Wir waren schon beim Kinderarzt und der meinte wir sollen mal aus reiner Vorsichtsmaßnahme zu einen Osteopathe gehen, der einmal über den Kleinen mal nach sehen soll.

Jetzt frage ich mich, was macht ein Osteopathe und ist das normal das diese Behandlung nicht von der Krankenkasse übernommen wird????
Eine 45 Minutige Sitzung kostet 35 Euro.
Wie oft werden wir da wohl im Normalen hin gehen?

Auf Erfahrungen bin ich sehr gespannt!

Lieben Dank für eure Antworten!

LG und eine gute Nacht
junibaby2006

Beitrag von aeni 07.05.10 - 06:02 Uhr

Guten morgen...

Meine Tochter kam auch bei 34+3 aber spontan...
Und beim ostheopath waren wir weil sie ihren Kopf immer nur zur linken Seite gedreht hat bei schlafen...wir waren zwei mal...die erste sitzung war kostenlos...machen viele so, weil man ja erstmal schauen muss, ob es überhaupt einen Sinn hat...

Nora lag auf einer liege und der Herr hat bestimmte Punkte gedrückt ( anders kann ich's nicht sagen) es sah aus wie bei einer Massage...

Es tut nicht weh und sie war auch ganz ruhig...dass es kostet ist normal...

LG

Beitrag von toffiee 07.05.10 - 14:21 Uhr

Unsere zwillinge kamen bei 35+4 spontan und auch wir waren mit unseren Jungs bei einer Osteopathin.
Wir waren dort, wegen der Schädelform eines unserer Jungs. Sie hat sich aber beide angeschaut.
Deine Maus wird nackig gemacht und der Arzt geht ein paar Druckpunkte ab und guckt, wie deine Maus darauf reagiert und löst ggf. Blockaden, die die zwerge von der Geburt her haben können. Da deine Maus per KS zur Welt kam, hat sie z. Bsp. die Drehung im Geburtskanal nicht mitgemacht, was den Mäusen wohl zu fehlen scheint. Unsere Sind zwar spontan geboren, aber da es blitzschnell ging, hatten sie dir Drehung auch noch nicht vollständig vollendet. Das hat dann die Osteopathin gemacht. Keine ahnung wie. Im Normalfall entspannen die Zwerge dabei total und unseren hat es sehr, sehr gut getan, auch für die kolliken!!!!

Wir waren insgesamt 3 mal dort, der letzte Termin war eigentlich nur für uns zur "Kontrolle" also nicht wirklich nötig gewesen. Mehr als 3 Sitzungen sind es aber ganz selten. meistens reicht eine Sitzung schon aus. Bei hartnäckigen Fällen halt zwei.

Also ich kann es nur empfehlen, deshalb haben wir auch ne Zustzversicherung für unsere Zwerge gemacht, die u.a. solche behandlungen übernimmt.

Liebe Grüße

toffiee

Beitrag von hexe112 07.05.10 - 20:12 Uhr

Hallo junibaby,

ich kann einen Besuch beim Osteopathen nur empfehlen! Ich war mit meiner Tochter dort und es hat ihr sehr gut getan!!!

Was die Übernahme der Kosten durch die KK angeht: in der Regel wird eine osteopathische Behandlung nicht von der KK übernommen, ausser, man hat eine Zusatzversicherung, in der diese Art der Behandlung ausdrücklich erwähnt ist, oder aber Du suchst Dir einen Osteopathen, der gleichzeitig Heilpraktiker ist. Durch diese zweite Ausbildung kann er mit der KK abrechnen! Aus diesem Grund haben sehr viele Osteopathen auch eine Ausbildung zum HP.

LG und Deinem Sohn alles erdenklich Gute
Hexe112