Ich bin sooo glücklich!!!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von soinchen 06.05.10 - 23:04 Uhr

Hallo!

Ich muss hier jetzt einfach mal kurz über meinen nicht mehr vorhandenen Tinnitus berichten. Es hat hat mit 'nem leichten Fiepen angefangen, das langsam etwas lauter wurde. Ich war dann irgendwann ziemlich verzweifelt, weil ich dachte, ich müsste für immer damit leben. Ich hab' geheult, mir gegen den Kopf gehauen, aber das Geräusch ist dageblieben. Ich hab' echt gedacht ich dreh' durch. Ich war beim HNO-Arzt und beim Zahnarzt und keiner konnte mir recht helfen und ich lag einfach nur noch da und war fertig mit der Welt. Keine Lebensfreude mehr, nichts.

Ich hab' heute wieder nach 6 qualvollen Tagen mich rausgetraut und bin mit einer lieben Freundin spazieren gegangen und bin mit Angst wieder nach Hause gekommen. Ich war dann ziemlich beschäftigt und siehe da, der Tinnitus hat sich verabschiedet. Ich kann das kaum glauben.

Danke fürs Zuhören!

Soinchen #sonne

Beitrag von antares01 06.05.10 - 23:28 Uhr

Hmm, warst Du vielleicht nur erkältet und hattest Sekret im Ohr? Ansonsten: schön :-)

Beitrag von guezeldenise 07.05.10 - 07:23 Uhr

das freut mich für dich#stern

Mein Mann hat seit fast 2 Jahren Tinnitus, nichts hat geholfen (hno, mrt und und und)
Wir wollen jetzt die neue Behandlung ausprobieren wo solche eisenkugeln ins Ohr gesetzt werden, ist zwar schweineteuer aber Wir müssen alles probieren....

lg denise

Beitrag von soinchen 07.05.10 - 10:02 Uhr

Hallo!

Das tut mir leid für euch. Ich hab' von den Kugeln noch nie was gehört. Ist das eine neue Therapie?

Soinchen

Beitrag von guezeldenise 07.05.10 - 10:28 Uhr

Ja nachdem wir alles durch haben Hno ärzte 3 verschiedene Mrt´s und und und sogar ne Osteopathien nichts...

Ja das ist anscheinend was ganz neues, da werden die Ohren betäubt und solche eisen/metall kügelchen in Ohr wort wörtlich ins Ohrläpschen geschossen , aber das ist halt auch wieder eine 50/50 sache...

Und kosten tut es auch 700Euro.

Er hat es seit wie gesagt ungefähr 2Jahren und nur auf der linken Seite sein pochendes " Herz"

Beitrag von tauchmaus01 07.05.10 - 10:09 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Tinnitus

Meisten ist es eine Begleiterscheinung.
Ich hatte das auch mal ein paar Tage und der Arzt wollte mit Infusionstherapie dagegen angehen.
Aber ich wollte erstmal abwarten.
Bei mir waren tatsächlich die Gehörgänge total zu.
Nach einer Spülung war der Tinitus weg.

Irgendwie bildet sich bei mir zuviel Ohrengesabber und es wird nicht raustransportiert weswegen ich einfach alle paar Monate meine Ohren spülen lassen muß....

Mona