2 Jahre alt und kein Durchschlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von babwi78 07.05.10 - 05:57 Uhr

Hallo. Mich würde nur mal interessieren, ob es auch andere Kids gibt, bei denen in diesem Alter nicht an Durchschlafen zu denken ist? Mir wird immer nur von allen Seiten gesagt, dass Kinder in diesem Alter durchschlafen müssen. Unserer ist 23 Monate, geht um acht ins Bett und wacht immer mal wieder auf, so ca. 2 - 3 Mal die Nacht. Merkt er dann dass ich da bin, dreht er sich sofort um und pennt weiter. Sind das Verlustängste? Ich nehme ihn auch oft dann nachts mit zu uns ins Bett, sonst schläft er in seinem. Ich hab eigentl. keine Probleme damit. Das einzige was mich stört ist, dass er nachts nur mich akzeptiert, merkt er das Papa, Oma, Opa nachts zu ihm kommt, geht das geschrei nach Mama los.

Gehts noch jemand so????

Beitrag von angelinchen 07.05.10 - 07:42 Uhr

Hier!
Meine Tochter trank sogar bis sie 29 Monate war nachts regelmäßig eine Milchflasche...sie wurde auch jede Nacht mindestens 1x schreiend wach, und auch wurde nur ich akzeptiert...musste dann auch auf ner Matratze vor ihrem Bett weiterschlafen, weil sie (nicht wie bei euch) leider nicht weitergeschlafen hat sofort, und ich das Zimmer erst nach ner Stunde hätt wieder verlassen können...
Nunja, sie ist nun knapp 31 Monate und schläft seit nem guten Monat ohne irgendwelches Zutun meinerseits von 20.15 bis 6.45 oder gar 7.30...

Es kommt alles zu seiner Zeit! hab nur Geduld, und solang DU mit all dem noch einige Zeit irgendwie klarkommen kannst, lass ihm auch die Zeit!

LG und alles Gute
Anja mit Arian (12/04) und Adelina (10/07)

Beitrag von punkt3 07.05.10 - 09:46 Uhr

Meine Eule ist 2 3/4 und schläft nicht durch... Auch sie will mich immer um sich haben. Schläft im eigenen Bett ein udn will ind er Nacht zu uns / mir. Grundsätzlich haben wir beide / drei kein Problem damit, sondern schlafen alle gut im Familienbett.
Ich habe jetzt nur Angst vor der Zeit, die ich in der Klinik sein werde (bin 38.SSW)..... Was macht sie da nur ohne mich????

LG Punkt

Beitrag von grero 07.05.10 - 10:32 Uhr

Unsere Motte wird nächste Woche 2 Jahre alt und schläft leider auch noch nicht durch! Sie wird so 1-2x wach und manchmal reicht ihr eine Milchflasche oder wenn wir sie mit zu uns ins Bett nehmen. Aber das sind dann eher die Ausnahmen. Meistens ist es so, daß sie sich nur beruhigen läßt, indem man versucht sie abzulenken, und das kann schon mal länger dauern. 1 Stunde lautes Schreien ist da nichts.
Wir haben schon alles versucht, aber bisher hat nur der Sedaplus Saft geholfen. Und das ist auch keine Dauerlösung.Aber damit konnten wir zumindest mal wieder etwas Kraft schöpfen.
Organisch ist bei ihr alles ok, und Heilpraktiker und Ostheopathen wissen auch nicht mehr weiter.

Beitrag von angelinchen 08.05.10 - 13:03 Uhr

Hallo
habt ihr es denn mal mit tragen versucht???
wie lange habt ihr den Sedaplus benutzt??? hat bei uns damals gar nicht geholfen. der hat ja ziemlich heftige Nebenwirkungen...
was versucht ihr denn wenn sie nachts wach wird? 1 Stunde schreien obwohl jemand da ist ist in dem Alter ja nicht mehr wirklich normal, find ich...

LG Anja

Beitrag von grero 08.05.10 - 14:02 Uhr


Sie liegt bestimmt nicht 1 Stunde schreiend im Bett!!! Wir tragen sie fast die ganze Zeit, wenn sie ihre Schreiphase hat. Im Bett beruhigt sie sich gar nicht ( haben es mal 2 Std getestet)
Den Sedaplus haben wir ganz nach Vorschrift gegeben. 2 Wochen und dann über 4 Abende reduziert. Saft war komplett raus und seitdem schreit unser Kind nachts wieder.
Bin selbst Kinderkrankenschwester, und habe mir bestimmt 5 Meinungen von verschiedenen Ki- Ärzten zum Thema Sedaplus eingeholt.
Zum Thema Nebenwirkung: Ich denke, dauerhaft nicht länger als 4 Std am Stück zu schlafen sind für ein Kind in der Wachstumsphase bestimmt auch mit einigen Nebenwirkungen verbunden.
Und sie hat bis auf 1x Nurofen-Saft, bisher noch nie Medikamente benötigt! Höchstens homöopathische Sachen.
Man muß dabei sagen, daß unsere Motte sehr sehr temperamentvoll ist, und auch tagsüber einige Wutanfälle hat. Zwar schreit sie dann nicht so lange, aber von de Art wie sie dann schreit ist es wie nachts.
Es ist halt super anstrengend! Aber irgendwann wird auch das vorbei gehen.#freu

Beitrag von angelinchen 08.05.10 - 21:28 Uhr

ich wollte dir auch nix unterstellen :-D
wenn ich deine Zeilen jetzt so lese, klingt das sehr nach meinem Sohn, als er so klein war. bei ihm fing es damals mit 18 Monaten urplötzlich an, bis dahin hatte er lange Zeit durchgeschlafen...er schrie dann auch nachts wie am Spiess, und nix half wirklich, wir haben ihn manchmal regelrecht auch angebrüllt, weil er gar nix registriert hatte. Bei ihm half eigentlich nur unsere Nähe, einfach nix sagen, nur dabei sitzen. er hat dann ne Zeitlang wieder bei uns im Schlafzimmer geschlafen, im Reisebett, so konnte man sofort beim ersten wachwerden "schsch" machen und er schlief meist! einfach weiter.
irgendwann dachten wir dann er könne wieder bei sich schlafen, das klappte auch super, nachdem er ein großes bett bekam, da war er 2,5Jahre...da schlief er wieder gut. Als seine Schwester geboren wurde (da war er 2 Jahre und 10 Monate), hatten wir eine ganz harte Zeit, da er irgendwann nachts wieder begann schreiend und um sich schlagend wach zu werden (und meine Tochter war die ersten Monate Schreikind!). das ging dann mehr oder weniger schlimm, bis wir umgezogen sind, da war er 2 Monate vor seinem 4. Geburtstag. da schlief er super durch, und auch allein wieder ein und seitdem schläft er gaaaaanz super, es sei denn er ist schwer krank!

Langes blablabla...sorry. vielleicht war ja ein "Tip" dabei, wie eure Nächte für alle erträglicher werden könnten.

LG und ich wünsch euch dass irh auch bald durchschlafen dürft!
Anja

Beitrag von grero 09.05.10 - 23:04 Uhr

Hallo Anja

Danke für deine netten Tips. Wir sind ja froh über jeden Rat den wir bekommen.
Das mit dem großen Bett habe ich auch schon gedacht. Wir fahren jetzt bald in den Urlaub und da müssen unsere beiden Mädels in einem Zimmer schlafen. Da haben wir dann die Wahl zwischen Gitterbett und großem Bett. Mal schauen wie es klappt.
Ansonsten teilen mein Mann und ich uns wieder die Nächte. Geht auch, dann hat man zumindest jede 2. Nacht wo man etwas mehr Schlaf bekommt.

LG Mone

Beitrag von maus243 07.05.10 - 22:04 Uhr

hi meine tochter ist 2 jahre und 4 monate alt und schläft auch nicht durch sie ist voll das mama kind naja und wenn sie nachts immer wach wird kommt sie zu uns und schläft dann weiter.ja und was das angeht damit du schwanger bist und machst dir sorgen ,das gleiche hatte ich auch was sie ohne mir machen tut weil sie vorher auch nie mit papa allein sein wollte.aber im gegenteil wo ich meine andere tochter im feb.geboren hatte habe ich echt gestaunt sie ist ohne probleme bei papa geblieben sie hat gesehen ok mama ist halt im kh und bekommt baby und fertig war ,ich hatte auch erst gedacht das wird die hölle für ihr aber nix.
hoffe für dich das deine kleine auch die paar tage ohne dir klar kommt

Beitrag von angelinchen 08.05.10 - 13:06 Uhr

Hallo
vor der KH Zeit brauchste keine Angst haben. bei uns war es auch so, dass meine Tochter NUR mich wollte, aber als ich letztens (wo sie noch nicht allein einschlafen konnte etc.) abends zu nem Elternabend war, ging alles problemlos...
auch bei meinem Sohn war es so, dass er sehr gut auch ohne mich nur mit Papa konnte, als ich wegen der Geburt der Kleinen 4 Tage im KH war... wenn Mama körperlich wirklich nicht da ist, dann können die Kleinen sehr wohl auch anders, meist sogar schneller und besser...

LG Anja