Kadefungin in der Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dalmatiner 07.05.10 - 06:29 Uhr

Guten Morgen! Wisst ihr ob man Kadefungin bedenkenlos während der Schwangerschaft benutzen kann? Danke Dalmatiner 30 ssw

Beitrag von wolke79 07.05.10 - 07:16 Uhr

Morgen,

also ich hatte in der SS (17Woche) mal einen Pilz. Da hat mir die Ärztin Kadefungin verschrieben und es hat auch super geholfen. Ich würde an deiner Stelle erst zum FA gehen, aber ich denke das kannst du nehmen.

LG Claudia (leider gerade nicht SS#schmoll)

Beitrag von saceradivina 07.05.10 - 07:21 Uhr

Hi,

also offiziel steht im Beipackzettel, das man es nur nach ärztlicher Rücksprache verwenden soll.
Im Netz fand ich dann noch das:
Schwangerschaft:
Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!

- Das Medikament sollte aus Vorsicht nicht in der Frühschwangerschaft angewendet werden.
- Im 2. und 3. Drittel der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit kann das Medikament auf ausdrückliche Anweisung des Arztes angewendet werden.
- Aus Gründen der besonderen Vorsicht sollte während der Schwangerschaft die Anwendung mit dem Applikator nur durch den Arzt erfolgen.
- Ausserdem besteht die Möglichkeit in der Schwangerschaft Vaginaltabletten anzuwenden, da diese auch ohne Applikator eingeführt werden können.


Ansonsten nehme ich grade selber Kadefungin, weil mein Arzt es mir verordnet hat.
Und auch sonst kann man sagen, das der Wirkstoff auch viel in der Schwangerschaft genutzt wird, weil einfach nicht vielee Alternativen bleiben.

Aber bedenkenlos, würde ich nicht sagen.
Im zweifelsfall lieber nochmal den Arzt narufen.

LG
SaDi