Ist das offizielle Umgangsrecht wirklich von Bedeutung?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ciocia 07.05.10 - 06:51 Uhr

Hallo,

meine ebenfalls AE-Freundin meinte, der KV soll das Umgangsrecht selber beim JA erbitten oder einklagen oder wie es heisst. Bis jetzt haben wir uns mündlich abgesprochen, es war nicht regelmäßig, mal hier mal da.

Sie sagte, wenn er seine Tochter mitnimmt und was passiert, werde ich dafür verantwortlich gemacht. Ich soll es lieber schwarz auf weiss haben wann sie bei ihm ist und wie der Umgang geregelt ist.

Wir haben im Moment eine große Krise, ich möchte keinen persönlichen Kontakt zu ihm haben, möchte ihn auch nicht mehr in meiner Wohnung haben.

Ist es sinnvoll und vorteilhaft es so zu machen?

Gruß

Beitrag von polar99 07.05.10 - 08:55 Uhr

"Sie sagte, wenn er seine Tochter mitnimmt und was passiert, werde ich dafür verantwortlich gemacht. Ich soll es lieber schwarz auf weiss haben wann sie bei ihm ist und wie der Umgang geregelt ist."

Völliger Blödsinn!

Dann müssten ja alle getrennt lebenden Paare vor Gericht ziehen und den Umgang gerichtlich regeln lassen #augen

Die Aufsichtspflicht liegt bei demjenigen, bei dem sich eure Tochter aufhält. Und das kann man ohne Gericht regeln!

lg polar

Beitrag von mama.ines 07.05.10 - 18:25 Uhr

wenn du ihn nicht sehen und bei dir haben willst egh zum ja und die machen dann immer ein treffen mit dem kind und kindsvater!
ich finde solange er nicht gewalttätig ist/war etc dann ist alles io