Ich bin am Ende. Was soll ich nur tun?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von betrogen 07.05.10 - 08:47 Uhr

Leider muss ich etwas ausholen. In letzter Zeit läuft alles schief. Erst sind meine besten Freunde weggezogen, dann starb meine Oma, mein Kater und meine Mutter ist schwer krank geworden.
Zugleich fingen die Eheprobleme direkt nach meiner 2. Schwangerschaft (Wunschkind) an.
Er wurde sehr verschlossen und meinte immer es läge an der Arbeit. Er fing hatte auch total Probleme mit Geburtstagen und Älter werden. und wollte wieder Partys machen und Spontan sein.
Ich dachte er geht eben mal mit Kumpels raus und kriegt sich wieder ein.
Zuletzt war er jedes WE raus und unter der Woche auch kaum zuhause.
Jetzt kam raus das er über 7 Monate ein Doppelleben geführt hat und zeitgleich mit einer anderen zusammen war und er erzählt hat wir leben in Trennung.
Er hat diese Beziehung beendet und sich für uns entschieden kurz bevor ich es rausbekommen habe.
Sein Grund war das er sich total eingeengt gefühlt hat und eben mit ihr die Spontanität genossen hat.
Allerdings steckt er immer noch so in seiner Kriese das er sich unsicher ist ob er mich wirklich richtig liebt oder ob es eher eine Liebe wie zu einer Schwester ist.

Und seit über einem Monat konnte er aufeinmal keinen Sex mehr haben. Das ist bis jetzt so. Weder mit ihr noch mit mir es ging nicht. Blockade im Kopf?

Ich bin wirklich total am Boden und weiß gar nicht was ich machen soll. Ich liebe ihn natürlich noch und wäre bereit es mit einer Eheberatung zu versuchen. Ob ich jemals damit klarkomme kann ich natürlich nicht sagen.

Hat einer von euch jemals sowas durchmachen müssen?

Beitrag von shiningstar 07.05.10 - 10:28 Uhr

Ganz ehrlich -schmeiß ihn raus.
Kein Mann der Welt hat das Recht, nur weil er sich eingeengt fühlt, Probleme mit dem Altern hat oder was auch immer -eine Partnerin zu betrügen.

Denk an Dich und Deine Kinder.

Normalerweise rate ich nie zu einer Trennung, aber sowas kann ich ja gar nicht leiden...

Beitrag von mamamaja 07.05.10 - 10:28 Uhr

hallo......

also 7 monate seinen partner zu betrügen ist echt das letzte.....noch schlimmer als ein "ausrutscher".....

du musst ihn verzeihen können, damit ihr wieder zueinander findet. wenn du nicht verzeihen kannst....hat alles keinen sinn....

das er sich noch nicht mal sicher ist, ob er dich so liebt, wie ein mann seine frau lieben sollte.....ist natürlich auch nicht schön.

vielleicht solltet ihr euch mal eine kleine auszeit gönnen.

kann er nicht zu einen kumpel ect? wenn man abstand voneinander hat, kann man manchmal klarer denken und sich über das was man möchte eher klar werden.

bist du dir denn sicher, dass mit der anderen wirklich schluß ist?nicht das er dich warmhalten will....und du spielst auch noch mit....

ich empfehle euch abstand. so kannst du dir klar werden, ob du dass alles noch willst und verzeihen kannst und er muss raus finden, ob er dich noch liebt.....

fühl dich #liebdrueck

lg
maja

Beitrag von bambela86 07.05.10 - 10:31 Uhr

ich kann mich nur meiner vorschreiberin anschliessen ...denk an dich und deine Kinder und trenn dich. Denn sowas hast du oder bzw...keine Frau verdient..nur weil der dann mal wieder Spontanität braucht.

er hat sich für dieses Leben mit Frau und Kindern entschieden dann soll er gefälligst auch dazu stehen.

ich an deiner Stelle hätte ihm diesen Seitensprung nicht verziehen..sondern rausgeschmissen.

du hast was besseres im Leben verdient...

Beitrag von gustav-g 07.05.10 - 10:43 Uhr

"... wäre bereit es mit einer Eheberatung zu versuchen"

Das ist zu empfehlen. Hoffentlich macht er mit.

Es gibt Schlimmeres als eine Affäre.

Lass' dich nicht zu unüberlegtem Handeln bewegen.

Beitrag von echt? 07.05.10 - 10:53 Uhr

im Moment kann ich mir gar nichts schlimmeres vorstellen als das.
Er ist auf jeden Fall bei der Therapie dabei und hat große Hoffnungen das es wieder etwas wird.
Es ist nur wirklich schwer für mich das Kopfkino abzustellen und die Vorstellung das seine Liebe vielleicht nicht reicht.

Beitrag von gustav-g 07.05.10 - 17:12 Uhr

schau mal unter http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2616842&pid=16598400&bid=38

"im Moment kann ich mir gar nichts schlimmeres vorstellen als das"

Da hast du Glück im Leben gehabt. Ich habe viel Schlimmeres erlebt und muß mein Vorstellungsvermögen nicht strapazieren.

Ich wünsche euch Erfolg mit der Therapie.

Beitrag von mareliru 07.05.10 - 10:56 Uhr

Ich würde ihm erstmal nicht glauben, dass er auch mit seiner Affaire keinen Sex mehr hatte in der letzten Zeit.
Wenn er nicht weiss, ob er Dich als Ehefrau liebt dann soll er nachdenken. Gebt Euch erst mal eine Woche oder so um den Schock zu verdauen und dann sollte der Termin zur Eheberatung auch schon stehen. Entweder eine Eheberatung, bei der er mitmacht und nicht hingetreten werden muss oder eine Trennung. Denke an Deine Selbstachtung.
Alles Gute!

Beitrag von granate05 07.05.10 - 11:48 Uhr

Hallo

Pass bitte auf, dass seine Krise nicht zu deiner wird.

Ich schreibe das, weil meinem Mann auch etwas passiert ist als er sich in einer Krise befand.
Er hat sich in eine andere verguckt und wäre ich nicht bald darauf drauf gekommen, hätte er mich auch betrogen (seine Worte).
Obwohl zwischen den beiden ja eigentlich nichts "passiert" ist, komme ich immer noch schwer damit zurecht und als ich es erfahren habe, tja, wie gesagt, hatte ich gleich eine gewaltige Lebenskrise. Und ich glaube auch, dass ichs immer noch nicht überwunden habe.
Bin jetzt total auf styling aus, trage nur mehr high heels (obwohl ich mit sowas nie gehen konnte) und habe immer das Gefühl ich muss optisch überzeugen (ist schwer zu beschreiben). Früher habe ich auf sowas nie Wert gelegt. Ich habe die andere so hübsch gefunden, deshalb versuche ich jetzt mit allen Mitteln ihr gleich zu tun.

lg

Beitrag von hartes Stück 07.05.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

es tut mir sehr leid für dich, das du erfahren musstest, wie es sich anfühlt betrogen zu werden!

Ich finde es schon ein hartes Stück, das er 7 Monate lang ein Doppelleben geführt hat und seine Familie verleugnet hat.
Du schreibst, das er sich für euch entschieden hat, aber im nächsten Moment ist er sich nicht mehr sicher, ob er dich noch richtig liebt!?
Es ist leichter gesagt als getan, aber ich würde versuchen erstmal auf Abstand zu gehen. D.h. das er für eine Weile auszieht und sich Zeit nimmt, um sich über seine Gefühle im klaren zu werden! SO kann er es nicht merken, weil er ja nicht weiß wie es ist ohne dich zu sein, also kann er auch nichts und niemanden vermissen.

Ich habe im Febr. eine ähnliche Erfahrung machen müssen, allerdings war es keine Affaire, sondern ein Seitensprung und DAS hat mich schon sehr weit runter gezogen :-( ich wüsste nicht, ob ich nach einer 7 monatigen Affaire noch bereit wäre eine Eheberatung aufzusuchen.
Wir machen jetzt eine Paartherapie, weil wir beide es wollen und wir zusammen bleiben wollen.
Wir waren erst einmal dort, aber ich bin auf schlimme und schmerzhafte Stunden vorbereitet, die mit Sicherheit nicht einfach werden, aber ich möchte nichts unversucht lassen, da wir beide wissen das wir beide Fehler gemacht haben und letzendlich ist das Fass übergelaufen.

Ich wünsche dir alles Gute!