mein kleiner bald 4 wochen mag immer nicht schlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bienchen-1975 07.05.10 - 08:47 Uhr

hallo zusammen,

mein kleiner engel mag immer nicht schlafen und das obwohl er müde ist und gähnt.
ich hab es schon mir im arm schauckeln, singen, hin und her gehen und pucken + schnuller versucht.
nichts hilft er schaut mich mit großen augen an und wen es ganz schlimm vor müdigkeit ist dann schreit er sich fast die seele aus dem leib :-(

er schläft dann schon mal so 2 - 4 std am stück meistens so ab 18 uhr und am tag mal so 1-2 std, aber sehr häufig sind es immer nur kurze nickerchen von 10-30 min und dann ist er wach.

ich weiß nun auch nicht was ich machen soll. ihn wach lassen ?
das blöde ist, wenn er dann so gegen18 uhr schläft, dann könnte er glaub 5-6 std am stück schlafen, aber das macht meine busen nicht mit :-[ ( stille voll ).

Beitrag von karin3 07.05.10 - 09:33 Uhr

Hallo,

leg ihn mal früher ins Bett. Am besten bei den ersten Anzeichen wie gähnen oder Augen/Ohren reiben.
Wenn er schreit ist er übermüdet.

Gruß Karin

Beitrag von tanzlokale 07.05.10 - 12:37 Uhr

weckst du ihn denn dann auf? (nach 18uhr wg stillens?) das würde ich nicht machen!! deine brust gewöhnt sich daran mit der zeit - aber dein kind verwirrst du doch total.

unsere tochter hatte das anfangs auch und schläft auch jetzt nicht "einfach so" ein, also mit hinlegen bei müdigkeitsanzeichen, aufm arm schuckeln, etc. sie war anfangs auch oft total übermüdet... unsere rettung: tragetuch. da kommt sie tagsüber oft rein und findet dann auch sehr gut in den schlaf. seit sie tagsüber genügend schläft, schläft sie auch in der nacht besser. ich glaube, einfach weil sie dann nicht mehr schon so müde ist, dass sie gar nicht mehr schlafen kann.

hast du schon eine trage oder ein tuch? ich würd das unbedingt mal probieren.

schöne grüße,
tanzloakle.

Beitrag von bienchen-1975 07.05.10 - 13:09 Uhr

hallo tanzlokale,

ich wecke meinen kleinen, wenn er länger als 5std schläft, da ich sonst das gefühle habe mein brust platzt gleich.
ein tragetuch haben wir. ich das mal versuchen, vielleicht ist dann nachts wirklich besser.

lässt du deine kleine solange schlafen wie sie will ? ich denke dann immer, dass er vielleicht nachts nicht mehr schlafen kann, aber das wird vermutlich quatsch sein.

meine hebi meinte zu beginn, dass ich ihn spätestens alle drei std wecken soll, allerdings weiß ich nicht ob das wegen der milchbildung war.. sie hat mir keinen grund genannt.

Beitrag von tanzlokale 07.05.10 - 15:13 Uhr

Vielleicht versuchst du mal, die Brust auszustreichen bis sie sich nicht mehr so schlimm anfühlen? Ich mache das mt so einer ganz einfachen Glaspumpe (vlt 5 mal pumpen), wenn´s mal ganz arg ist. Aber die Milchbildung reguliert sich da wirklich mit der Zeit. Und Hunger hat dein Kind bestimmt nicht, sonst würde es doch aufwachen! (Das ist dann das sagenumwobene Stillen nach Bedarf, denk ich mir.)

Ich lass meine Tochter immer so lang schlafen, wie sie will. Anfangs hatte ich da auch Angst, dass es wieder vom Nachtschlaf abgeht... aber bei uns ist es so, dass das scheinbar keinen Einfluss hat. Also wenn sie tags mal wenig schläft, dann wird´s nachts auch nicht mehr (leider, leider ;-) ) und umgekehrt.

Also ich würde es wirklich mal ohne aufwecken probieren, und gucken, was passiert. Wenn es noch schlechter geht, dann lässt du es eben wieder. Ich wünsche dir aber, dass es besser geht!!

Beitrag von sophia44 07.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

dein Beitrag hätte von mir sein können. Mein Kleiner hat auch so mit 3-4 Wochen angefangen, beim einschlafen theater zu machen. Vorher hat er immer schön lange von allein geschlafen, deshalb war ich dann auch ziemlich genervt, als das nicht mehr so selbstverständlich geklappt hat. Die Würmer werden halt älter und alles wird interessanter und schlafen ist ja eigentlich doof. Aber natürlich werden sie trotzdem schnell müde und bei Tim ist der grad zwischen gut drauf sein und alles spannend finden und dann völlig übermüdet sein und rumschreien sehr sehr schmal.Von einer Minute auf die andere geht das Gebrüll los. Ich lege ihn dann sofort hin, dann schreit er erstmal kurz, kriegt dann einen Schnuller und quäkt dann bestimmt nochmal so 10-15 min rum, bis er dann endlich einschläft. Bis vor kurzem habe ich ihn dann auch oft eingepuckt, da hat er sich fürchterlich aufgeregt, ist dann aber schnell eingeschlafen. Mittlerweile geht es auch wieder ohne pucken. Tragetuch fand meiner von Anfang an doof.

Wegen den kurzen Nickerchen tagsüber - es ist völlig normal, das die Kleinen irgendwann immer wieder so kurz einschlafen. Ich war am Anfang auch echt genervt und dachte, er hat nicht genug geschlafen, aber oft haben ihm die 20 min einfach gereicht und er war dann wieder gut drauf. Wenn er dann wach auf dich wirkt, versuch nicht, ihn wieder zum einschlafen zu zwingen, das bringt eh nix. Die holen sich, was sie brauchen, mal sind es eben 3 h Schlaf tagsüber, mal 20 min. Ich weiß, das ist komisch wenn man es bisher gewohnt war, dass die immer für Stunden wegpennen. Man freut sich dann schon,denkt man hat jetzt ein paar Stunden für sich, und dann geht nach einer Viertelstunde das Gequake wieder los. aber so ist das nunmal.

Ich würde mich nicht verrückt machen und bestimmte Schlafmenge /zeiten erwarten, leg ihn aber konsequent hin, sobald er Anzeichen von Müdigkeit wie Gähnen, Augen reiben, quengeln, etc. zeigt.

LG und viel Geduld :-)
Sophia