Pap IIID- 2Ärzte, 2Meinungen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jennifer.cloney 07.05.10 - 09:36 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben...

Gestern war ich beim Gyn. Seit einem Jahr habe ich die Diagnose HPV und PapIIID. Beim letzten Abstrich waren sich Ärzte nicht einig, wie sie einen Befund erstellen sollen, weil meine Zellen abnormal reagiert haben.

Nun entspricht der weitere Verlauf aber der Norm. Ende Juni wird ein Abstrich gemacht, diesmal aber auch vom Muttermund. Ggf. wird eine Biopsie vorgenommen.
Alles halb so wild, sagen die Mediziner. Ich möchte ihnen glauben. Stress ist sicher kontraproduktiv.#schmoll

Mir wurde empfohlen Orthomol einzunehmen um mein Immunsystem zu stärken.

Der Termin gestern fand bei der Kollegin meines Frauenarztes statt. Sie ist Zytologin.
Mein Arzt hat meinen Kinderwunsch abgesegnet und meinte, dem spräche nichts entgegen.
Die Ärztin meinte nun, ich solle unbedingt verhüten. #schock Es wäre das Schlimmste,wenn ich schwanger werden würde.
Im Netz lese ich viel, dass die Frauen den Kinderwunsch NICHT hinten anstellen... und damit auch keine schlechten Erfahrungen sammeln.
Was meint Ihr?
Ich bin verunsichert...

Liebe Grüße
Jennifer#blume

Beitrag von netti80 07.05.10 - 10:11 Uhr

Hallo Jennifer!
Hatte auch schon mal PAPIIId im JAnuar!
Ist aber jetzt wieder PAPII. Papillomaviren negativ!
Meine Frauenärztin hat damals zu mir gesagt, dass der Befund einem Kinderwunsch nicht entgegensteht! Also genau wie deine Ärztin!
Ich würde trotzdem weiter üben und das mit dem Immunsystem stärken machen! verhält sich ja wie mit dem Herpes-Virus , wird schlimmer wenn das Immunsystem geschwächt ist!

Alles Gute und viel Glück!
Positiv denken!

LG Anett

Beitrag von jennifer.cloney 07.05.10 - 10:16 Uhr

Man liest so schrecklich viel...
Dazu kommt dann der Kiwu...
Irgendwann wird man doch bescheuert.#schock

Ich hoffe, mein Körper macht das einfach mit sich aus und gewinnt.:-)

Schauen wir zuversichtig in die Zukunft.
Danke Dir!

Liebe Grüße und ein schönes WE

Beitrag von fuxx 07.05.10 - 10:18 Uhr

Hi,

also ich habe auch Pap III und mir wurde streng verboten schwanger zu werden. Ich glaube aber, das liegt am Alter (bin Mitte 30).
Die FÄ meinte ich sollte warten. Dann habe ich im Netz aber auch gelesen, dass man durchaus schwanger werden könnte, woraufhin ich dann nochmal in der KIWU Klinik anrief. Als der Arzt meine Geb. Jahrgang sah sagte er sofort: WARTEN.

Habe einen neuen Termin am 07.06 und hoffe sehr, dass dann wieder alles i.O. ist...

Beitrag von jennifer.cloney 07.05.10 - 10:56 Uhr

Na gut, ich stehe kurz vor knapp vor der 30.#schwitz

Es ist verwirrend, das der eine Arzt sagt ich solle ruhig schwanger werden, und die nächste Ärztin sagt, ich solle bloß verhüten...

Letzten Endes denke ich, man sollte vielleicht einfach auch das tun, was einem selbst für das Richtige vorkommt, oder???
Mein Freund und ich haben uns auf´s "Aufpassen" geeinigt. ;-) Heißt: Coitus Interuptus. Wenn es dann passiert, passiert es.

Aber ich möchte meinem Körper nicht wieder Hormone antun... Ich bin froh, dass ich einen regelmäßigen Zyklus habe. Das war alles schon anders.
Und wie lange und worauf sollen wir warten? Der nächste Pap ist dann II und in 6 Monaten wieder IIID. Das ist doch doof... Never ending story... Wann sollen wir da schwanger werden??? Hoffen, dass irgendwann alles gut ist??? Und wenn sich das noch lange hinzieht?
Und die Zeit steht nicht still....#schmoll

So, jetzt habe ich Dir aber eine Menge geschrieben. Das ist das, was im Moment in meinem Kopf vorgeht. Vieleicht verstehst Du mich? Dir wird es bestimmt ähnlich gehen, oder?

LG

Beitrag von fuxx 07.05.10 - 12:54 Uhr

Klar verstehe ich Dich!!
Du hast den Pap doch schon über ein Jahr so "schlecht", oder?
Ich glaube, ich würde - wenn es beim nächsten Mal nicht besser ist - eine OP in Betracht ziehen - sicher ist sicher.

Sollte mein Pap sich im Juni nicht wieder normalisiert haben, werde ich das glaube ich auch tun. Was ist die Alternative, nochmal 3 Monate warten mit dem Schwangerwerden um dann zu erfahren, dass es immer noch nicht wieder so ist, wie es sein soll?
Ich wollte durchaus vor 40 noch Mutter werden.

Ja, die Zeit steht nicht still, genau das ist mein Problem.

Aber jetzt drücken wir uns mal die Daumen, dass wir im Sommer doch wieder starten dürfen!!!

lg