2 Kinder teilen sich 1 Zimmer?? geht gar nicht???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von puschel80 07.05.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

wir leben momentan in einer 95qm grossen Wohnung mit 1 Kinderzimmer auf gleicher Etage.
Über uns wäre nochmal die gleiche Wohnung wo wir unter Umständen 1 Zimmer für Dominik nutzen könnten.

Allerdings ist er mir jetzt einfach noch zu klein um ihn in einer anderen Etage alleine schlafen zu lassen.

Nun wäre unser Plan (soweit sich bis dahin nix mit Hauskauf tut) das Baby erstmal bei uns im Schlafzimmer unterzubringen (Dominik war halt nur 3 Monate bei uns im Schlafi) und dann sollen sich die beiden evtl. das Kizi teilen....

Jetzt bekommen wir ständig zu hören das wir Dominik das doch nicht antun könnten.... das wäre sein Zimmer - sein Reich und wir könnten doch nicht einfach das zweit Kind dazustecken.....

Ich dachte halt wir probieren es aus und wenn es gar nicht geht kann man ja immer noch irgendwie ummodeln....

Aber ich versteh diese generelle Abneigung nicht. Früher war es doch gang und gebe das sich Geschwister ein Zimmer teilen mussten wegen Platzmangel oder???
Ich mein meine Oma hatte 5 Kinder da konnte auch nicht jedes extra schlafen.....

Wie seht ihr das??

Danke schonmal.

lg Katja

Beitrag von maximama22 07.05.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

doch es geht und das sogar sehr gut. Unsere beiden Kinder schlafen seit die Kleine 3 Wochen alt ist in einem Zimmer. Funktioniert sehr gut. Ich glaube unser großer wäre eifersüchtiger wenn die Maus soo lange bei ns im Zimmer hätte schlafen dürfen.
Allerdings auf die Dauer wäre daseinfach zu klein. Wir ziehen in ein paar Wochen in unser Eigenheim, da hat jeder ein eigenes Zimmer. Also probiers doch mal und schau obs bei euch klappt.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von 1und1macht3 07.05.10 - 10:10 Uhr

Verstehe nicht ganz wie du das meinst. Wollt ihr noch die Wohnung über euch mieten???
Warum sucht ihr euch nicht eine größere Wohnung mit 2 Kinderzimmern, wenn´s für ein Haus noch nicht reicht?
Ansonsten wäre die Alternative, dass ihr im Wohnzimmer schlaft, damit beide Kinder ein eigenes Zimmer haben, hab ich hier schon oft gelesen.
Ich finde ein eigenes Zimmer für Kinder wichtig, sie brauchen einen Rückzugsort, der wohl in eurer Wohnung eher nicht gegeben ist!

Beitrag von puschel80 07.05.10 - 10:18 Uhr

Die Wohnung über uns kann nicht extra vermietet werden da nur 1 Haupteingangstür vorhanden ist.
Wir sind die einzigen Mieter in diesem Haus - neben den Hausleuten. Früher wohnten in unserer Wohnung deren Sohn und drüber nur die Schwester daher ging das.

Für 50 Euro mehr im Monat könnten wir die oberen Räume nutzen wenn wir sie bräuchten, aber dafür ist Dominik noch zu klein.

Nö, also im Wohnzimmer schlafen geht gar nicht für uns, da sind keine Jalousieen dran und unsere Couch ist dafür nicht ausgerichtet.....

Da wir schon seit 2 Jahren auf Hauskaufsuche sind kommt ein Umzug in eine grössere Wohnung auch nicht in Frage das wäre ja richtig rausgworfenes Geld....

Danke trotzdem für deine Meinung.

Beitrag von elistra 07.05.10 - 10:46 Uhr

wenn es so wenig mehr ist, dann nehmt die räume oben doch noch dazu.

ich würde dann oben die schlafzimmer einrichten und unten ein gemeinsames spielzimmer für die kinder lassen. dann hättet ihr sie tagsüber in der nähe und nachts ja ebenfalls.

Beitrag von 1und1macht3 07.05.10 - 13:17 Uhr

So würde ich es in dem Fall auch machen! Ich konnte mir nur nicht so genau vorstellen, wie die TE das mit der oberen Wohnung gemeint hat.

Beitrag von nienicht 07.05.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

also ich finde daran auch nichts schlimmes, wir mussten uns auch früher immer zu zweit ein Zimmer teilen, war richtig schön ;-)

Wie groß ist denn der Altersuntschied?

Wir haben 5 Kinder und habe das Glück das jedes sein eigenes Zimmer hat, war aber auch schon mal anders, und es ging auch.

Aber ehrlich, mich würde das gar nicht interresieren was die anderen sagen, ist doch eure Entscheidung.

Lieben Gruß
nienicht

Beitrag von puschel80 07.05.10 - 10:19 Uhr

Das Baby kommt im Oktober - Dominik wird im August 3 Jahre alt.

Beitrag von elistra 07.05.10 - 10:12 Uhr

ich denke auch, solange die kinder noch klein sind, bzw. wenn sie das gleiche geschlecht haben auch länger, können sie sich gut ein zimmer teilen.

wir haben gerade ein haus gekauft, das hat auch "nur" 5 zimmer und wir bekommen jetzt unser drittes kind. wir haben hier noch die möglichkeit umzubauen, so das man für jedes kind ein kinderzimmer schaffen kann, das werden wir in der zukunft sicherlich auch tun. aber solange sie klein sind bleiben sie erstmal zusammen. die älteste hat einen kleinen rückzugraum für sich ganz alleine und zusammen haben sie halt ein sehr großes spielzimmer. schlafen wird das baby erstmal bei uns, der mittlere tut das auch noch und die große schläft eigendlich im kinderzimmer, aber sie beschwert sich öfter mal, das sie alleine schlafen muss und wir anderen alle zusammen schlafen dürfen. von daher schläft sie auch noch hin und wieder bei uns, sie hat auch ein bett im schlafzimmer stehen.

schwierig wird es, denke ich, wenn die kinder in die pubertät kommen, spätestens dann muss man zumindest die gesclechter trennen, meiner meinung nach.

Beitrag von tauchmaus01 07.05.10 - 10:12 Uhr

Wir lebten damals in einer 2 Raum Wohung als das Baby kam. Meine Tochter teilte sich sofort das Zimmer mit ihr und hat kein Trauma erlitten.
Wir hatten im Kinderzimmer ein Hochbett für mich als Mama und die Kinder hatten unten ihre Betten,.
Das ging wunderbar.

Heute sind sie 7 und 4 Jahre alt und teilen sich noch ein Zimmer. Mittlerweile wünscht sich meine Große ein eigenes Zimmer aber das geht in der Wohnung hier nicht.

Ich finde es nicht schlimm. Was soll eine Familie machen die wächst, jedesmal umziehen? ODer im Vorraus erraten wieviel Kinder es mal werden?

Sollten wir bald mal umziehen, dann bekommt jede ihre Zimmer, bis dahin ist es so und es ist ok so,

Mona

Beitrag von kathrincat 07.05.10 - 10:27 Uhr

kinderzimmer teilen, würd ich nie machen, sie haben ja andere gewohnheiten, anders schlafverhalten, ander wachzeiten, später andere freund, die sie aus dem kita mitbringen oder dann schule, es hat jeder sein spielzeug,.....

genau früher musste man, weil nciht alle zimmer beheitzt waren, es nicht immer große dachfester gab, so das die zimmer in dachgeschoss, meist nur zum schlafen gingen, weil halt nicht so viel licht drin war. so war halt nich so viel platz für richtig kinderzimmer, mit richtig tageslicht,guter heizung,....


Beitrag von puschel80 07.05.10 - 10:36 Uhr

Hmm.... also im Haus meiner Oma waren die Kizi nicht nur im Dachgeschoss, es war so das sich 2 Schwestern ein Zimmer teilten, die 2 Jungs zusammen in einem Zimmer waren und die älteste hatte ein Zimmer für sich alleine.
Als die dann ausgezogen ist haben meine Mama und ihre Schwester jeweils ein extra Zimmer erhalten aber da war meine Mama schon 15 und meine Tante 11 Jahre alt.
Meine Mama hat oft erzählt das meine Tante dann zum schlafen trotzdem oft zu ihr gekommen ist weil sie es einfach so gewohnt waren.

Eigentlich hatten sie eine glückliche Kindheit und sind auch heute noch alle total eng miteinander.

Schaden haben sie also davon keinen genommen.....

Beitrag von kathrincat 07.05.10 - 12:36 Uhr

naja, aber bestimmt viel steit, ich hatte mit meiner schwerster auch bis 11 ein spielzimmer und ein schlafzimmer, und konnte schlecht schlafen sie hat geschnacht, es gab auch oft streit um spielchen oder wenn man mit freunden mal in ruhe allein spielen wollte, ich würde es auf keinen fall machen, weil ich finde jedes kind ist anderes hat andere gewohnheiten, freunde, spielsachen und sollte seine eigens reich haben.

Beitrag von bobbylino1 07.05.10 - 10:33 Uhr

Wieso sollte das nicht gehen?? Es haben nicht alle die Möglichkeit, jedem Kind ein eigenes Zimmer zur Verfügung zu stellen, muß auch nicht.
Ich habe 4 Kinder, die großen sind 14, 12 und 11 und.....festhalten....bis vor 2 Jahren, haben sie zu dritt ein Zimmer geteilt. Nicht weil sie mußten, nein, weil sie es so wollten.
Wir haben selber gebaut und Platz genug, es hätte also nicht sein müssen, aber die Kids fandens toll. Jetzt ist der große "ausgezogen", aber die zwei Mädchen wollen immer noch zusammen bleiben.
Mein Sohn hat auch keinerlei Schäden davon getragen, solange sein Zimmer mit 2 Mädchen zu teilen, blödsinn sowas zu behaupten.

In Zukunft macht einfach wie ihr meint und redet nicht soviel darüber ;-)

Beitrag von miau2 07.05.10 - 10:57 Uhr

Hi,
wartet erst mal ab, vielleicht ergeht es ja wie uns:

Unser Großer war bei Geburt vom Kleinen 2,5 Jahre alt. Von Anfang an war er begeistert von dem Gedanken, dass sein Kleiner Bruder irgendwann zu ihm zieht. Davon ließ er sich auch nicht abbringen, als klar wurde, dass es eng im Zimmer wird (war vor unseren Umzugsplänen), er ließ sich auch durch "Krisenzeiten" (natürlich knallt es zwischen den beiden gelegentlich, auch mal heftiger) nicht davon abbringen.

Es ist sein Wunsch. Immer wieder geäußert, und dabei blieb er auch, als wir ihn gefragt haben, ob er - wir ziehen im Sommer um - lieber ein eigenes Zimmer will oder eins mit seinem Bruder teilen will. Da hätten wir die Möglichkeit gehabt, dass jeder ein wirklich eigenes Zimmer bekommt - aber unser Großer will nicht.

Und sein Bruder kennt es noch gar nicht, alleine zu schlafen. Im Moment schläft er allerdings (ich tippe mal auf die Zähnchen) so unruhig, dass er wieder bei uns schläft...aber wenn wir umziehen wird es anfangs so aussehen:

Wir Eltern haben ein Schlafzimmer, die Kinder haben zusammen ein Schlafzimmer im gleichen Stock wie unseres. Und im Dachgeschoss gibt es dann einen großen Spielbereich (und Arbeitsbereich). So kann man sich auch mal aus dem Weg gehen, und Mama kommt auch mal zum arbeiten (denn die Kleinen spielen eh immer da, wo ich bin).

Und wenn es nicht klappt wird umgeräumt. Aber eigentlich ist der Mensch ein Herdentier, dass unbedingt jeder ein eigenes Zimmer braucht ist eine reine Erfindung der Überflussgesellschaft (und andere - auch sehr zivilisierte - Nationen wundern sich eh darüber, dass bei uns schon Neugeborene unbedingt ein eigenes Zimmer haben sollen...).

Natürlich kann es prima funktionieren.

Ich verstehe diese generelle Abneigung auch nicht...Kinder können sehr viel voneinander lernen, und wenn man es schafft, Rückzugsräume zu schaffen wo jeder auch mal seine Ruhe haben kann (und dafür braucht man gar nicht so viel Platz) kann das eine richtig gute Lösung sein.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von josili0208 07.05.10 - 11:47 Uhr

Boah bei so Äusserungen werde ich echt sauer! Höre ich auch oft. Dabei legen wir 2 Kinder (haben 3) sogar mit voller Absicht zusammen. Ich finde es viel sinnvoller, wenn sich die Kinder gut verstehen und miteinander spielen und teilen, solange sie so klein sind. Warum soll das denn schlecht sein? Später, wenns gar nicht mehr geht, können wir immernoch trennen.
lg jo

Beitrag von lulu2003 07.05.10 - 12:04 Uhr

Hallo Katja,

wir haben nur eine 3-Zimmer Wohnung und somit auch nur 1 Kinderzimmer. Es ist recht groß (ca. 20m²) und der Große hatte über 5 Jahre sein Zimmer für sich, da Luis bei uns im Schlafzimmer schlief und ja auch nocht nicht wirklich in dem Zimmer gespielt hat. Nun haben wir am Sonntag Luis (20 Monate) aus dem Schlafzimmer ausquartiert und die beiden Brüder schlafen super zusammen in dem Zimmer. Raúl (6 Jahre) ist bis dato JEDE Nacht in unser Bett gekommen. Dieses Problem ist somit auch gelöst. Er schläft wunderbar in seinem Bett durch. Sie spielen auch eigentlich ganz schön miteinander. Natürlich ist es manchmal blöd, wenn Raúl puzzlen möchte und Luis will es kaputt machen. Aber es hält sich alles in Grenzen. Wünschen würde ich mir natürlich auch für jeden ein Zimmer, aber es ist momentan nicht möglich. Also MUSS es so funktionieren.

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von baerchen9 07.05.10 - 12:11 Uhr

Hallo Katja,

natürlich kann man zwei Kinder gut zusammen in einem Zimmer unterbringen.

Meine beiden sind 4 und 1 1/2 und sie freuen sich, dass sie einander haben. Bei uns kommt dazu, dass wir auf einem anderen Stockwerk (UG) schlafen und meine Große ist sehr froh, dass sie nicht mehr alleine im Erdgeschoss schlafen muss. Sie schlafen jetzt seit ca. einem halben Jahr in gleichen Zimmer.

Diese Lösung werden wir auf alle Fälle in den nächsten Jahren beibehalten.

Heute wird teilweise schon sehr übertrieben, was diese Sache angeht. In größeren Städten könnten sich ja nur noch Superreiche mehr als zwei Kinder leisten (rein platztechnisch gesehen), da sich ja der Durchschnittsverdiener nicht eine 5- oder 6-Zimmer Wohnung bzw. Haus leisten kann.

LG
Claudia

Beitrag von tragemama 07.05.10 - 12:16 Uhr

Noch eine Alternative wäre unser "Modell": Es gibt ein Schlafzimmer für alle und ein Spielzimmer :-)

Andrea

Beitrag von jujo79 07.05.10 - 12:30 Uhr

Hallo!
Ich finde es absolut unproblematisch, ein Kinderzimmer für 2 Kinder zu haben. Ich selber habe mir auch lange Zeit ein Zimmer mit meiner Schwester geteilt und natürlich fanden wir es irgendwann auch etwas nervig. Aber irgendwann findet man eben alles nervig.
Unsere Tochter hat ca. 9 Monate bei uns im Schlafzimmer geschlafen und ist dann in das Kinderzimmer zu unserem Sohn umgezogen. Eigentlich dachten wir, dass sie erst mit 1 Jahr umzieht, aber sie hat sich mit 9 Monaten selbst abgestillt und meistens auch durchgeschlafen. Außerdem war unser Sohn total heiß darauf, sich mit ihr das Zimmer zu teilen. Die Phase wollten wir natürlich nutzen ;-). Und auch jetzt findet er es schön, nicht allein zu schlafen. Nervig ist es nur etwas am Wochenende, wenn die Kleine ihren Mittagsschlaf macht, aber dann nehmen wir immer vorher etwas zum Spielen raus und vergnügen uns dann im Wohnzimmer.
Ich halte es auch für Quatsch, dass jedes Kind ein eigenes Zimmer braucht, zumindest in dem Alter. Später ist es vielleicht schon schöner, aber wenn es dann auch nicht passt, geht es halt nicht.
Grüße JUJO

Beitrag von mantamama 07.05.10 - 15:09 Uhr

Hallo,

ich war IMMER dagegen, das zwei + mehr Kids sich ein Zimmer teilen.

Nunja. Die situation ergab es das sich MEINE zwei Kids jetzt ein ZImmer teilen ;-)#schein

Aber auch nur aus folgendem Grund, das Lara-Sophie`s Zimmer noch im Rohbau ist. Vorher hat sie bei uns geschlafen, ca. 6 Monate lang. Sie schlief bereits mit 8-9 Wochen durch. Ging aber abends noch später als Jason (33,5 Monate) ins Bett. Jetzt seit knapp einem Monat geht sie auch um 20 Uhr ins Bett.
Wir wollten sie aber gerne nicht mehr bei uns schlafen lassen, da wir auch unser Schlafzimmer noch etwas umbauen möchten und dort dann selbst für ihr Bett kein Platz mehr wäre. So ist es jetzt auch. Wir wollen uns einen begehbaren Kleiderschrank machen und das Zimmer lässt uns gerade einen 1m breiten gang rum ums Ehebett ;-)

Also "stopften" wir Lara geradewegs zu Jason ins Zimmer. Jason fand es gar nicht schlimm. Da er eh nie oben spielen wollte. Also schläft sie seit knapp einem Monat jetzt bei ihrem Bruder. Was soll ich sagen! Es funktioniert super! Sie schlafen zusammen ein, aber meist wird sie zuerst wach (ca. 6:30)! Dann quasselt sie ihn wach und dann quatschen sie zusammen. Manchmal sind sie wieder eingeschlafen nach paar Minuten, aber seit dem 3.5 müssen wir eh um 7 Uhr aufstehen wegen kindergarten.

Ich bin aber trotzdem froh, wenn laras ZImmer fertig ist. Wobei ich Bedenken habe, ob die zwei dann überhaupt noch getrennt schlafen wollen #kratz

Bin mal gespannt. Aber jetzt seh ich das ganze viel entspannter, wenn ich höre "meine zwei teilen sich ein zimmer" ;-)


LG Ramona + Jason 33,5 Monate + Lara-Sophie 7,5 Monate

Beitrag von mia-julie 07.05.10 - 22:50 Uhr

Unsere Beiden werden sich auch ein Zimmer teilen müssen...

Zwar haben wir ein nicht so kleines Haus, aber durch unsere berufliche Selbstständigkeit fallen 2 große Zimmer weg und übrig bleiben nur noch ein sehr großes Schlafzimmer und ein normales Kinderzimmer.
Wenn unser Kleiner aus dem Babybay rauswächst, wollen wir gerne die Beiden in ein Zimmer ziehen lassen - dafür bekommen sie dann das groß Schlafzimmer, das nun wirklich bei entsprechender Aufteilung für jeden Rückzugsmöglichkeiten bietet.

Ich finde es unglaublich, daß man kritisiert wird, weil die armen armen Kinder in einem Zimmer schlafen müssen.
Ich glaube eher, daß es gut ist, wenn sie lernen, Rücksicht aufeinander zu nehmen - und - wenn sie nicht alleine sein müssen.

Meine kleinen Geschwister haben 6 Jahre in einem Zimmer geschlafen, als sie dann eigene hatten, schliefen sie weiterhin oft in einem Zimmer - bis heute sind sie ein Herz und eine Seele, streiten sehr selten.

Auch mit wenig Platz oder Räumen darf man 2 Kinder haben und diesen auch zumuten, in einem Zimmer zu schlafen.
Später, wenn sie wirklich Freiraum brauchen - findet sich schon eine Lösung.

Ich glaube sowieso, daß dieser ganze übermäßige Luxus für Kinder nicht gut ist - und für jeden ein eigenes Zimmer - das ist eigentlich Luxus.

Lg Mia