Wassereinlagerungen...Was tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von goejan 07.05.10 - 10:24 Uhr

Hallo Ihr Lieben...
ich hab`s schon in den letzten Tagen gemerkt, aber heut morgen so richtig: Wasser in den Händen und Füßen... Konnte kaum aufstehen oder meine Teetasse halten. :-)
Habt ihr Tipps? Irgendwas, was wirklich hilft? Hab schließlich noch ein paar Wochen vor mir...bis Ende Juni/Anfang Juli...das wird bestimmt nicht besser wenns warm wird. *grrr*
Bitte helft mir mal mit ein paar Tipps.
DANKE!!!! Jana

Beitrag von hardcorezicke 07.05.10 - 10:25 Uhr

huhu

leider kann man da nicht viel machen.. ausser salzreich und gurke essen..

LG Diana ET-13 die zum glück verschont geblieben ist..

Beitrag von maikiki31 07.05.10 - 10:28 Uhr

Ödeme (Wassereinlagerungen)

keine Reis-Obst-Tage (entwässert zu stark auch das Kind)
eiweißreiches Essen
viel Trinken
regelmäßig Essen
ein Teelöffel Salz pro Tag zusätzlich
Artischocken, Knoblauch, Ananas, Spargel
Schwimmen
wechselwarme Duschen

Pellkartoffeln mit Quark und Salz ( Eiweiß und Salz)

Ab in die Badewanne mit Meersalz baden

Ab ins Schimmbad und Gymnastik machen, Beine hin u. her etx


LG Maike (ich merk auch seid gestern extremer)

Beitrag von goejan 07.05.10 - 10:34 Uhr

Danke für die vielen Tipps...werd mal einkaufen gehen und hoffen. Hab ja auch einen Hund der regelmäßig raus muss...Bewegung hab ich also. :-)

DANKEEEEEE

Beitrag von qrupa 07.05.10 - 10:28 Uhr

Hallo

KEIN Reistag oder ähnliches. ist veraltet und eher schädlich als dass es nutzt

Reichlich salzen (ghet z.B. auch gut mit Gurke, Tomate, Rettich,...), Zusätzlich Vitamin B6 und B12, reichlich trinken (keinen Brennesseltee), Salzbäder oder alternativ schwimmen gehen, Beim FA Kompressionsstrümpfe verschreiben lassen, evtl Akkupunktur bei deiner Hebamme

LG
qrupa

Beitrag von brille09 07.05.10 - 10:31 Uhr

Hi,

oh, man kann schon einiges machen. Erstmal: Viel bewegen, um das Ganze "in Schwung" zu bringen. Mir bringt es auch viel, Arme und Beine in Richtung Herz hin "auszustreichen". Außerdem kann man 1-2 Tassen Brennesseltee pro Tag locker trinken (sagten sowohl Hebi als auch FA, auch wenn was anderes auf der Packung steht) - ich hab mir den beim Edeka gekauft, diesen "arzneimäßig" aufgemachten. Kühle Bäder - wohl auch mit Salzen. Überhaupt baden/schwimmen gehen. Es gibt auch so Peelings und Gels gegen schwere Beine.

Wenn du dich nicht bewegst: Arme/Beine hoch!

Beitrag von hardcorezicke 07.05.10 - 10:34 Uhr

meine hebamme hatte mir den brenneseltee absolut verboten.. weil er zu stark entwässert und schädlich ist fürs kind.. also das entwässern..

Beitrag von brille09 07.05.10 - 10:47 Uhr

Naja, du sollst nicht 6 Tassen trinken täglich und natürlich auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten. Aber das ist wieder so eine Sache: Früher hat man Entwässerung hardcore gemacht: Reistag, Tees, ... alles auf einmal. Den Babys hat nicht mal das geschadet. Warum soll mans denn jetzt "überhaupt" nicht mehr machen? Ich mag solche Hebammen/Ärzte nicht, die jedem Trend (und für mich ist das ein Trend) hinterherlaufen ohne ihn zu hinterfragen. Ein/zwei Tassen Brennesseltee machen wohl nicht viel mehr als Spargel, Ananas oder sowas. Da macht mir die Aussage meines FA wesentlich mehr Sinn. Ist nicht bös gemeint, ich weiß schon, dass es viele Hebammen und Ärzte gibt, die so raten.

Beitrag von katta0606 07.05.10 - 10:48 Uhr

Hallo,
Du hast ja schon gute Tipps bekommen.
Mir ist allerdings aufgefallen (bei mir), dass das mit dem "viel trinken" bei mir z.B. nicht hilft.
Ich habe festgestellt, dass für mich eine Trinkmenge von 1,5 l (ohne den Morgenkaffee mitgerechnet), zusammengesetzt aus 1/2 l Himbeerblättertee, 1/2 l Kräutertee oder Wasser und 1/2 l alkoholfreies Hefeweizen, ideal ist.
Dazu die restlichen Tipss befolgt und das Wasser ist nahezu verschwunden.

LG Katja, ET-38

Beitrag von goejan 07.05.10 - 10:56 Uhr

Okay... Danke. Werd heut auf jeden Fall shoppen und Anti-Wasser-Zeugs holen. Das ist ja echt übel!
Danke nochmal

Beitrag von katta0606 07.05.10 - 13:13 Uhr

Also, Entwässerungstabletten und das ganze andere Zeug sind tabu, das ist Dir schon klar, oder ?
Was Du machen kannst, ist frische Ananas zu essen, aber Brennesseltee, wenn überhaupt, dann nur ganz ganz wenig, besser gar nicht.
Andere entwässernde Tabletten etc. sind ganz verboten.

Ich wollte Dir mit der Antwort uach nur sagen, dass die Trinkmenge von Mensch zu Mensch variiert. Manche müssen 2 l und mehr trinken, um das Wasser lso zu werden, ich nur 1,5 l.

Beitrag von mibe78 07.05.10 - 18:15 Uhr

Die besten Tipps sind schon genannt worden, ich rate dir noch viel Molke zu trinken oder Erdbeeren zu essen- das hilft bei mir! ;)