abendliche Schrei-Phasen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonne312 07.05.10 - 11:10 Uhr

Hallo, hab mal ne Frage an euch. Mein Sohn ist 5 Wochen alt und hat abends immer so Schrei-Phasen, meist so zwischen 20 u. 24 Uhr. Er schreit dann immer so 5-10 Minuten, schläft aber zum Glück zwischendurch immer wieder für ne halbe bis Stunde ein.

Nur zu meiner Frage. Mein Sohn kam per Not-KS zur Welt. Meint ihr es könnte sein, dass er dadurch Blockaden im Rücken hat? Direkt sehen kann man nichts. Er liegt nicht schief oder einseitig.

Was hat euch bzw. euren Kinder bei solchen Schrei-Phasen geholfen?

LG Silke

Beitrag von julia253 07.05.10 - 11:15 Uhr

Hallo,
(fast) jedes Baby hat diese Schreiphasen, meistens abends. Das heißt nicht, dass alle eine Blockade durch die Geburt haben.
Sie verarbeiten einfach die Eindrücke vom Tag. Wiege dein Kind im Arm, gib ihm Nähe und beruhige ihn durch deine Worte, Summen oder Gesang.

Bei uns hat das Pucken ganz toll geholfen, es wurde von Tag zu Tag weniger geschrien, jetzt ist sofort Ruhe, sobald er seinen SwaddleMe anhat.

Die Hauptsache ist, du gibst deinem Kind Nähe und Vertrauen und bleibst selbst (halbwegs) gelassen.

Eine Blockade kannst du natürlich trotzdem abklären lassen, sprich einfach mit dem KiA.

LG Julia + Luis (10W + 2T)

Beitrag von jana2526 07.05.10 - 11:23 Uhr

Huhu,
also ich kenne kaum Babys die diese Schreiphasen abends nicht haben. Meiner hat meist von 19-21 Uhr diese Phase gehabt, die sind doch noch sooo klein und müssen vom Tag soviele Eindrücke verarbeiten dass bringt sie schonmal zum schreien. Mach dir keine Sorgen diese Phase geht vorrüber. Versuch einfach alle Tragemöglichkeiten aus, mein Kleiner hatte zusätzlich immer noch Bauchkoliken, garnicht schön. Vielleicht hilft ihm auch deine Nähe, trag ihm eng am Körper und versuch ihn durch deine Stimme zu beruhigen.
LG Jana

Beitrag von kdm80 07.05.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

die Schreiphasen hatte unsere Kleine auch.
Ging etwa im Alter von 2 Wochen los.
Sie hat dann abends 1 bis 4 Stunden geschrieen.

Beruhigt hat sie sich nur auf dem Arm, beim Herumtragen. Ist zwischendurch kurz eingenickt. Nach 5 bis 10 min wieder aufgeschreckt und gleich wieder gebrüllt.

Habe dann das Pucken für uns entdeckt. Da hat sie sich immer sehr schnell beruhigt und konnte ruhig schlafen.
Die Schreiphasen wurden dadurch immer kürzer und das Baby hat gelernt, dass sie schlafen kann. Mit der Zeit brauchten wir immer seltener Pucken.

Jetzt ist sie 13 Wochen, schläft jeden Abend zur gleichen Zeit ohne Gebrüll ein. Pucken brauchen wir gar nicht mehr.

Probiers doch einfach mal aus.

LG und viel Glück bzw. Geduld
Kerstin + Vanessa 13.Wochen

Beitrag von zuckerschneckchen82 07.05.10 - 11:31 Uhr

Hi!

Das hatte mein Kleiner auch, meist Punkt 18Uhr. Sie waren auch Notkaiserschnitte.
Ich kann dich aber trösten, das geht vorbei. Es dauert zwar, aber er hatte es so ab der 10-12 Woche nicht mehr.

LG

Zuckerschneckchen

Beitrag von angel2110 07.05.10 - 12:42 Uhr

Hallo.
Hängt möglicherweise auch mit dem ersten Entwicklungssprung zusammen.
Der ist in der Regel mit 5 Wochen bzw. 1 Monat.
Könnte dauern bis zur 7./8. Woche.
LG