haben eure mit drei noch den schnuller??kinderarzt schimpft!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lila85 07.05.10 - 11:19 Uhr

hallo,

waren heute bei der untersuchung u7a.leni wird am sonntag 3 und der arzt meinte sie hätte einen überbiss und würde ein wenig lisbeln das würde durch den schnuller kommen. ich soll den dringend weglassen...
habt ihr erfahrungen??

lg
kathy

Beitrag von jayda2009 07.05.10 - 11:23 Uhr

hi

mein kleiner hatte auch lange einen schnuller, er liebte ihn und schnullerte auch lange richtig. mit ca. 3 jahren haben wir dann angefangen, dass der schnuller nur noch im bett liegen darf er wird am tag nicht mehr benutzt. er hatte ihn dann nur noch zum einschlafen und da fiel er meistens anschließend raus. der überbiss bei meinem sohn ist vollkommen weg. das lispeln muss nicht von schnulli kommen, die s und sch laute sind bei vielen kindern bis zum 6ten lebensjahr noch mit lispeln verbunden erst danach sollte man zum logopäden gehen.

also versuche den schnuller langsam zu verbannen. mein sohn hat ihn jetzt mit 4 komplett abgegeben und ein schönes geschenk dafür bekommen. die ersten drei nächte waren horror. er brauchte 2 h zum einschlafen usw. aber jetzt ist der spuk vorbei undi ch bin froh das ding endlich loszuseien. also versuche langsam es ihr abzugewöhnen. du musst nur konsequent bleiben und sie unterstützen dann klappt das auch.

lg jayda

Beitrag von freya82 07.05.10 - 11:27 Uhr

unser sohn hatte bis zum 4ten lebensjahr einen schnuller zum schlafen er hat ihn von alleine irgendwann weg gelassen. unsere tochter wird im september 4 und hat ihn tag und nacht gebraucht. doch jetzt haben wir es so geregelt das sie ihn nur noch nachts zum einschlafen bekommt. wenn sie schläft schleiche ich mich ins zimmer und nehme ihn ihr aus dem mund. vielleicht wenn es klappt könnt ihr es auch so probieren :-) ..... lg und viel glück

Beitrag von lila85 07.05.10 - 11:33 Uhr

puh das beruhigt mich sehr...ich meine die kinderärzte sehen dsa immer nur nach ihren normen und nicht das es bei jedem kind einzeln ist. die machen einem ja schon panik.
ich werde auch versuchen ihr den schnuller nur noch zum schlafen zu geben das ist ja auch das wichtigste dür sie.
danke euch.

Beitrag von jayda2009 07.05.10 - 11:35 Uhr

genau, sag ihr, dass sie jetzt schon so groß ist, und der schnulli am tag zu müde ist ;-) am besten, legst du ihn dorthin, wo sie nicht ran kann. mein sohn hat da zu anfang auch terror gemacht, grade um die mittagszeit wenn er müde war, aber dann musst du hart bleiben. dauer vllt. 2-3 tage dann wird sie am tag nicht mehr danach fragen.

und so kann man es dann nachher mit nachts auch machen.

Beitrag von nakiki 07.05.10 - 11:31 Uhr

Hallo!

Wie lange am Tag hat deine Tochter denn den Schnuller?
Wir haben mit ca. 2,5 Jahren den Schnuller tagsüber verbannt. Es gibt den Schnuller nur noch nachts bzw. im Bett. Wenn er also am Tag mal schnullern wollte, musste er im Bett sitzen bleiben.

Wenn er 3 wird würde ich gerne den Schnuller auch nachts abgewöhnen, aber eventuell wechselt er die Kita und dann warte ich noch etwas ab. Aber spätestens im Herbst "muss" der Schnuller weg.

Gruß nakiki

Beitrag von perserkater 07.05.10 - 11:34 Uhr

Hallo

Deswegen kam bei mir der Schnuller mit 11 Monaten weg. Ich finde es nicht schlimm, wenn ein Kleinkind den noch nachts zum schlafen braucht aber mit 3 sollte das Teil längst weg sein!

Ab dem ersten Geburtstag schon kann der Schnuller nachhaltig Schäden verursachen. Mir ist das Risiko einfach zu hoch und so lange meine Tochter da keine emotionalen Bindung dran hatte wollte ich ihn los haben bevor es deswegen Probleme gibt.

Mit 3 kann doch die Schnullerfee kommen. Und dann 3 Tage eventuell Gemotze aber dann ist auch gut.

LG

Beitrag von lila85 07.05.10 - 11:39 Uhr

ja mit der schnullerfee wollt ich eh machen. ich muss zugeben da habe ich wohl den zeitpunkt verpasst ihr den schnuller abzugewöhnen...nein sie hat den nicht den ganzen tag im mund hauptsächlich zum schlafen oder wenn zum trösten....sie hängt sehr an ihm. sie hat noch ein kuscheltier seit ihrer geburt wo sie immer an dem schnippel schnippelt und sie sagt ohne nuckel kann ich nicht schnippeln und dann geht das theater los. ist aber nur beim ins bett bringen abends und mittags. sie kommt ja jetzt auch in den kindergarten.

Beitrag von bille2000 07.05.10 - 11:45 Uhr

Hallo Kathy,

wir haben auch so ungefähr zum 3. Geb. den Schnuller komplett verbannt. Die Zeit davor haben wir ihn erscuht so viel wie möglich zu reduzieren. Zum Schluss hatte sie ihn nur noch zum Einshcalfen oder mal zu trösten, wenn sie sich doll wehgetan hatte.

Ich würde ihr erklären, daß sie ja jetzt schon groß ist und keinen Schnuller mehr braucht. Sie ist ja kein Baby mehr.

Bei Überbiss und lipeln würde ich da schon etwas konsequenter werden.

LG,

Bille

Beitrag von cherry19.. 07.05.10 - 11:47 Uhr

keanu is am 21. 3 jahre alt geworden. bis vor drei/vier wochen hatte er auch noch nen schnulli. wir haben den verloren und keine möglichkeit, samstagabend nen neuen zu kaufen. ich habs ihm erklärt, er hats akzeptiert. ist ohne nucki ins bett. sontag musst ich dann nochmal erklären und montag war es schon so gut, wie vergessen. er hat denübrigens tag und nacht ständig genommen. hat mich selbst gewundert, dass es sooo einfach ging!

Beitrag von schwarzesetwas 07.05.10 - 11:48 Uhr

Seitdem meiner 3 ist und der Zahnarzt einen leichten Überbiss feststellte: Schnuller weg, ohne wenn und aber.

Mein Großer war der Schnullerjunkie schlechthin, konnte teilweise GAR nicht ohne, hatte min. immer zwei, drei dabei.
Dachte, auf uns kommt die Hölle zu, aber war nicht so schlimm.
Ok, er war so zwei Wochen etwas auf Entzug, war jedoch auszuhalten. Vorsichtshalber war ich auch nicht bei Rossmann, Schlecker oder ähnlichem. ;-)

Laß ihn weg, irgendwann muß es doch eh mal sein.
Oder möchtest Du, dass Dein Kind mit 5/6 immer noch schnullert, weil Mama zu bequem ist und kein nörgelndes Kind ertragen kann?! ;-)


Lg,
SE

Beitrag von dasu 07.05.10 - 11:54 Uhr

hanna hat ihren zum glück dem weihnachtmann mit gegeben....

Beitrag von schwangeremama 07.05.10 - 12:17 Uhr

hi


ich habe zwar kein schnullerkind, dafür aber ein DAUMENkind was noch schwerer ist. meine kinderärtzin meint, das er den wohl braucht, um sich selber zu spüren. und ich solle mir keine gedanken machen, obwohl er mittlerweile über 4 jahre alt ist. und die nebenwirkungen, wie du sie beschreibst, sagte meine kinderärztin können auch kinder treffen, die nix von beidem hatten oder haben. ich soll ihn lassen irgendwann hört er auf damit.

nadine

Beitrag von schneutzerfrau 07.05.10 - 12:23 Uhr

Hallo

meine kleine hat bis vor einigen wochen auch noch den nucki rund um die uhr. Mittlerweile habe ich mit ihr ausgemacht tags bleibt er im bett und sie bekommt ihn nur nachts, das hat erstaunlich gut geklappt und ich bin sehr stolz. Nachts stört er mich nicht und tags habe ich ihn nicht mal zur Kinderkommunion meiner nichte mit genommen 100 km entfernt......

sie hat schöne Zähne , obwohl sie auch etwas lispelt der Zahnarzt sagt aber das hat mit dem nucki nichts zu tuen, bei ihr.

Julie hatte ein starkes nucki gebiss und es ging innerhalb kurzer zeit von allein weg als sie keinen nucki mehr hatte.

Lg sabrina

Beitrag von raena 07.05.10 - 12:28 Uhr

Als ich mit Mira (gut 2,5 Jahre) mit ihr beim Kinderarzt war (wegen Impfung) hat sie ihr in den Mund geguckt und gefragt ob sie denn noch den Schnuller nimmt. Als ich das bejahte, hat sie uns geraten ihn so bald als möglich wegzulassen, da sie bereits einen kleinen Überbiss hätte und wenn man jetzt mit Schnullern aufhört man noch gute Chancen hat, dass es sich wieder gibt und man später keine Spange braucht.
Ich hab selbst lange eine Spange und einen Gesichtsbogen tragen müssen da ich lange am Daumen gelutscht hatte und richtige Hasenzähne hatte. Wollte ich meiner Tochter nicht antun.

Da sie sowieso schon seit über einem Jahr den Schnuller nur noch zum Schlafen hatte, ist dann 2 Wochen später die Schnullerfee gekommen und hat alle Schnuller mitgenommen und dafür eine Puppe gebracht.

Es ging so einfach eigendlich, dass ich mich geärgert habe es nicht schon viel früher gemacht zu haben.

LG
Tanja

Beitrag von cludevb 07.05.10 - 12:32 Uhr

Hi!

Bei uns wird der Schnuller (bei beiden) ab dem 1. Geburtstag auf "nur zu Hause" reduziert und ab 1,5 "nur im Bett"...

bin beim Grossen damit sehr gut gefahren. Kurz vorm 3. Geburtstag haben wir den Nunu "dummerweise" bei Bekannten - wo ich ihn abends schon ins Bett gepackt habe zum Schlafen weils spät wurde (deswegen war der Nunu auch dabei) - vergessen... 2-3 Tage "vertrösten" dass wir den wiederholen, dann war das Thema gegessen... sooo wichtig war der eh nimmer ;-)

Er hatte bis dahin übrigens immernoch den langweiligen, kleinen 1er Schnuller... je weniger im Mund ist, das den Zähnen Wiederstand gibt - umso besser meine Devise :-p

Er hat perfekte, strahlendweisse, grade Zähne, weil der Schnuller halt klein geblieben ist und "früh" der Gebrauch eingeschränkt wurde :-p

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von gingerbun 07.05.10 - 12:49 Uhr

Hallo,
ich finde es schlimm wenn ein Kleinkind tagsüber mit Schnuller rumläuft, erst recht wenn es beginnt zu sprechen. Der Schnuller hemmt doch mehr als das er irgendwas bringt. (Wozu ist er denn überhaupt gut in dem Alter?)
Unsere Tochter hatte im Vorfeld gar nie einen Schnuller so dass sich eine Abgewöhnung bei uns erübrigt. Nur wenn ich im Bekanntenkreis sehe dass das Kind mit dem Schnuller im Mund dasteht und was sagen will schauderts mich jedesmal weil es einfach auch so unnatürlich ist. Zum Schlafen vielleicht noch ok aber tagsüber ein absolutes NoGo. Erkläre es Deiner Tochter und nimm ihn tagsüber konsequent weg.
Alles Gute und Gruß!
Britta

Beitrag von h-m 07.05.10 - 12:59 Uhr

Meiner Tochter hab ich den Schnuller weggenommen, als sie etwa 2,5 Jahre alt war. Ich habe einfach angekündigt, dass sie jetzt groß ist und nächste Woche die Schnullerfee kommt um ihre Schnuller abzuholen. Und das dann durchgezogen. Es gab natürlich auch ein tolles Geschenk. Bei uns war es kein großes Problem. Hätte ich gewartet, bis sie den Schnuller freiwillig abgibt oder nur gefragt, ob denn nicht mal die Schnullerfee zu ihr kommen sollte... hätte sie den vielleicht heute noch. #rofl Meine Tochter braucht da eher eine klare Ansage.

Zieh es einfach durch und nach ein paar Tagen ist das Teil vergessen.

Beitrag von zoezoe2000 07.05.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

bei allen dreien wurde der Schnuller ab dem Krabbelalter nur noch zum Schlafen gegeben. Auch, weil ich es nicht schön finde, wenn Kleinkinder mit einem Nucki im Mund rumlaufen. Außerdem wegen der Sprachentwicklung.

Mit zwei kam er dann weg, das habe ich bei der Kleinen (16 Monate) auch so vor.

lg

Beitrag von schnullabagge 07.05.10 - 13:30 Uhr

Hallo!
Nina wird bald vier und hat immer noch den Schnuller. Allerdings seit Geburt immer nur den Dentistar Schnuller.
Wenn nun allerdings bei euch schon der Überbiss da ist, dann besorge doch über den Zahnarzt einen Stoppi oder eine Mundvorhofplatte.

Liebe Grüße Steffi

PS: lispeln

Beitrag von mabo02 07.05.10 - 15:34 Uhr

"Wenn nun allerdings bei euch schon der Überbiss da ist, dann besorge doch über den Zahnarzt einen Stoppi oder eine Mundvorhofplatte. "

Oder sie zieht es einfach durch und lässt den Schnulli konsequent weg.

Je eher desto besser.

was ist denn bitte eine Mundvorhofplatte?

Beitrag von schnullabagge 07.05.10 - 16:05 Uhr

;-)
Naja, das wäre ja die Konsequenz daraus. Der Stoppi ist ein Entwöhnungsgerät und die Mundvorhofplatte (MVP) ein kieferorthopädisches Gerät für die frühkindliche Behandlung. Denn ist der Überbiss erst da, dann verschwindet er auch nicht, durch das alleinige Weglassen des Nuckels.
Übrigens alle Geräte wie auch der Dentistar sind (auch) von der Fa. Hinz entwickelt worden.
Viele Grüße Steffi

Beitrag von jenx 08.05.10 - 16:59 Uhr

Hallo Steffi,

also ich habe bei beiden Großen den Dentistar benutzt und sie haben ihn beide ab ca. einem Jahr bis sie zweieinhalb Jahre alt waren gehabt. Und sie hatten beide nachher einen Überbiss, der von alleine wegging, als wir den Nuckel abgeschafft haben.

Insofern kann ich dir da nicht wirklich zustimmen.

Viele Grüße
Jenny

Beitrag von kleiner-gruener-hase 07.05.10 - 14:43 Uhr

Wir haben den Nuckel abgeschafft kurz nachdem sie 2 geworden war, daher hatten wir nie Probleme.
Aber ich kenne einige Kinder die ihn lange nahmen und immernoch nehmen, die haben alle die gleichen Probleme wie ihr.

Beitrag von woodgo 07.05.10 - 15:07 Uhr

Der Arzt hat schon Recht!!!

  • 1
  • 2