Och menno...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hanni123 07.05.10 - 11:56 Uhr

... jetzt platzt schon am 3. Wochenende hintereinander ein Treffen, auf das sich mein Sohn (3,5) sehr gefreut hatte. Vor 3 Wochen wollten wir Freunde mit Kindern besuchen, die Tochter ist im gleichen Alter wie mein Sohn und sie verstehen sich sehr gut. Die Tochter wurde krank. Letztes Wochenende, andere Freunde, auch deren Tochter wurde krank.
Dieses Wochenende sollten wir Besuch bekommen, sogar über Nacht, und mein Sohn hat sich schon sehr gefreut, dass sein Freund dann bei ihm im Zimmer schlafen kann. Gerade rief meine Freundin an, sie hätte ihren Sohn vom Kindergarten abholen müssen, er hat Fieber. Jetzt können sie nicht kommen. :-(

Ich finde es immer so schade für meinen Sohn, vor allen Dingen redet er auch immer schon einige Tage vorher davon. Jetzt wird er sicher sehr enttäuscht sein.

Oder sind das nur meine Mutter-Gefühle und er nimmt das gar nicht so schwer?

Wie macht ihr das, erzählt ihr pberhaupt von solchen Plänen vorher?

LG

Hanna

Beitrag von 3erclan 07.05.10 - 12:01 Uhr

Hallo

nein ich sage davor nichts.

Genau wegen dem was bei euch jetzt ist.Dein sohn ist traurig.

lg

Beitrag von knutschka 07.05.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

vielleicht können ja jetzt die anderen Freunde? Ich würde sie anrufen und schauen, ob sich ein kurzfristiges Treffen organisieren lässt.

Meine Tochter ist erst 2,5 und auch wir mussten schon einige Dates platzen lassen, weil entweder sie oder andere Kinder krank wurden.

Wir erzählen ihr schon, wenn was ansteht und wenn sich das dann nicht einrichten lässt, haben wir eigentlich immer schon einen Plan b, sodass sie nicht allzu traurig ist.

Im Allgemeinen nimmt sie sich das dann nicht so zu Herzen, aber das kann auch noch an ihrem Alter liegen. Ich kann mir schon vorstellen, dass sie sich später sehr auf manche Dinge freuen wird und dann enttäuscht ist, wenn es nicht klappt - aber so leid es mir auch tut: damit muss sie umgehen lernen.

LG Berna

Beitrag von pizzafahrer 07.05.10 - 12:25 Uhr

hallo,

mir tut sowas für unseren mattis (4,5j) auch immer leid.

auf der anderen seite gehört zum lernprozess für die kleinen halt auch dazu mit enttäuschungen klar zu kommen. #schmoll

Beitrag von kerstim 07.05.10 - 12:45 Uhr

mal erzähl ich ihm was, mal nicht...ich denke Enttäuschungen gehören schon dazu u müssen die Kleinen auch lernen, aber manchmal möcht ich s ihm auch ersparen. Für heute haben z.B. Oma u Opa einen Ausflug mit unserem Großen geplant. Da es wetterabhängig war, hab ich ihm die ganze Woche noch nix erzählt, erst gestern Abend, als klar war, was sie machen u er hat sich tierisch gefreut, dass sie heute ins Hallenbad gehen. Hat auch alles geklappt u er ist jetzt plantschen u hat hotffentlich viel Freude u ich hab nen freien TAg u kann mich um unsere Kleine kümmern, die grad friedlich in der Wiege schläft....
Hoffe deiner ist nicht allzu enttäuscht, vielleicht kannst du dir ja was schönes als Ausgleich überlegen, vielleicht geht ihr auch schwimmen, oder nen Eis essen (auch wenn s Wetter ncht so schön ist, aber ihr könnt ja rein sitzen)
LG

Beitrag von hanni123 07.05.10 - 13:17 Uhr

Huhu,

danke für eure Antworten. Ich hab schon überlegt, was wir stattdessen machen werden. Mein Mann meinte vorhin, mein Sohn hätte ich gestern erzählt, er wollte mal wieder in ein "Fisch-Museum" ;-) gehen, also werden wir wohl ein Aquarium aufsuchen... Das Wetter dafür passt ja.

Trotzdem schade, dass das so oft nicht klappt, aber so isses nun mal mit den Kids...

LG

Hanna