Ein so wahnsinnig aufschlussreiches Telefonat mit der KK...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von fraeulein-pueh 07.05.10 - 12:25 Uhr

Ich hab grad mit der KK telefoniert, wegen Heparin in der Schwangerschaft und wegen Kostenübernahme der US-Untersuchungen bei Clomi und so Kram. Und den Anruf hätt ich mir sparen können. Da ist ein Kerl dran gewesen und der hat von tuten und blasen keine Ahnung gehabt.

Aussage 1: "Wenn der US bei Clomifen medizinisch notwendig ist, dann wird der Arzt das über die KK abrechnen, anders müssen SIe es selbst bezahlen."
Meine ANtwort: "Ich hab es dieses Mal nciht bezahlen müssen, würde aber gerne wissen, wie das generell ist. Medizinisch notwendig ist es sicherlich, aber eine Freundin war bei der gleichen FÄ und musste den US bei Clomifen schon bezahlen. Ich kann doch nicht einfach nur auf den guten Willen der Ärztin hoffen, oder?!"

Aussage 2: "Heparin wurde einmalig für diese Schwangerschaft genehmigt. Bei einer nächsten Genehmigung müssten Sie den Antrag erneut stellen."
Meine ANtwort: "Ich hab bereits drei FG hinter mir, bei der letzten dauerte die Genehmigung so lange, dass ich in der Zwischenzeit einen Abgang hatte. Ich sehs nicht ein, das wieder zu riskieren."
Seine Antwort: "Ja, ich bin nicht vom Fach und hab die Genehmigung nicht mehr im Computer vorliegen." Und sowas schimpft sich KK. Ich les ihm die Genehmigung vor. Er meint, es wäre doch generell genehmigt worden, aber er ist sich nicht sicher und ob ich ihm das noch mal zuschicken könnte.

Aussage 3 (auf die Frage, ob Puregon oder Gonal F von der KK übernommen werden, wenn es mit Clomifen nicht klappt): "Beide MEdikamente sind rezeptpflichtig."
Ach ne!
Ich frage wieder nach und bekomme dann zur ANtwort: "Es liegt im ermessen des Arztes, ob es medizinisch notwendig ist, dass ich die Medikamente bekomme. Dementsprechend schreibt er es dann auf einen grünes oder ein rotes Rezept."



Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.... Ich lauf gleich schreiend davon. Des ist ja so ein Witz.

Beitrag von kleinemaus166 07.05.10 - 13:17 Uhr

Hey, nicht ärgern-nur wundern! ;-)

Das klingt sehr nach AOK oder Barmer-Sachbearbeiter....
Ich hatte bei der Techniker das große Glück an jemanden weitergeleitet zu werden, dessen Fachgebiet unter anderem die Repromed. ist.
Ich finde, solche "Fachleute" sollte jede KK schulen.

Aber auch die sparen nicht nur an den Versicherten, sondern auch an den Angestellten und somit müssen sich Mr. und Mrs. Sachbearbeiter mit allem von erster Impfung bis hin zur Demenzbehanlung auskennen. Da kann man dem Einzelnen wohl eher keinen Vorwurf machen, sondern der Kasse im Allgemeinen.

Mein Tipp: wende Dich schriftlich an den Niederlassungsleiter und bitte auch um eine schriftliche Stellungnahme-an telefonisch gegebene Auskünfte kann sich die Kasse nämlich oft nicht mehr erinnern...

Liebe Grüße

kleinemaus

Beitrag von fraeulein-pueh 07.05.10 - 13:31 Uhr

Naja, ich versuch jetzt das Positive daraus zu ziehen. Meine Schwester meinte eben zu der Geschichte, dass ich ja den Spieß umdrehen kann und im Falle des Falles - noch muss ich ja nicht auf Puregon oder ähnliches zurückgreifen - ja auch vom Arzt verlangen kann, dass er es auf Kassenrezept schreibt. Hab ja die Info, dass es in seinem Ermessensbereich liegt, ob das Medikament notwendig ist. Ich kann ihn ja dann vor die Wahl stellen, dass er es über die KK abrechnet oder gar nicht an uns verdient ;-)

Kenne hier auch jemanden, bei der diese Medis von der KK bezahlt wurden, weil sie nicht auf Clomifen reagierte. Sprich, es gibt also Ärzte, die es tatsächlich auf Kassenrezept verschreiben...

Beitrag von twinmommy 07.05.10 - 14:22 Uhr

Hallöchen,
ja die liebe KK Mitarbeiter....*g*
Manche sind ja echt top, aber manche..naja-sind halt keine Ärzte-vielleicht erwartet man da manchmal zuviel wenn man so tief in der Materie drinsteckt wie wir :-)
Ich kann Dir nur zu zwei Punkten etwas sagen.
Wegen dem US-bei meiner letzten SS ( im Jahre 2007-also gleiche Rechtsprechung, gleiche Voraussetzungen und gleicher Arzt ) wurden die US Untersuchungen bezahlt und ich hatte keine Eigenleistung dafür. In meiner SS dieses Jahr musste ich auf einmal so lange selbst zuzahlen bis die SS eingetreten ist. Also irgendwie doch Willkür !!!!
Zum Thema Heparin bzw. in meinem Falle Fragmin, was ja dasselbe ist. Ich habe sowohl beim letzten mal wie auch diese mal sofort das Fragmin rezeptiert bekommen, also ich einen positiven SST in den Händen gehalten habe. Ich habe einen Faktor V Mangel ( Blutgerinnungsstörung ) aber ich weis auch sicher von einer Freundin bei der es nach mehreren FG genauso war. Die Indikation stellt ganz klar dein Arzt und nicht die KK.
An dem Punkt würde ich vermutlich auch den Doc mal gehörig anschieben, den das es dadurch ggf. zu einer FG kommt ist ja wirklich unnötig.
Also nicht schreien und aufregen-trink ein gemütliches Tässchen Kaffee und nimm es eifnach so hin *g*
Liebe Grüße
Twinmommy ( die schon Hornhaut hat in Punkto KK )

Beitrag von fraeulein-pueh 07.05.10 - 15:40 Uhr

Ich weiß, dass ich hier bei Urbia anscheinend die einzige bin, die das Heparin genehmigen lassen muss ;-) Ich hab keine AHnung wieso. Aber auch bei einem anderen Gespräch mit der KK wurde mir gesagt, dass da ein Antrag gestellt werden muss und es über den medizinischen Dienst läuft. Selbige Aussage hab ich auch im Kiwuze erhalten. Frag mich also was leichteres.

Fibrinogen ist übrigens Faktor I - vielleicht ists bei Fakt. V eher nötig?

Beitrag von staubfinger 07.05.10 - 14:31 Uhr

Also ich würde dass alles mal mit deinem Arzt besprechen.

Der Verordnet und berechnet den US.

In der KIwu Praxis kannst du auch eine Clomifen Behandlung mit GV nach Plan durchführen, da ist der US standart und das ganze kostet dich nix. Auch werden die dir wenn es von nöten ist alles andere Verschreiben, da sie am erhalt einer schwangerschaft doch sehr interesiert sind.

Nach meiner Erfahrung gehen Fa ob der in der Praxis oder im Krankenhaus sehr locker mit dem Thema Möglichkeiten einer FG um und man muß nach einem guten Arzt suchen der nicht erst drei Fg abwartet bis dann mal wa suntersucht wird.

Beim unerfühlten Kinderwunsch stellt sich schnell raus ob ein Arzt gut ist!!!!

Ich weiß leider auch wovon ich rede (2FG)

Lieben Gruß
Staubfinger

Beitrag von fraeulein-pueh 07.05.10 - 15:36 Uhr

Meine jetzige FÄ ist schon in Ordnung, so wie sie ist und sie hat bei mir ja auch nichts verlangt ;-) Es war also eigentlich nur ne generelle Info, die ich haben wollte. Bzgl. der FG wurde ja mit Ausnahme einer Gebärmutterspiegelung schon alles untersucht - und auch ein paar Sachen gefunden.

Wir waren bereits in einem Kiwuze und dort hat man nur die € über unseren Köpfen gesehen - fällt also vorerst flach. Ich hoff einfach mal, dass meine Baustellen, jetzt wo wir sie kennen und behandeln, nach und nach verschwinden und das Clomi Wirkung zeigt.
Problem ist ja im Prinzip eher das Schwanger bleiben statt das Schwanger werden - wobei das eine mit dem anderen zusammenhängt ;-)