Zahnarzt

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von scrapie 07.05.10 - 12:53 Uhr

Also heute morgen hab ich ja was erlebt#zitter

Mir ist vor ein paar Tagen ein Stückchen Plombe rausgefallen und über die Tage fing das Loch an wehzutun. Da ich in der Woche alleinerziehend bin, komm ich schlecht zum ZA#schwitz

Aber da heute Freitag ist und ich kaum noch vernünftig essen oder trinken konnte musste mein Mann heute auf die Kleene aufpassen und ich bin eben zur ZÄ die hier im gleichen Haus ihre Praxis hat (sonst gehe ich zu einem anderen Arzt, aber da bin ich eine halbe Stunde unterwegs und mein Mann musste schnell zur Arbeit)...

Die Schmerzen waren jetzt nicht solche, wo man fast geisteskrank wird, aber es zog halt ziemlich und wenn essen oder kalte/heiße Getränke dran kamen war es schon unangenehm... und ich hatte halt Angst, dass es über WE schlimmer werden könnte, dann sitz ich nämlich doof da...

Ich komme also rein und schildere der ZÄ meinen Fall, die guckt in den Mund und meint:

"Ja soooooo schlimm ist das ja nicht, ist ja nur ein Stück abgebrochen"

Ich:" Ja, aber es zieht halt und ich hab Angst, dass es übers WE schlimmer wird"

ZÄ:"Ja nu stellen sie sich mal nicht so an, das bisschen ziehen! Sie tun ja so als würde die Welt untergehen... ich dachte schon ich müsste den Zahn ziehen, so stellen sie sich an!"

#schock

Ich:" Ne, ich sag ja nicht, dass die Welt untergeht, aber es ist nunmal unangenehm und ich will das Loch zu haben..."

Der Tonfall war schon lauter... aber da ich keine Wahl hatte musste ich sitzen bleiben, im Normalfall wäre ich bei dem Ton schon wieder draußen gewesen#schwitz

Sie fragt mich, ob ich eine Betäubung haben möchte... eig. will ich immer eine, weil ich theoretisch Panik habe vor Zahnärzten und eh schon immer Herzrasen und nasse Hände habe wenn ich in die Nähe eines Zahnarztstuhls komme... aber da es nur ein Loch zu füllen gilt hab ich sie gefragt, ob sie an den Nerv kommt....sie sagte mir, neee, das würde nicht wehtun#gruebel

Ja ok, dann machen wirs halt ohne Betäubung#schwitz

Aufeinmal fängt sie an zu bohren oder was auch immer dieses Gerät war, was so abscheuliche Geräusche macht#schock (Sie musste die Kanten glätten) und trifft voll auf den Nerv#heul

Naja irgendwann wars ausgestanden... aber sowas hab ich ja noch nie erlebt#zitter

Wie kann man nur so trocken und zickig sein in so einem Beruf, wo jeder 2. ein Panikpatient ist????

Nu wundert mich auch nicht, warum das Sprechzimmer so leer war#kratz

Beitrag von sue20 07.05.10 - 13:04 Uhr

Deswegen wird bei mir ERST eine Betäubungsspritze gesetzt, erst dann darf der Zahnarzt schauen...und sei es nur mit dem Spiegel zur Feststellung!

Ich vertraue da niemanden-leider! Zu oft wurde ich inkompent behandelt!


Vg Sue


Beitrag von scrapie 07.05.10 - 13:06 Uhr

Naja ich hatte keine Lust mit einer betäubten backe rumzulaufen, wenns nicht unbedingt sein muss.... ich finds total unangenehm#schein

Beitrag von sue20 07.05.10 - 13:19 Uhr

Ja?

Früher habe ich dies auch nicht unter "Kontrolle"halten können....Der Zahnarzt hat mir immer nach der Bahndlung geraten etwas kaltes drauf zu legen, auf die BAcke-ich habe mir dann immer gleich ne Kugel Eis #schein gekauft-das lustige:Ich habe nie gemerkt(erst zu Hause) wenn das Eis meine Lippen runterlief....und so sah ich auch dementsprechend aus#hicks

Jetzt habe ich damit überhaupt keine Probleme mehr....Betäubung ist so stark, das ich die Behandlung nicht merke,aber auch noch so scwach, dass nach einer Std. fast alles wieder noemal ist....und dieses kleine Restgefühl....Naja, da ich auf der Unterlippe plus Teile vom Kinn eh nichts spüre(Unfall mit 13Jahren!)ist es egal......

Vg Sue

Beitrag von scrapie 07.05.10 - 13:22 Uhr

Ich hatte einmal ne Betäubung und war danach unterwegs und meine Backe fühlte sich total angeschwollen an, aber ich hatte keinen Spiegel um mal nachzuschauen#hicks

Als ich dann auf die Bahn wartete quatschte ich einfach ein Mädel an und fragte sie#schein

Ne ich finds total unangenehm...und das eigenartige ist, dass ich immer totale Panik bekomme, wenn der ZA mit der riesen Spritze kommt (die so aussieht wie die aus den Hrrorfilmen)... dabei hab ich gar keine Angst davor#kratz

Beitrag von ostsonne 08.05.10 - 11:12 Uhr

Genau, das ist bei mir auch so. Lieber erst den Pieks der Spritze und dann ( relativ ) entspannt sein, als dem ZA die Finger abzubeißen #hicks

Beitrag von frauke131 07.05.10 - 13:10 Uhr

Meine Zahnärztin ist ne ganz liebe und ihre Sprechstundenhilfen auch! Sie weiß, dass ich Angst habe und geht darauf ein.
Ich habe sie schon mehrfach weiterempfohlen!

Du hast recht, so ne doofe Zahnärztin! Geh nächstes Mal woanders hin!

Beitrag von scrapie 07.05.10 - 13:12 Uhr

Mein ZA ist auch ein total netter Mann, er ist auf Panikpatienten spezialisiert und ist auch der einzige hier in der Stadt der mit Hypnose arbeitet... das war jetzt nur eine Ausnahme, weil mein Mann zur Arbeit musste... hätt ichs vorher gewusst... ich wär lieber ne halbe Stunde zu meinem ZA gelaufen#aerger

Beitrag von ostsonne 08.05.10 - 11:13 Uhr

DAS würde ich auch gern machen....Hypnose bei ZA.
Wie läuft das denn ab ?
Funktioniert das ?
Merkst du was ?

Beitrag von scrapie 08.05.10 - 13:17 Uhr

Ih persönlich habe diesen Dienst noch nicht wahrgenommen, dafür kostet mir das zu viel. Aber alleine seine Anwesenheit und seine ruhige Stimme beruhigen einen schon so gut, dass man eig. keine Hypnose mehr braucht. Er weiß, wie er mit seiner Stimme jmd beruhigen kann.

Das Hypnose funktioniert steht ausser Frage, man muss es nur zulassen können. Daran zweifel ich nicht.

Beitrag von metalmom 07.05.10 - 13:13 Uhr

Ich nehme IMMER eine Betäubung, seit mein Ex-Zahnarzt damals in die Wurzel gebohrt hat. Er ist auch oft mit diesem Speichelsauger ausgerutscht und hat mein Zahnfleisch gequetscht.
Gute Zahnärzte sind schwer zu finden. Mein lieber Zahnarzt ging letzten Monat in Rente (egoistischer Sack!), jetzt brauche ich einen Neuen. #zitter

Beitrag von scrapie 07.05.10 - 13:19 Uhr

Ja, die pustete mir mit sonem pustdingens in den zahn wo kalte luft oder was auch immer rauskommt, und als ich die augen zukniff stellte sie fest, dass ich kälteempfindliche zähne habe#freu

voll die Leuchte#aha

Beitrag von metalmom 07.05.10 - 13:35 Uhr

Sei froh, mein Ex-Zahnarzt testete das mit Eisspray!!

Beitrag von scrapie 07.05.10 - 13:37 Uhr

#schock#schock#schock#schock#schock

Beitrag von nadeschka 07.05.10 - 14:18 Uhr

So 'ne doofe Nuß. Was weiß die denn schon, wie weh dir das tut? Da können ja Sachen tiefersitzend am Zahn oder am Nerv sein, die sie gar nicht sehen kann.
Find ich völlig daneben, ihr Verhalten.

Beitrag von bebbelchen 07.05.10 - 14:19 Uhr

Ich wäre da wahrscheinlich gleich vom Stuhl aufgesprungen und wieder gegangen #zitter

Aber da fällt mir ein: Kennt jemand vielleicht einen guten, netten, einfühlsamen und sensiblen Zahnarzt in München (am besten Nord)??
Ich bin nämlich auch auf der Suche nach einem neuen....

LG
bebbelchen

Beitrag von uggl 07.05.10 - 19:31 Uhr

zahnarzt martin staudacher in neuperlach ;-)
alle patienten sehr zufrieden :-)
und ich war bisher auch immer sehr zufrieden

Beitrag von bebbelchen 08.05.10 - 20:27 Uhr

Super! Danke :-)

Ist zwar nicht gerade der nächste Weg (ich wohne in Schwabing), aber für einen gscheiten Zahnarzt nehme ich auch eine längere Strecke in Kauf...

Danke schön!!

Beitrag von barbara67 07.05.10 - 14:41 Uhr

Wenn ich das nur lese, tuts mir schon weh. Ich bin ein Scheißerle#zitter#schwitz
Barbara

Beitrag von misstava 07.05.10 - 14:49 Uhr

Ganz ehrlich?

Auf den Nerv hat sie sicher nicht getroffen, sonst kannst du dich jetzt einer WB unterziehen. Und ne Anästhesie kann man auch dann erst legen wenn man merkt dass es weh tut. Sprich: Bohrer weg, Pieksen, warten, weitermachen...

Beitrag von scrapie 07.05.10 - 14:58 Uhr

Egal wo sie hingetroffen hat... es hat tierisch wehgetan. Direkt danach hat sie auch schon die Füllung reingemacht, da war eine Narkose nicht mehr nötig...

Beitrag von zickenhaushalt 07.05.10 - 15:39 Uhr

Also ich bekomm meine Betäubung auch, bevor meine ZÄ den Bohrer überhaupt anschaut.

Beitrag von ostsonne 08.05.10 - 11:15 Uhr

Ich auch..... und darauf bestehe ich auch !

Beitrag von emilymaria 07.05.10 - 15:10 Uhr

Mal unabhängig davon, wie sich die ZA`in verhalten hat - warum hast du nicht gleich, als dir das Stück rausgefallen war, nen Termin ausgemacht, sondern gewartet, bis es richtig weh tut? Eigentlich sollte jeder erwachsene Mensch wissen, dass es früher oder später wehtut, wenn die Füllung (die ja einen Zweck hat) rausfällt und dann reagiert man gleich und wartet nicht bis Freitag vormittag kurz vorm WE, was dann nämlich auch heißt, du wirst dazwischengeschoben, andere mit Termin dürfen warten und Feierabend ist eben später... den Streß hättest du also vermeiden können. Auch in deinem Sinne - den Termin dann so abgestimmt, dass dein Mann da wäre, ohne gleich los zu müssen.

nix für ungut, aber so ein bisschen hast du dir deinen Streß selbst gemacht.

(PS: Ich lass mir immer ne Betäubung geben, da können die sagen, was sie wollen.)

Beitrag von scrapie 07.05.10 - 15:19 Uhr

1. Mein Mann arbeitet von 8:30 bis 20:30 täglich,ausser am WE.

2. Der Chef meines Mannes steckt in den Phillipinen fest wg. dem Vulkan und konnte erst für heute einen Flug zurück buchen, also ist mein Mann alleine im Büro (2-Mann Unternehmen) und wenn er nicht da ist, dann können die Kunden erstens nicht betreut werden, was ziemlich hohe Geldverluste darstellt und zweitens kann die Post nicht versendet werden, was zu Kundenverlust führt und drittens, übernimmt er im Moment die Arbeit für 2 Leute, was sich verdoppelt und verdreifacht, wenn er sie nicht sofort erledigt...

3. Bin ich, wie du vllt schon gelesen hast ein Panikpatient, und Panikpatienten gehen nicht freiwillig zum ZA solange es nicht wehtut, man schiebts auf. Mich hats schon genug Kraft gekostet freiwillig dahin zu gehen ohne das es so wehtut, dass ich es nicht mehr aushalte. Dabei hab ich nicht mal Angst vorm ZA, zumindest nicht vom Kopf, aber mein Körper reagiert mit Panik ob ichs will oder nicht. Das ist sehr anstrengend für mich.

4. Ich wurde nirgends zwischengeschoben, weil niemand in der Praxis war. Ich kam sofort dran.

  • 1
  • 2