Kennt ihr das? Elternzeit, man hätte ja schließlich Urlaub?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von na-de06 07.05.10 - 12:59 Uhr

Hi ihr!

Sag mal kennt ihr das? Da sagt mein Schwanger doch ersthaft zu mir, weil ich ihn auf seinen Urlaub angesprochen habe, ich hätte ja schließlich seit November Urlaub. Ich würde ja eh nur den Tag zu Hause rumhängen. Könnte ausschlafen#rofl und Ferseh gucken. Und das bischen Baby kümmern und Haushalt macht man doch nebenbei.
Krass oder? In welcher Welt lebt der denn? Man merkt das die noch keine Kinder haben.
Klar ich schlafe morgens bis 11 Uhr, gucke dann ferseh, schlafe dann wieder.#kratz

Habt ihr so dumme Sprüche auch schonmal gehört?

LG Nadine und Lara ( 5 Monate )

Beitrag von yasmin2101 07.05.10 - 13:04 Uhr

Hey Nadine,

jaaaaaaaaa ich kenn das auch :-[

Meine Maus ist auch im Nov. geboren #verliebt

Ich meine es ist auf jeden Fall anstrengend aber auch viel viel schöner als arbeiten hehe

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von kruemmelteefee 07.05.10 - 13:04 Uhr

Hallo!
Ich kann deinen Ärger verstehen. Aber wie du schon ganz richtig sagst, er hat ja selbst noch keine Kinder und das merkt man!#aha
Ich schmunzel übrigens bei solchen Komentaren ganz gerne. Bei mir ist das nämlich wirklich fast wie Urlaub, was aber zweifelsohne daran liegt, dass Mama und Hausfrau sein genau das ist, was ich immer wollte und daran, dass ich wohl das liebste und pflegeleichteste Kind der Welt habe. Isst immer brav, schläft sehr zuverlässig, weint und nörgelt kaum, war bisher genau 1mal krank und ist einfach die beste aller Würste#verliebt
Lass dich von sowas nicht ärger und genieße dein Baby!
Alles Liebe die sehr entspannte KTF mit der leibsten Wurst überhaupt (fast 11 Monate#schock)

Beitrag von kati1978 07.05.10 - 13:06 Uhr

Neee, das hat mir noch keiner so gesagt. Da wär ich auch echt sauer. #aerger Wir Mütter haben echt genug am Hals und ausschlafen... Was ist denn das bitte??? #rofl Urlaub gibt es gar nicht mehr und Wochenenden auch nicht!
Aber dafür haben wir soooo süße Kinder! #verliebt

LG Kati mit Julian 15.05.09

Beitrag von brille09 07.05.10 - 13:07 Uhr

Naja, es gibt aber auch Frauen, die haben ein Baby und arbeiten! Wenn mans so betrachtet, hast du Urlaub. Ehrlich gesagt, es kommt doch drauf an, wie man Urlaub definiert. Wenn man natürlich sagt, Urlaub sei faulenzen, in der Sonne braten und saufen (krass ausgedrückt jetzt), dann ist es sicher kein Urlaub. Wenn man aber sagt, Urlaub heißt, man kann sich mit dem beschäftigen, was man gerne tut, dann ist es hoffentlich schon Urlaub (und Haushalt schmeißen muss man im Urlaub auch). Im Vergleich zu den Frauen der letzten Jahrmillionen ist es auf jeden Fall ein riesiger Luxus, den unser Staat uns hier bietet. Und ich denke, dafür sollte man auch absolut dankbar sein und nicht immer rumjammern, weil man so viel zu tun hat. Klar, ein Kind macht viel Arbeit, aber bis vor nicht allzu langer Zeit musste man das Kind dann eben der "alten Tante" geben (die noch mit am Hof war) oder irgendeiner "Kindsmagd" und nach dem Wochenbett wieder hart arbeiten. Ausgenommen natürlich die Bürgersfrauen, die durften dafür aber nicht arbeiten - was der modernen Frau heute ja auch nicht passen würd.

Beitrag von na-de06 07.05.10 - 13:09 Uhr

Richtig. Lara ist das beste was mir je passiert ist. Und ich verzichte gerne auf meinen Schlaf und meine Freizeit. :-)
Aber Lara ist im Normalfall auch pflegeleicht. Nur im Moment nicht, sie steckt im Schub.
Aber solche Sprüche sind einfach nur unreif finde ich.

Beitrag von zelania 07.05.10 - 13:09 Uhr

Ohja ich kenne das auch aber ich lach darüber lass die mal Kinder haben denke ich mir dann.;-)


Ich habe auch so ein Glück wie Krümmelteefee und habe ein sehr liebes und pflegeleichtes Kind deshalb bekomme ich diese Sprüche nur zu hören.
Wenn ich mal sage was sehr selten vorkommt "Meine güte war der Tag heute anstrengend!" bekomme ich immer gleich gesagt was willst du eigentlich du hast das bravste Kind der Welt.#rofl#rofl
Ärgere dich nicht drüber;-)



Alles liebe#herzlich



LG Zelania+Jill Lucy am 13.5. 9 Monate die gerade ganz lieb ihren Mittagsschlaf macht#verliebt

Beitrag von kathrincat 07.05.10 - 13:15 Uhr

nein habe ich nicht.

Beitrag von miau2 07.05.10 - 13:25 Uhr

Hi,
ja, habe ich.

Aber jetzt mal ganz ehrlich: wusstest DU vor dem ersten Kind, was dich erwartet?

Ich nicht. Ich war überrascht, wie wenig Zeit (nämlich gar keine) für mich bleibt, ich war überrascht, zu wie wenig man kommt usw. usw., obwohl ein 40-Stunden-Job und die Fahrzeiten weggefallen ist.

Und warum soll ich über jemanden lästern, der das auch nicht besser weiß als ich selbst früher?

"dumm" wäre der Spruch für mich, wenn mein Mann (ja, auch der hat den gebracht!) den immer noch gebracht hätte, nachdem ich ihn tagsüber mal ein Wochenende komplett alleine mit unserem ersten Kind gelassen habe (nicht zum Spaß, sondern für einen Erste-Hilfe-Kurs, aber ist ja eigentlich egal) - der Kleine war da noch kein Jahr alt und seeeeehr fordernd. "Dumm" wäre es gewesen, wenn er abends immer noch so geredet hätte...hat er aber nicht, er hat einiges gelernt an dem WE - und vom Haushalt noch weniger geschafft als ich...

Er weiß es einfach nicht besser. Und es gibt sogar heute noch, Jahre nach der Änderung, Frauen - schwanger oder auch nach der Geburt - die von ErziehungsURLAUB reden.

Woher soll dein Schwager es denn wissen?

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von brille09 07.05.10 - 13:35 Uhr

Du rechtfertigst dich hier, weil du dein Kind ein Wochenende bei deinem Mann (!) gelassen hast - und zwar nicht mit 3 Wochen sondern "unter einem Jahr". Und dann schreibst du, dass du mehr Stress hast wie in einem 40-Stunden-Job?

Schonmal drüber nachgedacht, dass der Großteil eures Stresses hausgemacht ist? Viele, viele Großeltern (oder auch Tanten, ...) würden sich total freuen, wenn sie das Kleine einfach mal für ein paar Stunden nehmen dürften. Aber nein, die Mamis sitzen drauf wie Glucken! Ich verstehe nicht, was dagegen spricht, wenn ich mein Kind mal nen Tag zu meiner Mutter geb. Die freut sich und kümmert sich sicher mindestens so gut wie ich (weil sie sich für diesen Tag nichts anderes vornimmt) und ich treff mich derweil mit Freunden, geh in die Sauna oder mach mir einen Tag mit meinem Mann. Den Kindern tut das übrigens wesentlich besser, weil sie ständig Programm haben und nicht "bei Mama mitlaufen".

Beitrag von miau2 07.05.10 - 14:11 Uhr

Hi,
also, mal abgesehen davon, dass du meine Kinder ja wirklich seeeeehr gut zu kennen scheinst...

Meine Eltern wohnen 450km weit weg, mal eben für einen Kinobesuch das Kind dort abgeben ist nicht wirklich eine gute Idee.

Meine Großeltern sind über 80, die eine Hälfte wohnt bei meinen Eltern, die andere Hälfte ist blind und gehbehindert.

Meine Schwiegermutter ist tot, mein Schwiegervater aus Gründen, die nichts mit "Gluckentun" zu tun haben keine Option.

Ähnlich verhält es sich mit anderer Verwandtschaft: entweder weit weg - oder keine Option, denn zu Kettenraucher kommen meine Kinder nicht, damit ich mal ins Kino oder in die Sauna gehen kann.

Schon mal auf die Idee gekommen, dass nicht jeder den Luxus !!! von (geeigneter und zusätzlich williger) Verwandtschaft o.ä. in der Nähe hat?

Außerdem - wenn du dir die Mühe gemacht hast, meine VK zu lesen (was du ja gemacht hast, wie sonst sollst du zu der Meinung gekommen sein, meine Kinder zu kennen?) ist dir sicher aufgefallen, dass ich vom ersten Kind, als es noch kein Jahr alt war geredet habe.

Das ist inzwischen über 3 Jahre her...

Abgesehen davon: den - negativen - Begriff "Stress" hast du dazugedichtet.

Ja, ich bin im ersten Jahr zu nicht viel gekommen, weil mein Mann nun mal von früh bis spät gearbeitet hat und ich - nebenbei noch nicht allzu lange in der Stadt wohnend - eben nicht den Luxus von lieber netter Verwandtschaft, die man (aus)nutzen kann habe.

Schon mal darüber nachgedacht, dass es auch andere Lebenssituationen gibt als deine?

Aber ne, du kennst uns ja...

Wobei - kann nicht sein, denn nichts, was du uns unterstellst hat irgend etwas mit der Realität zu tun.

Man, das war ein BEISPIEL, WARUM die wenigsten Männer Ahnung davon haben, wovon man redet. Und übrigens auch die wenigsten Frauen, bevor sie es selbst erlebt haben. Dafür wiederum sind deine Sprüche ein echtes Musterbeispiel.

Wie viele Kinder hast du denn schon, dass du das alles jetzt schon vorher weißt? Oder ist das genau wie bei mir damals VOR der ersten Geburt: so läuft das ab, genau so wird das werden - und dann kam doch alles anders?

Meine Eltern waren übrigens zusätzlich noch berufstätig...schon mal darüber nachgedacht, dass es auch Verwandte gibt, die arbeiten gehen?

Viele Grüße und viel Erfolg beim Umsetzen der Pläne (vor ziemlich genau 4 Jahren hätte ich vermutlich genau so ahnungslos geredet)

Miau2






Beitrag von marion0689 07.05.10 - 15:05 Uhr

Ich hätte es nicht besser formulieren können!!! Super!!

Madame denkt wohl, dass jeder den, wie du schon richtig nennst- Luxus hat, seine Kinder mal irgendwo unterzubringen.

meine Eltern wohnen zwar in der selben Stadt wie ich ABER beide arbeiten und haben dazu noch einen Hund und einenSchrebergarten. Bleibt nich viel Zeit über.

Meine Großeltern sind tot und die andere Hälfte sogar 800 km weit weg!!
Genauso meine SchwieMu...ebefalls 800km weit weg.

AUßerDEM kommt ich nicht auf die Idee, jemandem mein Kind aufzuzwängen!
Wenn meine Mama mal Zeit und Lust hat, den Kleinen zu nehmen, dann frag sie mich und nicht ICH SIE !!!

Ich hab mein Baby bekommen um mich darum zu kümmern, und nich um es "mal eben" mal der Mama, mal der Oma usw zu geben...

Beitrag von na-de06 07.05.10 - 13:39 Uhr

Er kann es wissen weil er sehr oft die Woche hier ist. Und weiß wie stressig Lara sein kann. Und das ich jeden Morgen um 6-7 Uhr auf bin, egal ob am Wochenende oder nicht. Das bekommt er mit.
Und ich wußte annähernd worauf ich mich einlass bei einem Kind. Kenne viele mit Kindern. Mit einfachen und schweren Kindern!
Ich mag so Sprüche einfach nicht. Egal ob von meinem Mann, Schwager oder nur einer Bekannten. Ich habe sowas nie gesagt.

Beitrag von na-de06 07.05.10 - 13:40 Uhr

Ach und mein Mann ist Monteur, bin also zu 90% alleine zu Hause

Beitrag von perserkater 07.05.10 - 13:33 Uhr

Hallo

Ich hasse auch den Begriff Erziehungsurlaub. Ich korrigiere die Leute immer sofort, dass das Elternzeit heißt und mit Urlaub nicht wirklich viel zu tun hat.

LG

Beitrag von mamavonyannick 07.05.10 - 13:45 Uhr

Ich habe ein Kind und ich gehe arbeiten, seit es 8 Monate alt ist. Und auch wenn man natürlich für das Kind da sein muss und es bespielt... so schlimm ist es ja nun wirklich nicht. Auch du wirst die Möglichkeit haben, dich mal mit hinzulegen und dich auszuruhen.
Es ist sicher nicht mit einem erholungsurlaub zu vergleichen, denn da kümmert man sich ja explizit nur um sich. aber als ich noch zu hause war mit meinem Kind hatte ich definitiv mehr Zeit für mich, als jetzt mit Vollzeitjob, Kind und Haushalt.
Von daher kann ich die Aussage deiner Schwagers ein klein wenig nachvollziehen.

vg, m.

Beitrag von pizza-hawaii 07.05.10 - 18:31 Uhr

Naja, ich weiss ja nicht was Du vorher gearbeitet hast, aber so ganz unrecht hat er ja nicht!

Klar, ich weiss am Abend auch was ich getan habe mit Kind, Haushalt und Hund (die Katzen laufen ja nebenher), aber mit meinem Job, Haushalt und Hund ist das nun nicht zu vergleichen.

Mein Tag beginnt zwischen 7.00 und 9.30 Uhr, immer unterschiedlich, endet aber zuverlässig um 18.00 Uhr. Okay, anschl. koche ich noch und teilweise hab ich noch ein bisschen Haushalt, aber spätestens um 19.00 Uhr ist hier Ende, so lange bis der Kleine Hunger bekommen, das kann von 0-3x die Nacht sein, immer unterschiedlich!

pizza