Zweigleisige Fahrt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 13:18 Uhr

Ich bin so unsicher und habe keine Ahnung was ich glauben soll.
Ich habe das ungute Gefühl, dass mein Partner Zweigleisig fährt.
Ich bekomme immer wieder kleine Hinweise darauf, dass etwas läuft mit einer anderen weiblichen Person. Doch er streitet alles ab. Er gibt sehr wohl zu, dass dieser Kontakt besteht, und auch nicht im kleinen Rahmen, aber alles sei harmlos und würde unsere Beziegung nicht tangieren.

Was soll ich davon halten?
Rumspionieren liegt mir nicht, habe ich mal gemacht und habe seither ein schlechtes Gewissen.
Die Frau darauf ansprechen kann ich auch nicht.

Was bleibt mir sonst noch übrig?

Beitrag von stubi 07.05.10 - 13:26 Uhr

Was dir übrig bleibt? Entweder ihm vertrauen, dass es harmlos ist oder ewig mit ungutem Gefühl rumlaufen.

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 13:32 Uhr

Das Ungewisse macht mich extrem kirre.
Und das Kopfkino lässt mir keine ruhige Minute.

Ich habe sogar das Gefühl, dass er mich einfach warm halten möchte.
Die andere Frau ist verheiratet und sie war schon mal kurz vor der Scheidung. Sprich, mein Partner und sie waren schon mal sehr verbunden, emotional womöglich, denn sexuell sei nie etwas gelaufen. Das war vor meiner Zeit.

Beitrag von stubi 07.05.10 - 13:38 Uhr

Das ist das Problem bei der Sache. Du hast ungute Gefühle und nicht mehr 100% Vertrauen. Das macht sich irgendwann kaputt. Also müsstest du dir rein theoretisch Gewissheit verschaffen, hast dabei ein schlechtes Gewissen und es kann natürlich auch ganz schnell nach hinten losgehen, wenn er es rausfindet und wirklich nichts macht. Es ist schwer, da was zu raten, außer vielleicht, dass er sie mal zu euch einlädt und du sie kennen lernst und dir selber ein Bild von der Situation machst.

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 13:54 Uhr

Das mit dem Einladen habe ich auch schon vorgeschlagen. Aber das will er unter keinen Umständen, oder besser gesagt sie will das nicht. Ich kenne sie vom Sehen her, aber sie meidet mich wo sie kann. Das macht das Ganze ja noch verwirrender.

Ich will unbedingt Gewissheit haben. Ich musste leider schon in einer früheren Beziehung Bekanntschaft machen mit einem Fremdgeher, das möchte ich unter keinen Umständen ein zweites Mal erleben. Vielleicht bin ich auch deshalb sensibilisiert auf diese kleinen Hinweise.

Beitrag von philo1 07.05.10 - 13:38 Uhr

Hi TE

Was heisst "auch nicht im kleinen Rahmen" ??? für ihn. Ich bin der Meinung du solltest das im Auge behalten denn dein Misstrauen kommt ja nicht von sonst wo, meistens steckt etwas dahinter. Wenn er momentan nicht mehr dazu sagen will, warte etwas ab.

Ich persönlich würde nicht einmal akzeptieren wenn da was mit einer anderen weiblichen Person wäre ob es nun die Beziehung tangiert oder nicht. Wobei wenn du solche Gedanken hast, tu es die Beziehung ja schon tangieren und bloss weil ER es als harmlos betrachtet muss es das für dich noch lange nicht so sein. Alles eine Betrachtungsfrage.

Beobachte das und sage ihm das dir das nicht gefällt was da mit der Person läuft und wie er reagieren würde wenn du gleiches tust....sicher wäre er nicht erfreut. Wie alle Männer.

Sicher rumspionieren ist nicht sehr gut aber du hast ein recht auf klare Aussagen und nicht nur auf "ist harmlos" Antworten.

LG
philo

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 14:00 Uhr

Nicht im kleinen Rahmen heisst, dass sie sich täglich sprechen.
Dass sie sich wöchentlich treffen.

Ich habe ihm auch schon vorgeworfen, dass es ihm wohl wichtiger sei, diesen Kontakt mit der weiblichen Person aufrecht zu halten, wie mein Wohlbefinden. Darauf reagiert er nicht, stellt auf stur und meint, er sei genug alt zu wissen, was er zu verantworten habe und was nicht.

Wir hatten schon öfters Diskussionen deswegen. Aber die führen meistens zu keinem guten Ende. Ich versuche zwar sachlich zu bleiben, aber die Emotionen gehen dann trotzdem mal durch mit mir.

Es geht ja nicht darum, ihn alleine für mich zu haben, rein oberflächlich gesehen, aber ich will einfach wissen, woran ich bin. Ich möchte nicht hingehalten werden, warm gehalten werden, bis womöglich der richtige Zeitpunkt für die Zwei gekommen ist, dass sie einen gemeinsamen Weg haben können (Trennung, Scheidung usw).

Beitrag von philo1 07.05.10 - 14:36 Uhr

Hi TE

Ich find das seinerseits unverschämt und nocheinmal ich würd ihn fragen wie weit er das ausreizen möchte. Täglich sprechen und wöchentlich sehen ist wirklich respektlos dir gegenüber.

Sollte er es wirklich nicht abbrechen oder zumindest soweit herunterschrauben auf telefonieren 2x im Monat oder so, liegst du bei ihm definitif nicht an erster stelle sonst würde ihn dein Wohlbefinden mehr bedeuten.

Das was ich machen würde ist, Sie zu kontaktieren und ihr deutlich klar zu machen das sie sich etwas zuviel in eure Bezeiheungsangelegenheiten hängt und sich bitte zurückhalten soll. Ich denke das wird ihm nicht gefallen aber sagen wir mal so, ER nimmt keine Rücksicht auf dich warum solltest du Rücksicht auf ihn nehmen. Sieht er dieses als Trennungsgrund zwischen euch an ist es eindeutig das er die andere will und nur auf sowas gewartet hat. Du bist zu gut für ihn.

Ich wäre stinksauer wenn solch ein Kontakt täglich und wöchentlich vor meiner Nase ablaufen würde.

LG
Philo

Beitrag von polar99 07.05.10 - 15:01 Uhr

Hallo,

ich muss meiner Vorrednerin recht geben und denke aus eigener Erfahrung auch, dass dort viel mehr läuft.

Ich habe es genauso erlebt und er hat immer abgewiegelt, sie wäre ja nur ein sehr gute Freundin.
Als ich sie dann konfrontiert habe, hat sie erst alles abgestritten und es ging weiter zwischen den beiden.

Als ich sie beim 2. mal damit konfrontiert habe und ihr mal seine Mails an mich und SMS (wie sehr er mich liebt) gezeigt habe, war sie den Tränen nahe. Sie dachte, unsere Beziehung wäre fast aus (nach seinen Schilderungen) und sie wollte nur darauf warten, sich von ihrem Mann zu trennen (sie war noch verheiratet). Als sie erfahren hat, dass seine Geschichte nicht stimmt und er auch sie anlügt, hat sie den Kontakt zu ihm abgebrochen.

Ich habe dann Schluss gemacht...

Lg polar

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 15:04 Uhr

Oh mann, das ist nicht gerade das was ich hören sollte. Aber die Liebe macht wohl wirklich blind und blauäugig :-(

Aber ich kann sie doch nicht einfach so darauf ansprechen #kratz

Beitrag von polar99 07.05.10 - 15:10 Uhr

Hallo,

leider habe ich auch immer nur das Gute sehen wollen :-(

Und ich dachte auch, ich kann sie nicht drauf ansprechen.

Andererseits bekam ich von einer Freundin einen Anstoß: Es ist dein Partner. Wieso sollst Du sie nicht drauf ansprechen können? Dir gehts nicht gut, sie scheint ihm wichtig zu sein, du machst Dir Sorgen, unter der Situation leidet eure Beziehung. Und da Du nicht möchtest, dass sie zum Schatten mutiert, der zwischen euch steht, suchst du den Kontakt zu ihr.

So hab ich das damals gemacht und ihr das so mitgeteilt. Obs richtig war, keine Ahnung. Bei mir hats funktioniert. Auch wenn ich nicht das gehört habe, was ich hören wollte :-( So war danach zumindestens Sicherheit da.

Wie nimmt er sie denn in Schutz? Kennst Du sie persönlich oder wie?

lg polar

Beitrag von philo1 07.05.10 - 15:16 Uhr


#pro pola. genauso sehe ich das auch. Augen zu und durch. Informiere dich, dann gehts dir besser oder zumindest weisst du was los ist. Sollte sie dir bestätigen das da nichts läuft, kann sie ja auch ohne Probleme den Kontakt runterschrauben, normal finde ich und wenn IHM das nicht passt ist dir dann auch klar das ihm mehr an ihr liegt als an dir. Versuch es, du bist gewinner auf beiden Seiten auch wenn du ihn verlierst aber zumindest vergeudest du nicht deine Zeit. Man lebt nur einmal.

LG

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 15:23 Uhr

Ich traue ihr alles zu, deshalb denke ich mir, dass sie mir so oder so nicht die Wahrheit sagen würde.

Als sie erfuhr, dass mein Partner und ich ein Paar sind, ist sie beinahe durch gedreht und hat SMS-Terror gemacht.

Vielleicht ist einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt da, weil ich noch zu grosse Angst vor den möglichen Konsequenzen habe.
Aber klar habt ihr alle beide recht #schmoll

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 15:18 Uhr

Ich habe ihm auch schon "angedroht" dass ich sie mal ansprechen würde. Er meinte dann, ich solle das mal schön bleiben lassen. Ich kenne sie vom sehen her.

Er nimmt sie dann in Schutz wenn ich zum Beispiel sage, dass sie doch einfach die Finger von ihm lassen solle. Dann meint er, sie habe ja sonst niemanden zum sprechen.

Oder wenn ich sage, ich würde am liebsten ihren Mann informieren, meint er dann würde sie nur Probleme kriegen.

Ich will nur Gewissheit, egal ob Negativ oder Positiv, einfach nur Gewissheit was genau abgeht.

Beitrag von philo1 07.05.10 - 15:21 Uhr

Lass dich doch nicht von ihm einschüchtern. Droh nicht, tue es einfach.

LG

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 15:24 Uhr

Ich danke euch erst mal für die Lieben Worte und die Unterstützung :-)

Ich muss mal ein zwei Nächte darüber schlafen!

Beitrag von polar99 07.05.10 - 15:28 Uhr

Genauso kenne ich das. Genauso hat mein Partner damals reagiert.

Ich sollte sie nicht kontaktieren. Ja warum denn nicht?! Eigentlich kennst Du auch die Antwort. Wenn nichts laufen würde zwischen den beiden, würde er doch wollen, dass ihr euch versteht. Warum denn nicht.

Es liegt ihm nichts an einen Austausch zwischen euch Frauen, weil dort etwas abläuft, von dem Du nichts wissen sollst.

Ganz ehrlich: ich würde diese Dame kontaktieren, wie ich Dir geschrieben habe. Und deinem Partner würde ich hinterher sagen, es tut mir leid, es hat mich innerlich aufgefressen. Ich wollte mir eben "nett" und "höflich" ein eigenes Bild machen. Du willst sie ja nicht angreifen, sondern ihm, ihr und Dir eine vertrauensvolle Basis schaffen. Er wird ja wohl auch nicht wollen, dass es Dir mit diesen Kontakt schlecht geht, oder?

Wenn man jemanden liebt, dann versteht man das doch. Wenn er es nicht versteht, bedeutet sie ihm mehr, als Du ihm und deine Gefühle.

Lg polar

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 15:06 Uhr

Wie ich unten schon erwähnt habe bin ich wohl einfach blind vor Liebe, oder will es nicht wahrhaben, angst vor dem Endgültigen Schluss. Ich weiss es nicht. Ich halte immer noch daran fest, dass er mir immer wieder versichert, wie sehr er mich liebt und mit mir alt werden will.
Ich halte auch daran fest, dass ich mir gewisse Dinge vielleicht nur einbilde und ich ihm das Vertrauen schenken muss (obwohl es mir schwer fällt).

Aber akzeptabel ist das Ganze für mich überhaupt nicht, und ja, es geht mir schlecht dabei. Und er nimmt nicht sehr viel Rücksicht darauf :-(

Beitrag von nick71 07.05.10 - 13:52 Uhr

Sofern du nicht zu den Frauen gehörst, die mehr oder weniger ständig hinter jedem Busch ein Gespenst vermuten, solltest du deinem Bauchgefühl trauen. Zumal du ihm wahrscheinlich eh nicht wirklich was nachweisen können wirst...selbst wenn du da jetzt ne großartige "Spionageaktion" startest. Er würde deine Zweifel irgendwie zerstreuen...das tut er ja jetzt schon, und es klappt offensichtlich zumindest dahingehend, dass du ihm die Klamotten nicht vor die Füße wirfst. Fakt ist doch, dass du dich wegen diesem Kontakt in deiner Beziehung unterm Strich nicht mehr wohlfühlst...was spielt es da noch für eine Rolle, ob er harmloser Natur ist oder nicht?

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 14:03 Uhr

In wenigen Worten entweder ich akzeptiere das so, oder ich ziehe meine Konsequenzen?

Ich liebe ihn und möchte ihn nicht verlieren.

Wieso kann MANN nicht dazu stehen, wenn wirklich was läuft?
Meine Phantasie geht ab und zu richtig mit mir durch. Dann denke ich mir, er hält mich so lange hin, bis der andere Weg ein sicherer Weg ist. Und so lange dort nichts konkretes fest steht (Trennung, Scheidung usw.) hat er es ja bequem mit mir. Obwohl er mir immer wieder klar macht, wie sehr er mich liebt und dass er mit mir alt werden möchte.

Aber ist es wirklich zu viel verlangt, dass er diesen Kontakt bisschen runterschraubt?

Beitrag von nick71 07.05.10 - 15:07 Uhr

"oder ich ziehe meine Konsequenzen?"

Welche Alternativen hast du?

Mal angenommen, dein Freund würde dir zuliebe den Kontakt einschränken...hättest du das Vertrauen, dass a) wirklich weniger Kontakt besteht (das kann man ja auch heimlich in dem Maß wie vorher weiterführen) und b) dass zwischen den beiden nicht mehr ist als Freundschaft?

Ich denke nicht. Und weiters glaub ich nicht dran, dass er dir den Gefallen überhaupt tun würde...du hast ihn ja offensichtlich schon darum gebeten und bist auf taube Ohren gestoßen.

"Wieso kann MANN nicht dazu stehen, wenn wirklich was läuft?"

Können tut man(n) das schon. Aber wollen vielleicht nicht. Warum? Um Ärger zu vermeiden, um evtl. Konsequenzen aus dem Weg zu gehen...mögliche Gründe gibts da mehrere.

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 15:15 Uhr

Du hast womöglich recht :-(
Ich will es einfach nicht Wahr haben und doch muss ich wohl eingestehen, dass vieles nicht sauber abläuft. Für mich stimmt es so auf jeden Fall nicht, auch wenn er sagt, alles sei im Grünen Bereich und er wisse schon, was er verantworten könne und was nicht.

Was wenn ich ihm doch unrecht tue, und doch nichts weiteres dahinter steckt, als dass er einfach "für sie da sein" will?

Sie hat ihm ja etwas anvertraut, was er mir nicht sagen kann oder will. Er meinte dann, es sei eine absehbare Zeit, wo er diesen intensiven Kontakt pflegen würde, bis dieses Problem bei dieser Frau "gelöst" sei.

Ich war auch mal in einer Situation, wo ich mich in einen anderen Mann verliebt habe. Ich stand da aber hin und habe das offen Kommuniziert und die Konsequenzen halt hingenommen. Ich verstehe das nicht, ist ja an und für sich kein Verbrechen sich zu verlieben, aber dann soll man faire bleiben und sagen was Sache ist.

Beitrag von muggles 07.05.10 - 14:25 Uhr

Was sind das fuer kleine Hinweise?

Claudia

Beitrag von unsicher03 07.05.10 - 14:32 Uhr

Er hat sich zwei drei mal heimlich mit ihr getroffen, mich angelogen und nur durch Zufall oder Pech (wie man dem auch immer sagen will), kam es raus.

Einmal habe ich sein Handy angeschaut (mache ich nie wieder weil ich gezittert habe vor schlechtem Gewissen) und da waren zwei SMS die mir nicht gefallen haben.

Dann die täglichen Gespräche, welche er ja auch zugibt.

Er nimmt sie in Schutz wenn ich etwas gegen sie sage.

Er nimmt sich Zeit für sie und springt wenn sie etwas hat.

Ihr Mann darf nichts davon erfahren.

Sie hat etwas meinem Partner anvertraut, er darf mir jedoch nicht sagen was es ist (was mich ja noch mehr verunsichert).

Beitrag von muggles 07.05.10 - 16:26 Uhr

Schwierig.

Gegen alles laesst sich nicht viel sagen. ABER: Wenn er Dich liebt, sollte ihm Dein Wohlbefinden so wichtig sein, dass er den Kontakt zumindest einschraenkt, da es Dich berechtigterweise kraenkt.

Wahrscheinlich sieht er gar nicht, wie sehr er Dich verletzt.

Was stand denn in den SMS?

Claudia

  • 1
  • 2