Jemand mit Aquarium Erfahrung hier? Guppys?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von espirino 07.05.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

es geht um unsere Guppys. Wir haben ein sehr großes Aquarium (180l). Darin leben Schwertträger, Mollys, Antennenwelse, Platy und eben auch Guppys. Allen Fischen gehts augenscheinlich gut und sie vermehren sich auch, besonders die Mollys.
Aber unsere Guppys machen (trotz mehrmaligen, vorherigen, erfolgreichen Bevölkerungsexplosionen (da mußte ich sogar viele verschenken) seit gut einem viertel Jahr gar keine Anstalten mehr.
Dabei sind sie doch die sprichwörtlichen Millionenfische. Zuerst fings an, daß die schwangeren Weibchen bei der Geburt meistens gestorben sind. Dann habe ich neue gekauft und die wurden größtenteils gar nicht erst rund. Nun sind unsere, in "Eigenzucht" entstandenen Männchen fast alle zur selben Zeit - ohne vorherige Anzeichen gestorben und wir dachten, wir müßten den Genpool einfach vergrößeren. Also haben wir aus zwei verschiedenen Zoohandlungen in zwei verschiedenen Städten Guppys gekauft, aber leider passiert mit denen dasselbe. Ein Weibchen ist keine zwei Tage später gestorben, ein Männchen hatte sich verschwommen und ist im Steinhaufen hängen geblieben. Nun schwimmen seit drei Tagen zwei Weibchen (verschiedene Zoohändler) ständig an der Wasseroberfläche, aber senkrecht. Sie sind gar nicht mehr rund um den Bauch, sondern sehen irgendwie eingefallen aus, dünn - obwohl sie noch fressen. Und lebendig wie ein Fisch sieht eben auch anders aus. Das kuriose ist halt, daß es fast ausschließlich die Guppys betrifft und davon die Weibchen.

Wasserwerte sind laut Messstreifen alle im grünen Bereich, Wasserwechsel zu einem Drittel machen wir ca. alle 6 Wochen,
Hautveränderungen kann ich keine entdecken,
gefüttert wird einmal am Tag,

Hilfe... wo könnte ich denn jetzt noch ansetzen?

LG Jana

Beitrag von pinki666 07.05.10 - 14:09 Uhr

Komm doch zu uns in den FischClub ;-)

http://www.urbia.de/club/ZierfischFreunde/news

Da haben wir ein paar richtige Experten, die schon jahrelang Aquarien haben....
Kannst ja deinen Beitrag hier dann einfach nochmal in den Club kopieren ;-)

LG Maria

Beitrag von espirino 07.05.10 - 14:17 Uhr

Hallo,

danke für das Angebot. Das würd ich gern.
Leider gestattet mir der Link keinen Zugriff auf den Club.

LG Jana

Beitrag von pinki666 07.05.10 - 14:26 Uhr

Sind ein privater Club. Schick schnell ne Anfrage und dann schalte ich dich frei.
Oder geb bei Clubsuche mal Fische oder tiere ein, da kommste auch hin. Muß dich aber erst freischalfen ;-)

Beitrag von herzogsa85 10.05.10 - 16:00 Uhr

Also es kann natürlich sein dass du dir ne Krankheit eingeschleppt hast. Muss man ja nicht an den Wasserwerten sehen. Sowas schleppt man sich ganz leicht über neue Fische oder Pflanzen ein.

Aber wie sieht denn die Anzahl der Fische aus.
Schwertträger, Mollys, Antennenwelse, Platy und Guppy.
Das scheint schon ein Gewusel zu sein. ;-)

Man sagt ja 1cm Fisch pro Liter, aber eigentlich ist auch das schon zu knapp bemessen. zu mal alle deine Fische sehr schwimmfreudig sind.
ehrlich gesagt würde ich mir von Schwertträgern, Mollys, Platys und Guppys 2 Arten raussuchen und die dann richtig besetzen. Du hast ja nichts geschrieben wie viel du wovon hast.
Und man soll immer mehr Weiber als Männchen bei diesen Lebengebärenden haben weil die Kerle so penetrant sind. Ist bei den Guppys immer schade weil die Männchen so hübsch sind:-p
Ach es kann auch sein das die Guppys einfach die Produktion einstellen wenn zu viele im AQ da sind. HAb ich zwar "in Echt" noch nie gehabt, kann aber sein.
;-)

Ich persönlich habe auch genau so ein AQ und ich finde es immer am hübschesten einen Art Schwarmfische zu haben und eine Art die etwas ruhiger sind und pärchenweise gehalten werden. z.B. Fadenfische. Klar müssen die Werte zusammen passen;-) und Antennenwelse hab ich auch schon immer. einer ist etwa 8 Jahre alt und der Sohn von meiner ersten Welsdame #verliebt

Fühl dich bitte nicht angegriffen. Ich hasse es in Foren immer so "Befehlsbeiträge" lesen wo man nur zusammengeschissen wird. Hoffe ich konnte neutral schreiben, das sind ja nur Vorschläge woran es liegen kann