Milas dramatische Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von ulala-1980 07.05.10 - 14:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

auf Wunsch veröffentliche ich jetzt auch meinen Geburtsbericht.

Am 23.04. (Freitag) fühlte ich mich morgens nicht besonders gut. Mich plagten ziemlich heftige Kopfschmerzen. Ich hab mich fertig gemacht und wollte eigentlich in den Babymarkt eine Matratze kaufen gehen, als mir spontan die Idee kam, doch mal den Blutdruck zu messen. 144/98 #schock Meine FÄ meinte, ich solle lieber mal vorbeischauen. Dort wurde ein genauso schlechter Blutdruck gemessen, das CTG war einwandfrei. Da die Beschwerden auf HELLP hindeuteten, bekam ich eine Überweisung ins KH.

Zuhause habe ich noch schnell das Nötigste aus meiner fertigen Kliniktasche rausgeholt und bin mit meinem Mann ins KH gefahren. Dort angekommen nahm man meine Beschwerden sehr ernst. Ich bekam einen Zugang gelegt, Blut abgenommen und wurde ans CTG gehängt. Alles bis auf den Blutdruck war soweit erst einmal unauffällig. Ich sollte dann bleiben und wurde stationär aufgenommen. 24 h sollte ich mein Urin sammeln, hier wurde auch festgestellt, dass ich ein wenig zu viel Eiweiß ausschied, HELLP war es aber nicht.

Es wurden ständig CTGs geschrieben und gegen 21:00 Uhr am 23. war wieder eines fällig. Hier hatte meine Maus ziemlich hohe Herztöne und auf einmal erschien ein Herztonabsacker auf dem CTG. Ich hing dann bis 04:00 Uhr morgens an dem Gerät. Bei einem weiteren CTG gegen Mittag (Samstag) wurde wieder ein Absacker aufgezeichnet. Mir wurde dann ein Kaiserschnitt beim nächsten auffälligen CTG ans Herz gelegt, was mich zuerst ziemlich traurig machte, aber mit der Zeit gewöhnte ich mich an den Gedanken.

Bis Sonntagnachmittag gegen 16:30 Uhr waren die CTGs allerdings in Ordnung. Zum Glück war mein Mann gerade zu Besuch. Die Herztöne gingen für 3 Minuten runter auf 74 #schock#zitter Auf einmal waren 3 Schwestern/Ärztinnen um mich rum. Eine hat das Köpfchen von unten vom Becken abgeschoben, eine andere hat mir was gespritzt, damit ich Herzrasen bekomme, eine andere hat am CTG rumgefummelt. Das war wirklich schlimm. Sofort wurde ich untenrum rasiert (viel war da nicht mehr zu rasieren :-p) und der Anästhesist kam zur Besprechung der Spinalen.

Wir mussten dann noch etwas warten bis der OP frei wurde.

Als ich an der Reihe war, ging alles ganz schnell. Ich war etwas erstaunt, wie viele Leute da im OP waren. Der Anästhesist hat die Spinale gelegt, was gar nicht schlimm war. Schnell wurde mir ganz warm und ich habe nichts mehr gespürt. Der Doc hat mir lauter Geschichten erzählt, von seiner Freundin und Hinz und Kunz. Bis ich endlich merkte, dass er mich nur von der OP ablenken wollte, war auch schon fast meine Kleine auf der Welt :-D Beim Rausholen meinte eine der Anwesenden, dass sich die Nabelschnur 2x um den Bauch gewickelt hatte #schock Ich hätte so NIEMALS normal entbinden können.

Sofort hörte ich sie schreien, das war wirklich ein wunderbarer Moment. Dann haben sie sie kurz über das Laken gehalten, wo ich nur ihre Stirn sehen konnte :-[ Nach einer kurzen Untersuchung bekam ich sie dann zu mir gelegt.

Die kleine Mila Marie Lyone wurde bei 36+6 um 18:12 Uhr geboren. Sie wog 2.715 g, maß 51,5 cm und hatte einen KU von 34 cm.

Ich bin dem Team im Krankenhaus sehr dankbar für alles. Ein anderer Arzt hätte vielleicht mit dem KS noch gewartet, weil sie grad noch so ein Frühchen war. Ich darf auch gar nicht darüber nachdenken, was gewesen wäre, wenn ich am 23. einfach in den Babymarkt gefahren wäre...

Jetzt ist alles gut, die Kleine nimmt schön zu und ich habe mich schon gut vom Kaiserschnitt erholt.

Liebe Grüße

Patricia

Beitrag von bibi22 07.05.10 - 17:11 Uhr

#liebdrueck#liebdrueck

du hast das toll gemacht!! #blume

lg bibi#kuss

Beitrag von pia3011 07.05.10 - 17:45 Uhr

Wow, echt toll das das Team der Ärzte so gut reagiert hat und du deinem Instinkt gefolgt bist!!! Eine schöne Kennenlernzeit Euch!

Glg
PIA mit Sophia im Bauch