Erfahrung mit Schnuller vom Kieferorthopäden/Schnullerentwöhnung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von froschkoenig25 07.05.10 - 14:12 Uhr

Hallo,

habe seit heute ein großes Problem, zumindest glaub ich, dass es eines werden könnte:-(
Ich war heut mit meiner Kleinen (wird Ende August drei) beim Kieferorthopäden, weil mir gestern beim Zähneputzen aufgefallen ist, dass sie ihre Zähne nicht zusammenbeissen kann. Sie spricht zwar alles und verstehen tut sie auch alles, manchmal mit Kommetaren, da schnapp ich manchmal nach Luft, aber eben nur ich, andere verstehen sie nur schlecht, deswegen mit dem Kind zum Arzt. So, Arzt meinte, ob Sie einen Schnulli oder Daumen braucht, ja ja ja der Schnulli, den braucht sie schon sehr:-(
Ich hab extra den von Dentistar gekauft, also keine Billigteile, weil ich dachte, wenn schon Schnulli, dann den Besten.
Pustekuchen...
Arzt meinte alles Quatsch und nur Geldmacherei. Dann stellte er nicht wie ich dachte, einen offenen Biss fest, sondern einen Kreuzbiss. Na toll, dacht ich mir, jetzt sagt der bestimmt tun Sie sofort den Schnulli weg, genau so wars#schock
Dann kam er mit dem ultimativen Hightechteil daher einen Kreuzbissschnulli wie ne Art Spange aus Plastik, dass aber der Kiefer nicht wie beim normalen Schnulli auseinandergeht, sonder das längliche Plastikteil unter die Lippen geschoben wird.

Meine Kleine hat das Teil anfangs auch recht gut akzeptiert und den rosa Lieblingsschnuller, der Sprechstundenhilfe für ein paar Luftballons eingetauscht. Aber irgendwie dachte ich mir, ich traue dem Braten nicht so recht und genau so wars. Im Auto fing sie an zu weinen, sie möchte ihren Rosa wieder haben, den anderen mag sie nicht usw. Ich bin mit ihr dann in ein Spielwarengeschäft gefahren und sie durfte sich ein Lillifeerehkissen ausssuchen und ein Nachtlicht, dass ihr über den Verlust hinweg helfen soll.
Aber was mach ich, wenn sie nun den Daumen nimmt??????????

Den kann man nicht einfach gegen ein paar Luftballons eintauschen. Ach manno, ich weiß nicht weiter, mometan macht sie Mittagsschlaf, aber wie wird das am Abend

Bei meiner ersten war das ganz einfach. Schnulli schnipp schnapp, ab in den Müll, ne neue Puppe gekauft und gut wars. Aber jedes Kind ist ja anders und nun bin ich ratlos.

Vielen Dank fürs Zuhören und ich freu mich auf eure Erfahrungen und den eventuell ein oder anderen Tipp

L.G.

Beitrag von helly1 07.05.10 - 14:18 Uhr

Hallo,

also von diesem Kreuzbissschnuller hab ich ja noch nie was gehört. Meine Maus braucht auch Schnuller (die kleinste Größe und nur zum Schlafen), aber sie nuckelt nicht dran, sondern hat ihn lediglich im Mund, keine Ahnung,ob das nen Unterschied macht; haben erst im Juni Zahnarzttermin, ich selbst kann nichts feststellen.
Jedenfalls würde ich mich wegen des Daumens nicht verrückt machen. Ich bin mir sicher, dass meine Kleine nie am Daumen nuckeln würde, eher würde sie brüllend einschlafen als den Daumen statt Schnuller in den Mund zu stecken (nein, wir haben es noch nicht versucht :-p )

Warts ab und mach dir nicht zu viel Gedanken wegen des Daumens!

LG