Helft mir mal - sie ist so anders..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von purzelbaum500 07.05.10 - 14:22 Uhr

Hallo,

unsere Tochter wird im Juni 4 und geht seit sie 2 1/4
ist in den Kiga.

Sie spielt zu hause so gut wie nie mit Spielzeug (Playmobil, Barbie etc.).
Sie malt, bastelt, puzzelt und liest (natürlich vorlesen...) den ganzen Tag.
Alternativ ist sie viel draußen und liebt Gesellschaftsspiele.
Sie ist sehr weit für ihr Alter, was uns die Kinderärzte und Erzieher
bestätigen.
Als Baby war sie ein Schreikind.

Nun unser Problem:
Sie kann viel mehr als andere und sagt/zeigt das auch.
"Du kritzelst ja nur, ich kann das besser"
Wie uns eine Erzieherin heute bestätigt hat, wollen die anderen dann
nichts mit ihr zu tun haben. Klar, wer will schon einen Angeber als Freund.
Die Erzieher sprechen sie darauf an, dass die anderen dann nichts mit ihr zu tun haben möchten und weisen sie daraufhin, dass man so etwas nicht tut.

Hinzu kommt aber, dass unsere Tochter so gut wie kein Interesse an
anderen Kinder hat. Nur an 3-4 Jahre älteren.
Mit denen spielt sie gern.
Wir möchten immer gern jemanden einladen, aber unsere Tochter will nicht. Wir hatten schon mehrmals eine Freundin da (gleichaltrig), aber
mit ihr konnte unsere Tochter nichts anfangen.

Sie sagt immer, die anderen mögen nicht das, was sie mag (Basteln, puzzeln, lesen....).


Ich bin sehr traurig und mache mir große Sorgen.
Was kann ich tun gegen diese Angeberei?
Ich finde, es ist schon besser geworden.
Sie kann sehr viel und möchte dies auch zeigen. Doch damit stößt sie die anderen gegen den Kopf.....

Versteht mich jemand?
Was kann ich tun, warum ist sie so anders.
Die Erzieher sagen, das kann sich alles schnell ändern und manchmal spielt sie auch schön mit Gleichaltrigen....aber eher selten.

Was würdet Ihr tun?

Danke und viele Grüße von einer sehr traurigen
Purzel-Mama

Beitrag von bine3002 07.05.10 - 14:28 Uhr

Na ja, ich sag mal: Deine Tochter ist weit, aber auf der sozialen Ebene braucht sie noch eine Weile. Ich denke, man muss ihr einfach immer wieder begreiflich machen, dass es nicht Ok ist, andere so vor den Kopf zu stoßen. Versuch ihr klar zu machen, wie solche Kinder sich fühlen. Dafür würde ich vielleicht mal ein Rollenspiel mit ihr spielen. Du spielst sie und sie soll die Rolle eines anderen Kindes übernehmen. Dann machst Du ihr mal vor, wie sie sich verhält und fragst sie anschließend wie sie sich gefühlt hat.

Was die Interessen angeht, sind unsere Kinder sich übrigens sehr ähnlich. Meine Tochter kann stundenlang puzzlen, malen, basteln, liebt Vorlesen und Gesellschaftsspiele. Außerdem spielt sie lieber mit älteren Kindern, am liebsten, wenn die schon 10 sind oder so. Meine Tochter ist allerdings auch sehr sozial, wobei kleinere Angebereien sicher altersgemäß sind. Dafür hat meine Tochter im sprachlichen Bereich leichte Defizite.

Beitrag von janamausi 07.05.10 - 17:29 Uhr

Hallo!

Vielleicht würde es etwas helfen, wenn ihr euch mit anderen Kindern auf dem Spielplatz etc. trefft, also an Orten wo es egal ist, welches Kind besser puzzeln oder malen kann und wo Kinder zwar zusammen spielen können, aber auch ihre Freiheiten haben (das eine Kind will schaukeln und das andere im Sandkasten spielen und paar Minuten später spielen sie wieder zusammen).

Aber ich finde deine Tochter auch nicht "so anders". Ich denke Kinder in dem Alter mit einem starken Willen und großen Ehrgeiz versuchen doch immer "groß" zu sein und besser zu sein als andere. Welches Kind möchte denn nicht gerne Lob und Anerkennung und die Beste sein.

LG janamausi

Beitrag von mengesonnenschein 07.05.10 - 21:42 Uhr

Hallo liebe Puzzel-Mama,
es werden mich einige hier steinigen, aber ich was los ist mit deiner Kleinen.
Es deutet alles auf Hochbegabung hin. Bekomme kein Schreck, aber alles das was du beschreibst deutet darauf hin. Ich befasse mich mit diesem Thema weil mein Partner hochbegabt ist. Jungs äussern sich meistens aggressiv oder sind die sogenannten Klassenclown. Deine Tochter ist keine Angeberin sonder begreift die Dinger eher und versteht nicht warum es die anderen Kinder nicht tun. Sie ist sozial sie spielt oder verständigt sich mit Kinder in Ihrem "Level", also den älteren. Es gibt eine Plattform für die Kinder und auch später als Erwachsene. Googel mal Mensa. Da steht alles näheres drin. Sei dankbar das deine Tochter sich absetzt, denn weiss sie Instiktiv um Ihr Potenzial. Meine passt sich an und lass dich nicht von Erzieherinnen nicht abschrecken (tun die gerne) wenn die anderer Meinung sind. Hör auf dein Bauchgefühl und förder dein Kind auch nach dem Kindergarten und auch später nach der Schule. Das braucht dein Kind.

Lieben Gruss
mengesonnenschein