Etwas zum Zlus regulieren

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von manu-ll 07.05.10 - 16:48 Uhr

Hallo ihr Lieben!

ich habe momentan unendlich lange Zyklen. Bin heute ZT 35 oder 36 und in etwa 4 Tagen erwarte ich meine Mens, sind dann 40 Tage.
Womit kann ich meinen Zyklus denn etwas unterstützen?!

Vielen Dank

LG
Manu

Bitte schaut euch einmal mein urbia-Zyklusblatt an: http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/909686/513508

Beitrag von emila 07.05.10 - 16:50 Uhr

Genau diese Frage wollte ich auch grad stellen. Hab auch 36 - 38 Tage.
Hoffentlich antwortet uns jemand:-p

Beitrag von majleen 07.05.10 - 16:50 Uhr

Mönchspfeffer. Habs aber nelber nie genommen.

Beitrag von manu-ll 07.05.10 - 16:59 Uhr

Oh Gott wie peinlich #hicks

sollte natürlich Zyklus im Betreff heißen, meine Tastatur klemmt...

Beitrag von phoebe82 07.05.10 - 17:04 Uhr

Mönchspfeffer (Agnus castus) ist sehr gut. Nehme es seit Oktober 09 und mein Zyklus hat sich reguliert!!! Es kostet in der Apotheke bei 60 Tabletten 8,65€

Beitrag von manu-ll 07.05.10 - 17:11 Uhr

Danke!!
Hab jetzt schon mal gegoogelt, dene das wär wirklich was für mich

Beitrag von mauerbluemchen86 07.05.10 - 18:11 Uhr

Hallo,
es gibt mehrere homoöpathische Mittel, die man zur Zyklusregulierung nehmen kann.
Auch wenn hier immer alle so selbstverständlich Mönchspfeffer schreiben, es kann, gerade bei langen Zyklen, auch nen gegenteiligen Effekt haben.
Da ja bei Dir offensichtlich auch noch nciht klar ist, woran es liegt, dass die Zyklen so lang sind, solltest Du es nicht ohne Weiteres einnehmen.
Am besten besprichst Du das mit Deinem FA.

Sind Deine Zyklen denn immer so lang? Oder jetzt nur einmalig? Es kann ja auch sein, dass Du diesen Monat (unbewusst) viel Stress hattest, krank warst oder ähnliches und sich der Eisprung deshalb nach hinten verschoben hat.

Es bringt also erstmal nichts, einfach irgendwas einzunehmen, wenn man gar nicht weiß, ob es das eigene Problem beseitigen kann oder es gar noch verschlimmert!
Ich würde das also immer mit meinem FA absprechen! (gerade Mönchspfeffer kann auch eine sehr starke Wirkung haben und wenn man dann gegen seinen Körper arbeitet und mehr kaputt macht als alles andere, braucht es noch wieder viiel länger bis sich der Körper eingependelt hat.

LG,
#blume

PS: Ich habe auch oft sehr lange Zyklen und sehr unregelmäßige dazu, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es bei mir nicht am Prolaktin liegt (und insb. dabei wirkt MöPf!)

Beitrag von manu-ll 07.05.10 - 18:51 Uhr

Da hast du recht! ich werde mich auf jeden Fall nochmal durchchecken lassen.
Danke für deine Antwort!