Mein Sohn hat gerade getaucht - Silopo

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kula100 07.05.10 - 16:49 Uhr

Hallo,

heute war die Fotografin beim Schwimmkurs und mein Sohn wurde beim tauchen fotografiert. Er hat fast gar nicht geweint und hat das sogar noch ein zweites mal über sich ergehen lassen müssen weil Mama mal wieder zu dusselig war :-( Oh ich bin so stolz auf meinen süssen #verliebt

lg kula100 + Lars (18.11.09)

Beitrag von kula100 07.05.10 - 16:55 Uhr

Huch,

natürlich ist mein Sohn getaucht :-) Oh mann oh mann Deutsche Sprache schwere Sprache :-)

Beitrag von vukodlacri 07.05.10 - 19:15 Uhr

>>>Er hat fast gar nicht geweint und hat das sogar noch ein zweites mal über sich ergehen lassen müssen weil Mama mal wieder zu dusselig war

Fast gar nich geweint?
Bitte, warum muss man sowas mit nem Baby machen? Ich versteh das nich...wer kommt auf die bekloppte Idee, ein Baby zu tauchen? Und wieso wird ein Baby in einer solchen Extremsituation auch noch fotografiert? Mediengeilheit? Weils sooooo süß war, wie er weint?

Beitrag von ferkel.puuh 07.05.10 - 19:27 Uhr

Wir tauchen auch regelmässig beim Babyschwimmen.
Das macht den Babys überhaupt nichts aus.

Es ist doch keine extrem situation für die Kinder.
Sie sind 9 Monate lang im Wasser und fühlen sich somit wohl.

Und wenn man die Kinder schon im frühen alter ans tauchen gewöhnt, machen sie später kein Theater.

LG
Jessica

Beitrag von vukodlacri 07.05.10 - 19:31 Uhr

Wenns dem Baby nichts ausmachen würde, würds doch nicht weinen dabei, oder hab ich da grad nen Denkfehler? #gruebel
Es gibt bestimmt Babys, die Tauchen toll finden, aber wenn das Baby dabei weint, muss man damit doch nich weitermachen auf Teufel komm raus.

>>>Und wenn man die Kinder schon im frühen alter ans tauchen gewöhnt, machen sie später kein Theater.

Und das versteh ich nich...also ich mein, wie lebensnotwendig ist Tauchen für später? Wieso muss man ein Kind ans Tauchen gewöhnen?

LG

Beitrag von strahleface 07.05.10 - 19:37 Uhr

Hey,

da würde ich vorsichtig mit sein. Man kann ein Baby nur tauchen, da es einen Reflex hat und dadurch aufhört zu atmen - das ist aber ein Schutz und sollte meiner Meinung nach nicht aus Spaß verwendet werden. Außerdem hört dieser Reflex mit ungefähr 6 Monaten auf.

LG Strahleface #verliebt

Beitrag von sparrow1967 07.05.10 - 19:46 Uhr

>>Und wenn man die Kinder schon im frühen alter ans tauchen gewöhnt, machen sie später kein Theater.
<<


Wer erzählt denn sowas?

Luft anhalten ist ein Reflex der Babys, der vergeht.

Kein Theater machen....aha. Komische Einstellung.

Beitrag von schnee-weisschen 07.05.10 - 21:35 Uhr

Ich würde vielleicht noch die Wassertemperatur ein wenig herabsetzen, sagen wir so um den Gefrierpunkt, nur, um ganz sicher zu gehen, dass später auch in dem Punkt kein Theater gemacht wird.

Beitrag von kula100 07.05.10 - 19:54 Uhr

Oh oh ich hätte nicht gedacht das ich jetzt damit wieder so eine endlos Diskussion entfache. Mein Sohn hat mit Sicherheit nicht geweint weil er keine Luft bekommen hat oder so was er hat sich einfach nur ein bisschen erschrocken weil beim ersten Tauchgang waren wir nicht da. Es war also neu für ihn. ich hätte ihn sogar noch ein drittes mal tauchen lassen können und mit jedem mal wäre es besser geworden denn beim zweiten Tauchgang hat er nämlich nur kurz das Gesicht verzogen, habe aber gedacht das es wohl reicht wenn er zweimal hintereinander taucht. Ich fand er war sogar noch am tapfersten von allen Kindern da haben nämlich welche echt furchtbar geweint. So und nun seid wieder friedlich auch wenn das Wetter doof ist! #schock

lg kula 100

Beitrag von kruemmelteefee 07.05.10 - 21:10 Uhr

Guckguck!

Tja, das wird zweifelsohne am Namen liegen, dass die Kerlchen so tapfer und mutig sind. In unserem Kurs waren damals (jaja, ist tatsächlich jetzt auch schon ein halbes Jahr her#schock#schmoll) sonst nur Mädels und keine von den Mamas hat sich getraut. Wir waren da eindeutig die wagemutigsten. Und was soll ich sagen? Die Wurst lebt noch, hat den Reflex auch etwa mit 6 Monaten verloren, wir haben trotzdem weiter gemacht und er hat KEINE Angst vor Wasser und findets ziemlich cool#cool

So. Jetzt duck ich mich dann auch mal.



-> freu mich aber trotzdem für dich und deinen Jungen, weil ich weiß, wie viel Spaß das machen kann.

MfG KTF mit der Wurst aus dem Wurstwasser#rofl

Beitrag von tina4370 07.05.10 - 21:52 Uhr

Jaaaa, die armen, armen Babys....

Meine Maus "muss" auch immer tauchen beim Babyschwimmen. ;-)

Wenn sie es wirklich fürchterlich finden würde, würde ich es natürlich nicht machen, aber sie guckt dann immer nur ganz erstaunt und planscht dann fröhlich weiter.
Unsere Betreuerin hat uns erklärt, dass sich der Reflex zwar verliert, die Mäuse aber trotzdem instinktiv die Luft anhalten und so später auch keine Angst/Panik haben, wenn sie mal unvorhergesehenerweise mit dem Kopf unter Wasser kommen (beim Rumtoben oder schwimmen).

Ich find's toll, dass Dein Kleiner so tapfer ist! :-)

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von schnee-weisschen 07.05.10 - 22:59 Uhr

Das Kind hat geweint!
Wollte ich mal drauf hinweisen #aha

Mein Baby muss jedenfalls nicht TAPFER sein, und dann noch bei etwas, das nicht unbedingt notwendig ist.