Frage zu Elterngeld und Nebenjob

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von honigmelone90 07.05.10 - 17:27 Uhr

Hallo zusammen.

Es geht darum, dass ich nächste Woche einen Nebenjob anfangen kann, auf 400€ Basis. Ich freu mich echt schon auch mal wieder für ein paar Stunden was zu machen. :-)
Jetzt meinte meine Freundin die Tage, dass ich dann ein Teil meines Elterngeldes gestichen bekomme.

Ich dachte immer, dass mal Teilzeit arbeiten gehen darf. Ich würde dann 3-4 Tage in der Woche für 5 Stunden arbeiten.
Wie ist es denn nun? Bekomm ich was gestrichen, wenn ja wie viel denn?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Danke schonmal im Voraus.

lg honig #klee

Beitrag von amory 07.05.10 - 17:38 Uhr

Hallo,

dein Verdienst wird auf das Elterngeld angerechnet, aber nicht komplett.
Genau kann dir das nur deine Eltzerngeldstelle ausrechnen, aber hier ein Richtwert:

Elterngeld = 67% von (Lohn vorher - Lohn hinterher)

sprich: du hast vor der Elternzeit 1000 Euro verdient.
Ohne Arbeit würdest du rund 670 Euro EG bekommen.

Jetzt verdienst du aber während der EZ 400 Euro.

Dann bekommst du nur noch 67% von der Differenz, also von 600 Euro.
Dazu kommt aber dein Verdienst drauf.

d.h. du hast in jedem Fall mehr als ohne Nebenjob.

Und du darfst nur max. 30 Stunden wöchentlich arbeiten. Da musst du aufpassen.

Gruß, Amory

Beitrag von katrinredrose 07.05.10 - 18:17 Uhr

sag am besten deinen chef das er dich nur auf 50 euro anmelden soll und er dir den rest so gibt, dann werden dir nur ein paar euro abgezogen .

lg

Beitrag von susannea 07.05.10 - 19:45 Uhr

Öffentlich zur Steuerhinterziehung usw. aufzufordern ist schon ganz schön daneben, oder?

Beitrag von liesschen_1980 07.05.10 - 18:59 Uhr

Hallo,
amory hat das schon gut erklärt.
Ich wollte nur noch hinzufügen, dass Dir in jedem Fall 300 € -der Sockelbetrag- bleiben.
LG Anne

Beitrag von honigmelone90 08.05.10 - 09:28 Uhr

Ich bekomm eh nur die 300€ Mindestbetrag. :-(
Bekomm ich die dann trotzdem weiterhin oder da wird doch bestimmt auch noch was abgezogen, oder?

lg