Alleiniges Sorgerecht bei Zustimmung des KV?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sopi601 07.05.10 - 17:58 Uhr

Hallo,
habe das Problem meinen Exmann in dringenden Fälen nicht zu erreichen und wollte jetzt mal mit ihm reden, wegen alleinigem Sorgerecht. Wenn er seinen Teil des Sorgerechts abgeben würde ändert sich ja nicht wirklich was, in große Entscheidungen beziehe ich ihn ja gerne ein, sofern es ihn interessiert und man sich mal spricht.
Naja, aber meine eigentliche Frage:
Wenn er sich einverstanden zeigt und auch unterschreiben würde, dass er mir das alleinige Sorgerecht zuspricht...wie geht man vor?
Muss ich zum Jugendamt? Zum Anwalt?
Herzliche Grüße,
sopi

Beitrag von eni24 07.05.10 - 18:27 Uhr

Huhu,
soweit ich weiss, mußt du zum Anwalt und dann wird der Antrag auf alleiniges Sorgerecht beim Familiengericht des Amtsgerichts eingereicht.
In Familiensachen herrscht Anwaltszwang, also ohne geht es nicht.
Wenn der Kindesvater seine Zustimmung gibt, ist das kein Problem. Nur wenn er sich querstellt, mußt du heutzutage triftige Gründe haben, um das alleinige Sorgerecht zu erlangen.

Lieben Gruß
Eni