Hattet ihr schonmal das Gefühl euch in jmd. anderes verliebt zu haben?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kennt ihr das? 07.05.10 - 18:13 Uhr

Hallo,

hattet ihr während eurer Beziehung schonmal das Gefühl euch in jemand anderes verliebt zu haben, weil der/diejenige euch in dem Moment besser verstanden hat als euer Partner?
Wenn ja, wie habt ihr dann gemerkt, das es doch nicht so war und scheinbar an der Krise in eurer Beziehung lag?

Beitrag von ohja-ich 07.05.10 - 18:22 Uhr

Hi,

ja ich kenne das Gefühl...

habe mir das eingebildet....oder es war so ein gefühl.

bis ich gemerkt hab der "versteht" mich nur so gut...weil er das sagte was ich hören wollte...



Beitrag von kennt ihr das? 07.05.10 - 19:38 Uhr

weiß dein Partner davon?
Lief zwischen euch auch etwas oder handelte es sich lediglich um Gespräche?

Beitrag von Mut machen?? 07.05.10 - 18:45 Uhr

Oh ja, ich hatte schon einmal das Gefühl, aber ich finde, du zäumst das Pferd von der falschen Seite auf...

Die Tatsache, dass ich mich damals in einer Krise in einen anderen verliebt habe, lag daran, dass ich bereit war, solche Gefühle überhaupt aufkommen zu lassen.

Wer sagt denn überhaupt, dass das, was man in dem Moment empfindet, nicht echt ist oder der Schein trügt!

Fakt ist, ich habe mich unheimlich in einen anderen Mann verliebt. Wir hatten eine Affaire. Aber schön war das alles nicht. Auf der einen Seite die Sehnsucht und die Verliebtheit zu haben, auf der anderen Seite sie nicht wirklich frei ausleben zu können. Ich habe mir gewünscht, dass er neben mir liegt und mich im Arm hält- und hatte ein schlechtes Gewissen. Ich bin fast verrückt geworden, wenn er mich einfach nur angesehen hat- und hatte ein schlechtes Gewissen. Mir zog es die Beine unter mir weg, wenn wir uns geküßt haben. Aber ich hatte bei allem, was ich mit ihm tat, oder sogar nur dann, wenn ich mich auf Tagträumereien einließ, die ihn betrafen, ein schlechtes Gewissen!

So sollte sich Verliebtsein nicht anfühlen, sondern leicht und frei.... Und erst dann, als ich das erkannte, war ich bereit dafür, meine Beziehungsprobleme in die Hand zu nehmen. Ich habe meinem Partner alles gesagt. Er war natürlich verzweifelt, fühlte sich hilflos und verletzt, aber ihm sind dadurch auch Dinge bewusst geworden, die er sonst nie erkannt hätte.

Ich habe mich wirklich gegängelt für meine Gefühle und das ist einfach nur schlecht. Eine solche Erfahrung, nein, die will ich nie wieder haben. Ich habe mich dann letztlich für meinen Partner entschieden. Da war auch viel Kopf dabei, ehrlich gesagt, aber wir haben uns durch diese Episode neu zusammengerauft.

Trotzdem hatte ich, das werde ich ihm jedoch nicht unbedingt auf die Nase binden, eigentlich bis heute regelrechten Liebeskummer, wie es eben so ist, wenn man sich verliebt und auseinandergeht.

Aus meiner Sicht kann ich nur sagen, dass es wirklich keine Rolle spielt, wie man seine Gefühle bewertet.

Beitrag von kennt ihr das? 07.05.10 - 19:37 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort!

Es geht nicht um mich, sondern um meinen Mann, der dachte sich in eine andere Frau verliebt zu haben, weil sie ihn so gut verstanden hat im Gegensatz zu mir.
Bei uns lief es schon seit Monaten schlecht, bzw. gar nicht mehr, weil ich mir meiner Gefühle nicht mehr im klaren war. Ich habe ihn links liegen lassen und war nur noch genervt von ihm.

Sicher ist mir durch das Geschehene klar geworden, wie sehr ich ihn verletzt habe und das er übrhaupt das Gefühl hatte sich in jemand anderes verliebt zu haben, zeigt mir wie weit wir uns eigentlich voneinander entfernt haben.
Leider hatte er mit ihr auch 2x Sex, was mich sehr verletzt hat und es tut immernoch verdammt weh!

Kannst du denn nun sagen, das du deinen Partner liebst oder hast du immer noch das Gefühl, das da noch was für den anderen ist?!

Mein Mann sagt, das er sich nicht in sie verliebt hatte, sondern lediglich das Gefühl hatte, weil sie ihm in dem Moment wahrscheinlich das gegeben hat was ich nicht mehr geben konnte oder wollte.

Beitrag von Mut machen?? 07.05.10 - 19:46 Uhr

Dann gibt es wohl zwei Möglichkeiten, entweder er lügt dich an, in dem er behauptet, nicht in sie verliebt gewesen zu sein (um die Sache nicht weiter zu verkomplizieren, um dich nicht noch mehr zu verletzen) oder er war es wirklich nicht.
Bei mir war es halt so, dass meine Gefühle absolut echt waren, egal, wie ich es gedreht oder gewendet oder sie in Frage gestellt habe.
Sicher liebe ich meinen Partner noch, ich habe ihn auch zu dieser Zeit noch geliebt und ich habe die Erkenntnis gewonnen, dass man Menschen auf verschiedene Art und Weise lieben kann, dass die Liebe für den einen nicht völlig verschwindet, wenn man den anderen in sein Herz lässt...
Das Ganze ist bei mir jetzt fünf Jahre her und es gibt Augenblicke, in denen ich immer noch diese ziehende Sehnsucht nach dem anderen Mann verspüre. Nicht ganz so schlimm wie zu Beginn, als ich mich für meinen Partner und gegen ihn entschied.

Ich befürchte, du musst auf das hören, was dir dein Mann im Moment sagt und nicht hinterfragen, denn die Antwort könnte weh tun. :-(

Beitrag von kennt ihr das? 07.05.10 - 20:27 Uhr

Ich habe ihm gesagt, wenn er sich nicht sicher ist, ob er Gefühle für sie hat, soll er solange ausziehen, aber er ist fest davon überzeugt, das es die Situation war.

Sie sehen sich jeden Tag auf der Arbeit und er sagt sie ist ihm egal.
Natürlich hinterfrage ich und ich frage ihn auch immer wieder, ob er wirklich nichts für sie empfindet und ich bekomme immer die gleiche Antwort. Er sagt, er habe mich die ganze Zeit über geliebt, hat sich aber von mir nicht mehr geliebt gefühlt.
Wenn er daran denkt, das er mit ihr fremd gegangen ist, würde er es am liebsten rückgängig machen, weil er sich selbst nicht erklären kann, warum er das getan hat.
Mir bleibt nichts anderes übrig als ihm zu glauben oder eben alles in Frage zu stellen was er sagt.
Wir haben eine Paartherapie begonnen und das zeigt ja schon irgendwo, das er will das sich etwas ändert, bzw. wir zusammen bleiben

Beitrag von Mut machen?? 07.05.10 - 20:41 Uhr

Aber du bist dir nicht sicher....

Denn sonst hättest du doch hier nicht gefragt...?

Beitrag von kennt ihr das? 07.05.10 - 21:00 Uhr

Ist es nicht normal, das man verunsichert ist, wenn man sowas erfährt?

Nach so einem Vorfall fällt es schwer das zu glauben was einem erzählt wird :-(

Beitrag von Mut machen?? 07.05.10 - 21:06 Uhr

Darf ich dich was fragen?
Was bleibt dir anderes übrig, als ihm zu glauben....? Kannst du dir diese Frage beantworten?

Es ist schwer, dir einen Rat zu geben, schließlich berichte ich von der anderen Seite. Nur, dass ich mich FÜR meinen Partner entschieden habe bedeutet NICHT, mit einer Lüge zu leben. Es gibt in dieser Lage leider kein schwarz und weiß, richtig oder falsch... Wenn es so wäre, wäre das Leben eine Seifenoper und der Bösewicht eindeutig auszumachen. Und bekommt am Ende sein Fett weg.

Aber das willst du doch gar nicht, oder? #blume

Beitrag von kennt ihr das? 07.05.10 - 21:27 Uhr

Klar, ich muss mich jetzt irgendwie darauf verlassen können, das er mir die Wahrheit sagt, aber dieses schlechte Gefühl ist immer da und das macht mich wahnsinnig!
Ich will nicht, das er sich selbst und mir etwas vormacht, denn das macht auch keinen glücklich.

Ich wünsche mir einfach nur Ehrlichkeit und das in ganzer Linie. Ich weiß selber das sich Gefühle verändern können und das man sich dagegen nicht wehren kann und genau deshalb sollte er ehrlich sein, weil es niemanden glücklich machen würde, wenn er ständig an die andere denken würde, wenn er zu Hause ist.

Beitrag von Mut machen?? 07.05.10 - 21:40 Uhr

Ich kann wieder nur aus meiner Perspektive sprechen. Ich habe meine Gefühle, obwohl sie noch da waren, gut vor meinem Partner verborgen. Ich habe das als mein Ding angesehen, mein Problem, was ich in den Griff kriegen muss. Weshalb hätte ich ihn unnötig damit belasten sollen, dass in meiner Gefühls- und Gedankenwelt immer noch der andere ist? Was hätte uns das gebracht?

Ich denke schon, dass er gespürt hat, dass ich nicht von jetzt auf gleich umswitchen konnte. Aber ich bin geblieben. Das ist was zählt. Ich bin geblieben.
Ich wünschte mir auch, ich hätte mir die Gefühle für den anderen aus dem Leib schneiden, aus dem Herz reißen oder von der Seele reden können, aber dafür wäre mein Partner einfach der schlechteste Ansprechpartner von allen gewesen.
Du musst an dich denken, du machst dich völlig schutzlos und sehr verletzbar, wenn du nur noch fragst und fragst und fragst. Er sagt, dass keine tieferen Gefühle mit im Spiel waren, ich glaube, das ist alles, worauf du derzeit aufbauen kannst. #blume

Beitrag von kennt ihr das? 07.05.10 - 21:51 Uhr

ja, du kannst du aus der anderen Perspektive sprechen, aber bei dir war es ja auch eine Sache, die länger anhielt. Du hattest eine Affaire, ihr habt euch regelmäßig getroffen, wenn ich das richtig verstanden habe!?

Ich sehe es nicht so, das es sein Problem wäre, wenn er tatsächlich doch etwas für sie empfinden würde. Solange ich mir nicht im klaren darüber bin, ob ich Gefühle für eine andere Person habe oder nicht, ziehe ich mich zurück um einen klaren Gedanken fassen zu können. So sehe ich das!
Leider kann ich nicht in ihn hineinsehen :-( und dieses in der Luft hängen und nicht zu wissen, ob es wirklich alles so ist wie er sagt macht mich wahnsinnig und lässt mich ständig nachdenken!

Wahrscheinlich mache ich mich viel zu sehr verrückt :-(

Beitrag von Mut machen?? 07.05.10 - 22:12 Uhr

Aber damit gehst du doch davon aus, dass er bei dir bleibt und weiterhin verwirrt ist.
Wie gesagt, erneut meine Perspektive: Nur, weil ich zwei Männer auf zwei verschiedene Weisen liebte, bedeutete das nicht, dass ich nicht dazu in der Lage war, mit einem klaren Kopf eine freie Entscheidung zu treffen. Der Ist- Zustand bei dir ist doch, dass er bleibt, dass er sagt, dass sein Fehltritt ohne emotionale Tiefe war, dass er sich einfach ein wenig Trost abgeholt hat bei der anderen. So habe ich das verstanden. So sehr es dich schmerzt und wahnsinnig macht, bleib bei dem, was er dir sagt und denke nicht darüber nach, was er dir nicht sagen könnte. Du weißt es nicht. Eine 100% Sicherheit gibt es nie #blume