H I L F E! Ich bräuchte dringend einen gut gemeinten Rat....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von rita10 07.05.10 - 18:22 Uhr

Hallo,
ich bin neu hier und brauche dringend Unterstützung. Was ich gestern erlebt habe, muss ich hier kurz mal (oder lang) niederschreiben.
Also wir sind seit ca. 2 Jahren am üben und es klappt einfach nicht. Langsam werde ich etwas panisch. Ich werden diesen Monat 38 und langsam läuft mir die Zeit weg. Deshalb brauche ich Unterstützung, Mut, Hoffnung, liebe Ratschläge von euch die auch hibbeln.

Da es bei uns bislang noch nicht geklappt hat, nehme ich seit Feb. Ovaria comp 3x5/Tag 1.ZH, Pulsatilla 2x10 um den ES, Byro comp. 2x5 2.ZH/Tag. Diese Globulis habe ich mir aus dem Internet rausgesucht. Da ich mir nun doch unsicher war, ob das alles so gut und richtig ist, dachte ich, abchecken lassen ist besser. Gestern also war ich bei einer Heilpraktikerin. Kurz Problem dargestellt, Globulis genannt mit der Bitte, diese abzuchecken.

Sie sagte: ..hm, ja, ich glaub gar nicht, dass Sie ein Pulsatilla Typ sind, was ich Ihnen empfehlen kann ist mein stoffwechsel aktiv Programm für 320 Euro mit Blutuntersuchung. Wenn der Stoffwechsel i. O. ist, wirkt sich das auch positiv auf den Hormonhaushalt aus und dann können wir darauf Ihre Ernährung abstimmen. Das Gespräch hat vielleicht 15 Min. gedauert. :-[
Also ich behaupte jetzt mal, ich ernähre mit super gesund. Für mich kommt das gar nicht in Frage. Eine Antwort auf meine Fragen habe ich nicht bekommen. Oder soll ich doch? Was haltet ihr von sowas? Blutentgiftung, Übersäuerung oder ähnliches. Habt ihr da Erfahrungen?

Jetzt noch gaaaanz kurz möchte ich noch meine "Problemchen" schildern. Ich habe einen Zyklus von 24-26 Tagen. Den ES lt. Ovu-Tests (sofern man ihnen glauben kann) erst sehr spät am (meistens) 18. Tag. Die Blutung ist stark, 8 Tage, schmerzhaft, vorletztes mal mit Schmierblutung. Vom Frauenarzt wurde ich durchgecheckt, alles i.O. auch Hormonwerte. Mein Schatz hat in 2 Wochen einen Untersuchungstermin um auch bei ihm alles abzuchecken. Wir gehen gerne baden (darf man das noch?), joggen, walken, ernähren uns wie gesagt gesund. Mönchspfeffer habe ich noch nicht probiert. Ein Arzt hat meinem Mann gesagt, man soll 5 Tage vorm üben keinen Sex haben. Stimmt das wirklich? Vielleicht üben wir einfach falsch?
Ach ja und bevor ich es vergesse. Die letzte Mens war kurz: 6 Tage und nicht so stark und nicht so schmerzhaft und ohne Schmierblutung (für mich ein Zeichen, dass die Globulis 1. helfen und 2. vielleicht auch sogar richtig sind!).

So, ich glaub, das wars, wahrscheinlich hab ich sogar noch was vergessen.;-) Ich danke euch sehr fürs zuhören und für eure Antworten.

Rita

Beitrag von pichilein 07.05.10 - 19:02 Uhr

Ich glaub viele wären hier froh, wenn sie das alles mit ein paar kleinen Kügelchen in den Griff bekommen könneten. (Nur mal so am Rande)
Aber wenns bei euch nach 2 Jahren immer noch nicht klappt, würd ich doch mal in eine KiWu gehen. Ich find die sind einfach besser als der "normale" FA! Aber ihr habt ja schon nen Anfang gemacht wenn ihr euch durchecken lasst. Weiter hin viel Glück (und Spaß) beim Üben!

Beitrag von tatti73 07.05.10 - 19:03 Uhr

Hallo,

also nach zwei Jahren wäre für mich herumprobieren mit Globulies und einer Geldgeilen Heilpraktikerin nicht die Wahl.
Offensichtlich ist dein Hormonhaushalt ja nicht ok. Da gibts sicher bessere Alternativen.

Alles Gute.#liebdrueck

Beitrag von pamikatharina 07.05.10 - 19:03 Uhr

Huhu Rita,
also: ich nehme Nesträumertee, Alchemilla Urtinktur morgens und abends, dazu in der ersten Zyklushälfte Pulsatilla und in der 2. Hälfte Corpus lutheum, zusätzlich Mönchspfeffer.
Utrogest hat bei mir 2 Myome zusätlich wachsen lassen.
Mein Zyklus hat sich reguliert, aber Pulsatilla bekommt mir nicht.
Das lasse ich also einfach weg! Einfach mal auf den Körper hören; gerade bei Homöopathie.
Diese Blutuntersuchung hat eine Freundin von mir alle paar Jahre gemacht, viel Geld bezahlt, gut abgenommen, Gesundheit top...ABER, alles wieder wie vorher, weil gleiches Ernährungsmuster. Hat also auf Dauer nix gebracht.
Ich habe einen Allergietest gemacht und siehe da: Nahrungsmittelunverträglichkeit.
Ich habe mich vorher auch supergesund ernährt, viel Sport gemacht, usw. trotzdem ging es mir zeitweise ziemlich schlecht (Zyklus chaotisch, kein Eisprung, Haarausfell etc...) jetzt habe ich Weizenmehl und Kuhmilch weg gelassen: siehe da, ein regelmäßiger 26 Tage Zyklus, manchmal sogar ein doppelter Eisprung, Haare wachsen
#huepflangsam aber immerhin.
Klar darf man baden (der Mann am besten nicht zu heiß) und sporteln und so...alles in Maßen. Ich habe gute Erfahrungen mit Ovutests gemacht.
Gebe deinem Körper Zeit sich umzustellen.
Den Heilpraktiker würde ich wechseln.
Ob 5 Tage oder 2 Tage Abstinenz, da gehen die Meinungen auseinander.
Für das SG hat mein Mann auch 4 Tage Verbot bekommen, sonst reichen auch 2 Tage.Meine Nachbarin hat jeden Tag geschnackselt und ist auch schwanger. Also, bei jedem unterschiedlich. Soll ja auch Spaß machen, gell:-)
Liebe Grüße pamikatharina

Beitrag von daisydonnerkeil 07.05.10 - 19:30 Uhr

Hallo,
ich halte wenig davon selbst mit irgendwelchen Globuli rumzudoktern.

Davon abgesehen: Du bist 38 und hat nicht mehr ewig Zeit. Ich bin 41 und weiß, wovon ich spreche. Geh in eine KiWu-Praxis, lass dich und deinen Partner durchchecken, dann wisst ihr, was Phase ist und welche Maßnahmen sinnvoll sind und welche für die Katz. Die Diagnostik wird von der KK getragen, du riskierst nichts. Wenn ich mich über irgendetwas ärgere, dann darüber, dass ich noch viel zu lange bei meiner FÄ geblieben bin und nicht viel früher in die KiWu-Praxis gegangen bin.

Alles Gute,
Da.

Beitrag von pamikatharina 07.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo Mädels,
nur mal so am Rande:
Nur wenn man selbst keine Ahnung von Homöopathie hat, sollte man es nicht abwerten!Eine gute homöopathische Behandlung kann durchaus erfolgreich sein.
Auch Allgemeinmediziner sind schließlich nicht immer erfolgreich, sonst wäre ja jede schnell schwanger, die sich ein Kind wünscht, gell.
Zaubern kann keiner.
Jeder ist unterschiedlich, kein Rat ist der"Richtige" jeder soll das doch für sich entscheiden.
;-)
lg pamikatharina

Beitrag von daisydonnerkeil 07.05.10 - 20:41 Uhr

Hallo,
ich werte nicht die Homöopathie an sich ab, sondern ich sehe es kritisch, dass sich Leute im Internet Infos zusammen suchen und dann selbst mit Globuli experimentieren, ohne dass es eine gründliche Anamnese und Diagnose gibt. Dahinter ist diese Haltung: Es könne ja nicht schaden. Das kritisiere ich.

Es hat ja schon seinen Grund, das Menschen in heilenden Berufen - egal ob Arzt oder Heilpraktiker - ein lange Ausbildung haben.
LG,
Da.

Beitrag von rita10 07.05.10 - 21:01 Uhr

Danke an alle. Ich weiß jetzt, was ich als nächstes tun werde. Auf jeden Fall nicht noch mal zu dieser Heilpraktikerin. Die nächsten Untersuchungen laufen, ich werde die Ergebnisse abwarten und dann weiter schauen. Ich halte euch weiter auf dem Laufenden. Ich bin super froh, dass ihr mir geantwortet habt.
#danke ....bin sehr positiv überrascht und hätte nicht mit so viel Feedback gerechnet.
Und euch drück ich auch die Daumen....