Essverhalten mit 21 Monaten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von milkyw 07.05.10 - 19:23 Uhr

Hallo.

Ich wollte mal rumhören wie eure Kinder essen.
Unsere Kleine spielt immernoch mit ihren Essen. Sie isst mit den Fingern, ganz selten benutzt sie Besteck, was immer mit da liegt.
Wie lange ist das "spielen" den noch normal? Wo sie angefangen hat mit Besteck zu lernen ging es soweit gut nur irgendwann wollte sie einfach nicht mehr. Helfen lassen will sie sich auch nicht. Was kann ich den machen damit sie mit Besteck isst?
Sie soll nicht Perfekt essen aber ich kann es nicht mehr sehen wie sie Stunden braucht um ihr Mittag zu essen oder sie sich daraus Türmchen baut. Für sie gleicht das eher einer Spielerei.
Wir essen auch alle zusammen. Ihr merkt ich bin Ratlos
Hat jemand einen Rat für mich?

Lg
milkyw

Beitrag von sternenzauber24 07.05.10 - 19:27 Uhr

Hallo,

Samira isst zwar mit Gabel, Löffel aber sie spielt auch noch manchesmal, was ich natürlich nicht durchgehen lasse.
Die Phase mit dem nicht füttern lassen, kenne ich zu gut.
Ich habe dann immer gefragt ob ich helfen kann, und ihr ein bißchen was auf die Gabel gespießt.
Sie durfte es dann aber selber in den Mund stecken, das war dann o.k. für sie..
Vielleicht funktioniert das bei Euch auch?
Ansonsten würde ich halt konsequent werden, das sie wenigstens Mittags mit Besteck ißt.


LG, Julia

Beitrag von milkyw 07.05.10 - 21:08 Uhr

Hi,

das geht gar nicht. Sie will alles allein machen. In der einen Hand hält sie die Gabel mit der anderen Hand isst sie #kratz Wenn ich ihr Helfen möchte schmeißt sie alles weg was in der Umgebung liegt und tobt rum. Bei der Oma isst sie total brav auch mit Besteck. Dabei mache ich nichts anderes.
Sie bekommt auch keine Riesen Portion das sie überfordert ist oder so.
Ich bin echt Ratlos.

Grüße

Beitrag von tosse10 07.05.10 - 20:40 Uhr

Hallo,

unser ist 19 Monate alt. Er bekommt nur noch minimale Hilfe beim essen. Er kann das auch nicht leiden wenn man ihn füttern will. Daher haben wir das vor 2-3 Monaten schon komplett eingestellt. Entweder er ißt selbst oder er hat keinen groß genugen Hunger. Mit den Fingern ißt er nur selten. Eine Zeitlang wollte er sogar sein Nachmittagsobst nur mit Gabel oder Löffel essen. Das ist aber sicherlich leichter zu ändern als das essen mit den Fingern, die kann man ja schlecht weg nehmen. Wenn das Essen in Spielerei ausartet, dann bekommt er eine Vorwarnung und beim nächsten Mal ist das Essen ausser Reichweite. Wenn er es dann wieder einfordert klappt es dann in der Regel ganz gut. Klappt es wieder nicht beende ich die Mahlzeit. Er war aber schon immer ein guter Esser, daher ist es nicht schlimm wenn er mal weniger hat. Bei eh schon sehr leichten Wenigessern ist die Methode vielleicht nicht die beste.

LG

Beitrag von bea-christa 09.05.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

..unsere Tochter ist jetzt 23 Monate alt. Mit dem Löffel käme sie eigentlich schon ganz gut klar. Aber meistens dauert ihr das zu lange - das Wort "Geduld" gibt es nicht in ihrem Wortschatz....Daher isst sie auch oft mit den Fingern, denn Essen ist ihrer Meinung nach wohl auch vertrödelte Zeit #schrei...

Wenn sie zu spielen anfängt, sagen wir ihr, daß wir bei Wiederholung das Essen weg nehmen und ziehen das auch durch. Allerdings macht Nina das wenig aus, sie ist sowieso ein ganz schlechter Esser.

Lieben Gruß - Bea