Entzündete Kaiserschnittnarbe - wer hatte das schonmal?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von lollipop24 07.05.10 - 20:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,


mein Kaiserschnitt ist mittlerweile fast 7 Jahre her(!) ... ich hatte schon IMMER große Probleme mit der Narbe #zitter
Von anfang an hatte ich immer so ein Ziehen direkt auf der Narbe und auf Druck hat mir die gesamte Fläche um die Narbe drum herum weh getan :-(

Habe das jedes Mal beim FA angesprochen, der Doc meinte aber immer das alles ok sei #schwitz Es sei normal das die Narbe ab und an weh tut #schwitz


Vor zwei Wochen hab ich schon bemerkt das die Narbe immer schlimmer schmerzt, außerdem war ca 2cm über- und unterhalb der Narbe die Haut gerötet ... gestern ist das dann so schlimm geworden das ich zum FA gegangen bin und siehe da: die Kaiserschnittnarbe hat sich entzündet, also nicht äußerlich, sondern innerlich #schock

Der Doc hat die Narbe punktiert und drei Spritzen Eiter hinausgezogen, muss nun 12 Tage Antibiotika nehmen und alle 2-3 Tage zur Kontrolle #schmoll

Wir hoffen das wir es so in den Griff bekommen, ansonsten muss die Naht nochmal aufgeschnitten werden, alles sauber gemacht werden - das entzündete Gewebe (also das innerliche unter der Naht) muss dann entfernt werden und dann wird wieder zugenäht #schock


Ich hab jetzt natürlich Panik ohne Ende ... ich hoffe nur das mir das erspart bleibt

Es tut so wahnsinnig weh, ich kann nur Jogginghosen tragen, da ich Jeanshosen garnicht aushalte ... ich laufe wie eine 90 Jährige Oma und geh vor Schmerzen fast an die Decke!


Hatte das schonmal Jemand von euch?

Auf die Frage ob sich das nicht schon lange zuvor angekündigt hat durch meine ständigen Schmerzen, meinte mein Doc nur das er sich das nicht vorstellen kann ... #gruebel


Würde mich über eure Erfahrungsberichte freuen

DANKE

lg lollipop

Beitrag von myimmortal1977 07.05.10 - 22:34 Uhr

Doch, es kann sich in dem Sinne schon angekündigt haben. Es gibt ein paar Möglichkeiten, was passiert sein könnte....

Möglichkeit 1: Du hattest eine primäre Gebärmutterentzündung. Diese kann mit mehr oder weniger Beschwerden einher gehen. Dadurch sind Erreger dann durch die Schleimhaut in die Narbe gekommen.

Möglichkeit 2: Die Narbe hat sehr starkes Narbengewebe gebildet. Das reizt unter Bewegung und unter mechanischem Druck z. B. durch enge Hosen. Wenn so was tagtäglich passiert wird aus einer chronischen Reizung irgendwann eine Entzündung und es wird Eiter angelockt. Das kann der Körper automatisiert, da immer Eitererreger in unserem Körper wohnen, der Körper aber im Allgemeinen ganz gut in der Lage ist, diese in Schach zu halten.

Bei einer chronischen Entzündung zerfallen Zellen. Durch etliche Vorgänge in unserem Körper kocht das ganze irgendwann zu einer akuten Entzündung hoch.

Du solltest unbedingt mechanische Ursachen ausschließen. Keine engen Hosen tragen, die an der Stelle reiben. Du solltest auf gar keinen Fall auf der gereizten Stelle dran herum drücken.

Kühle die Stelle 3 Mal am Tag für max. 20 Minuten. Nicht länger. Ich würde eher ein Kühlpack aus dem Kühlschrank als aus dem Eisfach nehmen. Und ein Handtuch drum herum wickeln, nicht so auf die Stelle legen.

Wenn es sich nicht beruhigen sollte, wird man schneiden müssen. Das würde aber, auch wenn es sich schrecklich für Dich in erster Instanz anhört, wenn es gut und richtig gemacht wird, auf Dauer Ruhe in das Ganze bringen.

Dir alles Gute, Janette

Beitrag von lollipop24 08.05.10 - 13:00 Uhr

Vielen Dank für deine liebe Antwort!

Das mit dem Kühlen habe ich direkt ausprobiert, es hat mir sehr gut getan.Heute ist es schon etwas besser als gestern, ich bin jetzt erstmal guter Dinge und hoffe das ich um eine OP herumkomme #schwitz


Danke dir #liebdrueck

lg lollipop

Beitrag von sternschnuppe5 08.05.10 - 20:10 Uhr

Hallo

du arme das kenne ich nur zu gut nur das es bei mir gleich nach dem Kaiserschnitt angefangen hat.
Bei mir wurde noch zweimal wieder aufgemacht weil es sich immer wieder Entzündet hatte. Ich hatte 10 Wochen damit zu kämpfen bis es endlich mal ruhe gab.

Dann hatte ich aber trotzdem schmerzen wenn ich die gegend drückte und immer ein dummes Gefühl, bis ich bei der Osteopathie war hatt mir super geholfen. Seit dem hab ich keine Beschwerden mehr.

Wünsch dir gute Besserung !!!

LG Sandra

Beitrag von briciola 09.05.10 - 20:43 Uhr

Hallo!
meine Kaiserschnittnarbe sah fast 2 Jahre nach dem Kaiserschnitt auch unmöglich aus und wucherte, juckte übelst und schmerzte, wäsche die direkt daran kam war wiederlich, das reizte das ganze noch mehr.
Jetzt vor ein paar tagen wurde sie asugeschnitten und neu vernäht und hoffe es wird besser.

Alles gute!