Das liebe Thema essen - ich bin ja so verantwortungslos....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von denny86 07.05.10 - 20:13 Uhr

Ich muss mich mal n bisschen auskotzen.

Meine Große (3) ist seit kurz nach ihrem 1. Geburtstag eine sehr schlechte Esserin. Ich laufe jetzt auch schon wer weiss wie lange von einer Untersuchung zur anderen, habe alles mögliche an "Tipps" ausprobiert usw. Es hat nir wirklich was geholfen.

Jetzt haben wir eine "Essensregelung", wo sie wenigstens einigermassen genügend am Tag ist. Mein Kia weiss darüber auch bescheid und findet es gut, dass wir was gefunden haben, womit sich ihre Essensrationen etwas gesteigert haben.

So, jetzt waren wir heute bei bekannten, haben uns unterhalten udn unter anderem auch übers Essen. Ich habe ihr dann erzählt wie unser Essensplan aussieht und sie meinte mich direkt blöd anzumachen, von wegen ich wäre so unverantwortlich.

Es ging sich darum, dass Leonie Abends Brot/Müsli/Flakes usw total verweigert. ich habe alles mögliche probiert. habe auch eine zeitlang abends gekocht und halt so versucht, dass sie abends mehr isst. hat auch nichts gebracht. Sie isst jetzt Abends gemüse (Möhre, Gurken, paprika) und - 1-2 kleine Stücke Bauguettebrot. Es ist nicht die Welt aber immerhin etwas. Wenn sie nichts mehr essen möchte bekommt sie noch eine große Tasse Milch, damit sie wenigstens etwas im Magen hat. Wie gesagt, es ist auch so mit dem Arzt abgesprochen und anderes ist sie nicht.

Meine Bekannte meinte zu mir, dass ich verantwortungslos wäre, ich solle meine Tochter doch zum Essen ZWINGEN, dass wäre ja meine Pflicht. ganz ehrlich, zwingen bringt doch gar nichts. Dann verweigert sie es noch mehr. Und doch lieber Abends, 1 Möhre, ein kleines Stück Gurke als gar nichts?

Sowas ärgert mich, sie weiss nicht was ich alles schon probiert habe und von einem Arzt zum anderen gelaufen bin, aber hauptsache "schlaue" Sprüche bringen... :-[


LG
von der verantwortungslosen:-p Denny mit Leonie (3) und Marie (14 Monate)

Beitrag von sternenzauber24 07.05.10 - 20:20 Uhr

Ernsthafte Frage: Warum nimmst Du dir ihr gerede so zu Herzen?

Beitrag von bine3002 07.05.10 - 20:32 Uhr

Meine Tochter war bis vor einigen Monaten auch eine schlechte Esserin. Sie trank am liebsten ihre Milch, alles andere konnte ich an einer Hand abzählen.

Und ich weiß nicht so recht wieso... jedenfalls isst sie seit 4/5 Monaten eigentlich ganz gut. Es ist mal mehr, mal weniger, aber letztlich hat es sich gelohnt, cool zu bleiben. Wobei ich mich schon manchmal gefragt habe, wovon sie eigentlich lebt...

Beitrag von miriam85 07.05.10 - 20:35 Uhr

Mach dir keinen Kopf. wenn du deiner Tochter gesunde Kost anbietest wird sie das zu sich nehme was sie braucht

Beitrag von nana141080 07.05.10 - 20:43 Uhr

Und wa sist da dran verantwortungslos? Schlimm wäre es wenn er abends Süßes essen dürfte statt Gemüse und Obst.

Gott, manche Leute haben echt nen Knall...

Laß die Leute reden *lalalalala*;-)

LG Nana

Beitrag von loddlluis2007 07.05.10 - 20:51 Uhr

Hi!

Zum Thema ZWINGEN:

Mein Mann hat unseren Sohnemann heute abend immer wieder überedet "noch eine Gabel und noch eine bitte bitte usw".
Er fing an zu würgen.....ich hab ihm gesagt hör auf.(Meinem Mann)
Nein er hat ja gar nichts gegessen, war die Antwort.

Luis würgt weiter......und das ende vom Lied?
Er hat auf den Teller gekozt!
Toll, damit war das bissel das er im Magen hatte dann auch wieder draussen.

Lass dir nichts einreden! Deine Tochter nimmt sich was sie braucht. Wenn der Weg der beste für die kleine ist gehe ihn weiter und lass dir ja nichts einreden!

LG!

Beitrag von weasly 07.05.10 - 20:57 Uhr

Hallo,

wie geht es Lied von den Ärzten."Lass die Leute reden"

Dann bin ich auch verantwortungslos.Wir handhaben das genau so,wie ihr.Meine Maus wird im September schon 5jahre alt.

Gruß Melanie

Beitrag von dur 07.05.10 - 21:07 Uhr

Hei

Wenn ich sowas lese dann geht bei mir die Hutschnur hoch.

Lass die Bekannte labern. Immerhin isst das Kind was und es ist besser wenn es Gemüse isst als wenn es sich süsse sachen reinstopfen würde.

Katharina ist auch keine gute Esserin. Aber sie isst über den Tag verteilt kleine Happen. Und solang dein Kind nicht abmagert musst dir keine Gedanken machen. Und wenn dein Arzt das absegnet dann ist das doch prima.

Also lass dich nicht kirre machen


Grüssle, dur

Beitrag von baerchen9 07.05.10 - 21:36 Uhr

Hallo Denny,

lass dich ja nicht von deiner Bekannten verunsichern.

Hast du das Buch "Mein Kind will nicht essen" von Gonzales schon gelesen? Die Hauptaussage des Buches ist, dass man kein Kind zum Essen zwingen soll. Also machst du es doch genau richtig! Du kannst nicht mehr machen als ihr was zu Essen anbieten.

Ich wäre froh, wenn meine Tochter Möhre oder Gurke als Abendessen akzeptieren würde. :-(

LG
Claudia

Beitrag von gingerbun 08.05.10 - 16:21 Uhr

Hallo,
ich finde man kann und sollte kein Kind zum Essen zwingen - wie sollt das denn gehen? Mund auf und Essen rein mit Gewalt? Dann is doch eine spätere Essstörung quasi vorprogrammiert. Unsere Tochter hat auch ewig schlecht gegessen. Bei der U6 stand im Heft die Bemerkung "Gewicht!" und wir mussten nochmal antanzen. Auch stellte mir der Arzt die Frage was wir unserem Kinde denn so geben. Ich kam mir in dem Moment etwas vor wie eine schlechte Mutter. Fakt ist unsere Tochter war fit und gesund und das hat mir persönlich gereicht. So richtig gut an zu essen fing sie dann als sie zur Tagesmutter ging und alle Kinder dort gut gegessen haben.
Ich weiss dass es für Dich als Mutter zermürbend sein kann wenn das Kind kaum was zu sich nimmt, aber sie nehmen sich schon, was sie brauchen.
Gruß!
Britta