Nichte (6) nässt ein und hat Stuhlgang schwer unter Kontrolle

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von headup 07.05.10 - 20:25 Uhr

Hallo,

meine Nichte wird dieses Jahr eingeschult.
Allerdings hat sie folgendes Problem, was in der Schule, wenn
man das nicht in den Griff bekommt, noch schwieriger werden
dürfte.
Meine Nichte macht am Tag oft ein wenig Pipi in die Hose und putzt sich
nicht richtig ab. Wäschewechsel ist drei bis vier mal am Tag
angesagt. Sie schämt sich sehr deswegen.
Natürlich riecht es entsprechend, aber sie selbst merkt es
nicht. Ich habe den Eindruck, dass sie einfach vergisst, zur
Toilette zu gehen und dann passiert eben so ein Malheur.
Meine Schwester war mit ihr schon bei der Kinderärztin, aber
die ist mittlerweile auch ratlos und hat eine Überweisung
zum Urologen ausgestellt. Der Termin hat aber noch nicht
stattgefunden. Lt. Kinderärztin war beim Ultraschall organisch
alles ok. Meine Schwester ist mittlerweile recht verzweifelt,
weil rein gar nichts hilft (Belohnungsystem etc.).
Und für die Kleine tut es mir sehr leid, weil sie sich dann so
schämt.
Hat vielleicht jemand von Euch mit diesem Thema Erfahrungen
und kann uns Tipps geben, wie der Kleinen geholfen werden
kann? Nachts passiert z. B. gar nichts. Da ist alles in Ordnung.
Ganz lieben Dank für Eure Antworten
Headup

Beitrag von elistra 07.05.10 - 20:54 Uhr

also meiner tochter passiert das auch, unser kia sagt das ist völlig normal, ganz viele kinder haben auch in dem alter noch probleme.

nachts passiert nix, also ist organisch alles in ordnung, tagsüber passiert es ihr öfter das die hose nass ist. das problem ist aber nicht, das organisch was nicht stimmt, sondern das es entweder eine psychische ursache hat, oder sie sich schlichtweg keine zeit nimmt für den toilettengang.

bei meiner tochter merkt man das sehr deutlcih, sie hat angst etwas zu verpassen. so passiert es ihr z.b. viel öfter wenn andere kinder zu besuch sind oder sie z.b. abends sandmännchen guckt. halt dinge die ablenken und wo man eben nix verpassen will. selbst wenn man ihr ansieht das sie muss und man schickt sie, nimmt sie sich keine zeit und macht nur die hälfte ins klo und einige minuten später ist der rest dann doch in der hose gelandet.

das wäre aber laut kia völlig normal. er erzählte auch von einem seiner söhne, der am anfang des ersten schuljahres auch noch oft in die hose gemacht hat, er wollte einfach nix verpassen und ging dann während der stunde nicht zum klo.

unser kia hat auhc nur vorgeschlagen was du auch schon schreibst. mit einem belohnungssystem arbeiten und das kind konsequent in regelmäßigen abständen aufs klo zu schicken und darauf bestehen, auch wenn das kind sagt es müßte nicht. auch darauf bestehen, das es lange genug sitzen bleibt und nicht nur mal eben po übers klo halten und sofort wieder aufstehen.

Beitrag von elistra 07.05.10 - 20:54 Uhr

achso, mit dem stuhlgang gibt es bei unserer tochter keinerlei probleme, klar das ein kind in dem alter mal nicht richtig abwischt kommt vor, aber das finde ich jetzt nicht ungewöhnlich.

Beitrag von headup 07.05.10 - 21:13 Uhr

Hallo elistra,

danke für Deine Antwort.
Es ist nicht nur so, dass sie nicht richtig abwischt, da ist manchmal
schon mehr drin.
Meine Schwester packt jedesmal, wenn die Kleine mal bei uns ist,
reichlich Wechselsachen ein.
Was mich am meisten beschäftigt, ist die Tatsache, dass sie
sich so sehr schämt, wenn man sie darauf anspricht.
Das tut mir total leid.
Ich bekome das jetzt seit ca. 6 Monaten mit. Meine Schwester
arbeitet dran, aber es ändert sich nichts.
Die Kinderärztin sagte anfangs auch: Erstmal abwarten, etc.
LG
headup

Beitrag von elistra 07.05.10 - 22:46 Uhr

aber nochmal zeigen wie man richtig abwischt oder eben erstmal noch helfen beim abwischen wäre keine alternative?

und sie konsequent, z.b. stündlich zur toilette schicken ändert auch nix? bei meiner tochter geht es nur daneben, wenn ich sie nicht oft genug erinnere und dafür sorge das sie dann auch geht.

Beitrag von headup 07.05.10 - 23:01 Uhr

Hallo elistra,
das weiß ich nicht, ich kann es auch nicht beurteilen,
aber ich werde Deinen Tipp auf jeden Fall weitergeben.
Selbst wenn sie bei mir ist, störe ich die Kinder ungern
im Spiel.
LG headup

Beitrag von elistra 07.05.10 - 23:07 Uhr

aber man muss sie stören, sonst vergessen sie den besuch der toilette, bzw nehmen sich keine zeit dafür.

Beitrag von simone_2403 07.05.10 - 21:54 Uhr

Hallo

Laut Ultraschall hätte mein 6-jähriger keine Gastroschisis bei der Geburt gehabt ;-)
Was ich damit meine....Es ist trotzallem nicht völlig auszuschließen.Für mich hört sich das nach fehlender Kontrolle an und ich tipe da doch ehr auf eine organische Ursache.

Nehmt den Termin beim Urologen schnellstmöglich wahr.

lg

Beitrag von headup 07.05.10 - 22:33 Uhr

Hallo simone_2403,

was ist ein/e Gastroschisis?

Danke für Deine Antwort im Voraus.

headup

Beitrag von elistra 07.05.10 - 22:44 Uhr

ich war grad neugierig, laut google ist das ein loch in der bauchdecke, wo der darm raus guckt. das entsteht während der schwangerschaft und wird nach der geburt direkt operativ behoben.

Beitrag von headup 07.05.10 - 23:14 Uhr

Hallo,
ich denke, das kann es nicht sein.
Ich weiss es nicht.
Meine Nichte ist körperlich total fit,
aber übergewichtig.
Da werfen sich natürlich die nächsten
Fragen auf...
LG
headup