WIE von der Brust zur Flasche???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zambi30 07.05.10 - 20:43 Uhr

Hallo,
mein Sohn Moritz ist nun 12 Monate alt und wird immer noch hier und da, und vor allen Dingen zum Einschlafen und in der Nacht nach Bedarf gestillt. Ich würde aber gerne langsam mal abstillen und versuchen die Brust durch Flaschenmilch zu ersetzen. (Wasser aus der Flasche kann er trinken.) Welche Milch kann/sollte ich nehmen? Die bisher ausprobierten Pulvermilchs verschmäht er total?
Hat jemand einen Tip/Trick wie ich ihn an die Flaschenmilch gewöhnen kann?
Oder reicht es, wenn er Yoghurt ist?
Brei essen tut er auch nicht. Er ißt lieber ganz richtiges normales Essen mit so wie wir es auch essen.
LG Zambi

Beitrag von windelrocker 07.05.10 - 20:53 Uhr

ich würd eher becher oder strohhalm anbieten als ne flasche!!!

allein der zähne wegen schon!

vielleich klappt das auch besser weil das oft spaß macht

lg, carina

Beitrag von zambi30 07.05.10 - 21:08 Uhr

Hallo Carina,

das ist schon klar. Aber er mag Milch weder aus dem Becher trinken noch mit einem Strohhalm (was er auch noch gar nicht kann).
Wenn wir unterwegs sind bekommt er immer so einen Trinklernbecher mit Nuby-Aufsatz und da ist auch nur Wasser drin.

Dann muss ich wohl noch weiterstillen. Ich kann ihm doch nachts nicht versuchen einen Becher mit Milch zu geben, oder? Hast Du es so gemacht? Geht das?

LG Zambi

Beitrag von windelrocker 07.05.10 - 21:18 Uhr

lea hat mit 10 monaten aus nem normalem becher getrunken oder strohhalm. hatte super geklappt!

Beitrag von zambi30 07.05.10 - 21:22 Uhr

Dann werde ich es mal tagsüber ein wenig mehr üben. Bisher beißt er immer nur in den Becher rein und ich schütte ihm das Trinken in den Mund. Meine Große konnte es auch besser in dem Alter.
Er wird es schon noch lernen. Jedes Kind ist eben anders.
LG Zambi

Beitrag von blumella 07.05.10 - 21:13 Uhr

Er ist ja schon ein Jahr alt, da würde ich, vor allem wenn Du schon die Pulvermilch ausprobiert hast, einfach H-Milch nehmen.

Nachts würde ich gar nicht unbedingt was zu trinken anbieten, sondern einfach nur da sein und ggf. trösten, denn das Stillen in der Nacht ist ja oft gar nicht wirklich zum Essen, sondern eher zum Beruhigen da.

Wenn er aber nachts noch wirklich eine Mahlzeit zu sich nimmt, dann würde ich da zunächst auf H-Milch und später dann mal auf Wasser umstellen, bis er nachts nichts mehr braucht.

Und wenn es mit der Milch partout nicht klappt, dann eben Joghurt, Käse etc. anbieten.

Beitrag von zambi30 07.05.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort. Ich werde es heute Nacht einfach mal mit Wasser versuchen. Vielleicht hat er auch einfach nur Durst. Und wenn das nicht klappt versuche ich es noch mal mit Milch. Grundsätzlich denke ich aber, dass er eigentlich keinen Hunger hat und er die Nähe haben will.

Joghurt, Käse, Quark etc. ißt er alles. Er ißt tagsüber unser ganz normales Essen mit. Man darf es nicht klein machen oder matschen. Dann ißt er es nicht. Er ist ein absolutes Anti-Brei-Kind.

LG Zambi