Dickheit bei Männern

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von eine sie 07.05.10 - 20:55 Uhr

so#

es heißt hier so oft, mein mann will mich verlassen, weil ich ihm zu dick geworden bin

aber mädels, mal hand aufs herz

mein mann hat in den letzten jahren ordentlich zugelegt und eine richtige wampe gekriegt. ja wampe!!!

hinzu kommen schon richtige schwangerschaftsstreifen an den hüften und am bauch halt wo die haut gerissen ist. wenn wir sex haben, schwabbelt alles und seine brüste wackeln. ich find das alles sehr abtörnend

das hab ich ihm auch vbersucht auf nette liebe art rüberzubringen. habe anders gekocht, mochte er nicht und ich glaube ER fühlt sich ganz wohl so wie er ist #schock

aber ich nicht

ich überlege mir wirklich schon mich zu trennen weil er mich nicht mehr anmacht.
üb er den dicken bauch ist sein ++++++ ganz klein geworden und wird auch nicht mehr richtig steif.
das kommt noch hinzu. ich habe keine erotik mehr mit ihm!!!!!

jetzt könnt ihr mich bveschimpfen das ich oberflächlich bin. aber mich ekelt es schon beinahe vor ihm. das musste mal raus.....

Beitrag von *verwirrt* 07.05.10 - 21:13 Uhr

Vielleicht solltest du ihm das nicht auf die nette Art sagen, sondern Knallhart das, was die stört auf den Tisch bringen!!!

Meiner hat auch Bauch und Streifen... Aber, nicht so, das da nichts mehr zu sehen ist, oder nicht mehr Steif wird. *gg*

Wenns mir zu viel wird spreche ich ihn drauf an....

Du ekelst dich vor ihm??
Dann sag ihm das!!

Der arme Kerl...

lg

Beitrag von eine sie 07.05.10 - 21:19 Uhr

der arme kerl na jaa

aber mit knallhart habe ich es noch nicht versucht. er sitzt gerade im wozi und frisst seine abendliche tüte jumbo chips, viellcith sollte ich sie ihm aus der hand reissen udn zwar jetzt.

Beitrag von *verwirrt* 07.05.10 - 21:25 Uhr

Genau, das solltest du machen!!

Woher soll er wissen, das es dich stört, wenn du nur Halbherzig etwas verändert haben möchtest??

Ist wie mit den Kindern, wenn du nicht Konsequent bist, mit dem was du willst, nehmen sie dich nicht ernst.

lg

Beitrag von jenner 07.05.10 - 21:14 Uhr

Oberflächlichkeit hin oder her - wenn der Partner sich gehen lässt und nicht mehr 'antörnt', dann kann das eine Partnerschaft zerstören. Ist doch anders herum nicht anders.

Ist sicher nichtb einfach, aber man sollte erst mal was am Lebensstil ändern (hast du ja auch schon versucht), notfalls GEMEINSAM Sport treiben und mehr unternehmen um die Pfunde purzeln zu lassen. Man ist ja auch irgendwie dik geworden. Der umgekehrte Weg ist schwieriger, aber machb ar.

Kann dich da sehr gut verstehen und wünsche dir nur, dass sich was ändert. Sich direkt trennen halte ich aber für die schlechteste Lösung...ein bisschen mehr Initiative muss schon sein. Wenn er allerdings alles abblockt...ist es schwierig.

Beitrag von eine sie 07.05.10 - 21:20 Uhr

ehrlich gesagt

ich bin mit meinem latein am ende. er hat mir direkt einmal gesagt ins gesicht das er sich wohlfühlt wie er ist und das auch niemals ändern würde.

Beitrag von jenner 07.05.10 - 21:41 Uhr

Dann, tut mir leid, ist Hopfen und Malz verloren. Und wenn du selber damit nicht klar kommst...bleibt nicht viel übrig.

In einer Trennungsphase hat schon so mancher sein Leben überdacht und sich geändert...

Beitrag von bibi22 07.05.10 - 21:15 Uhr

Hi!

Also erstmal vorweg muss ich sagen NIEMAND der Dick ist fühlt sich in seiner Haut wohl! Das kann mir keiner Erzählen. Er/Sie akzeptiert es vielleicht irgendwann, weil sie es aufgegeben habe, aber wohlfühlen ist was gaaaanz anderes. (bin selber stark übergewichtig!)

Versuch mal mit ihm tacheles zu reden, nicht beleidigend, aber wahrheitsgemäß und du brauchst ihm auch net um den Bart gehen dabei.

Und Übergewicht, hat vor allem nicht nur was mit dem Aussehen zu tun, sondern auch mit der Gesundheit, mit den Knochen, den Blutwerten, der Lebenseinschrenkungen.

Ich vermute mal du liebst ihn ja trotzdem, aber er zieht dich einfach sexuell nicht mehr an, was mich auch wundern würde, wenn ihr euch gaaanz anders kennengelernt habt.

lg bianca

Beitrag von *HAHA* 08.05.10 - 08:52 Uhr

"...Also erstmal vorweg muss ich sagen NIEMAND der Dick ist fühlt sich in seiner Haut wohl! Das kann mir keiner Erzählen. Er/Sie akzeptiert es vielleicht irgendwann, weil sie es aufgegeben habe, aber wohlfühlen ist was gaaaanz anderes. (bin selber stark übergewichtig!)..."

Das ist übrigens deine Meinung, du schreibst, als könntest du in die Köpfe anderer Leute schauen. DU fühlst dich unwohl, wie es anderen überwichtigen Leuten mit ihren Pfunden geht, kannst DU nicht beurteilen.

Ich finde diese verallgemeinernden Aussagen immer wirklich anmaßend.

Beitrag von bibi22 08.05.10 - 09:10 Uhr

Wenn du meinst... dass sich jemand mit 40kg übergewicht plus in seinem Körper wohl fühlen kann...

Ich verallgemeinere selten, aber das ist einfach ein Punkt, der in meinen Augen fakt ist. Wer keucht gerne beim stiegen steigen, findet nur hin und wieder schweineteure Kleidung die nicht aussieht wie ein Sack, spürt seine Gelenke und Knochen beim schlafen oder braucht bei sehr viel übergewicht sogar eine Atemmaske zum schlafen?? Übergewicht, schlägt sich auf die Hormone nieder, sowohl männl. als auch weibliche. Es ist eines Hauptausschlaggeber für Bluthochdruck, Cholesterin, Diabetes und somit Herzinfarkt.

ich rede nicht von gut proportioniert, ich rede von stark adipös und das ist jeder ab einem BMI von über 30(!).

lg bianca

Beitrag von thetis 09.05.10 - 18:50 Uhr

BMI? Alles an deinem Beitrag liest sich ja sehr gut und leuchtet auch ein aber BMI?

Das ist eine derart nicht ernstzunehmende Zahl, als Richtwert vielleicht noch annehmbar aber faktisch nichtsaussagend.

Beitrag von esstisch 07.05.10 - 21:22 Uhr

Ich denke, du hast recht und musst dich nicht mit einem schlechten Abbild deines "ursprünglichen" Partners abfinden. Nach dem Motto: "Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt!" musst du dich wehren und darfst es auch. Zeige ihm, dass sein Weg der unkritischen Völlerei bzw. das aktuelle Ergebnis nicht deinem ästhetischem Gefühl entspricht und du nicht über deinen Schatten springen kannst und ihn "gut" findest. Er ist, im wahrsten Sinne des Wortes, noch nicht mal befriedigend und auch nicht ausreichend. Ungenügend bedeutet, dass er etwas tun muss.
(Hast du dich diesbezüglich ihm gegenüber schon mal etwas massiver geäußert?
Wenn ja, wie hat er reagiert?) <= wollte ich löschen, ist aber dein nächster Schritt!
Du schreibst ja: ".... auf nette liebe Art rüberzubringen." Kennst du den Ausspruch: "Einer Kuh ins Horn petzen!" ??
So ist es bei ihm. Warum soll er etwas ändern? ER fühlt sich doch wohl und es funktioniert doch auch alles wie immer.
Starte durch und hilf ihm (mit Druck!!) etwas für seine Gesundheit zu tun. Er befindet sich auf einer abschüssigen Straße ... in mehrfacher Hinsicht!
Gruß vom ...
esstisch

Beitrag von eine sie 07.05.10 - 21:27 Uhr

oh man

das liegt mir so gar nicht

aber ich werde es versuchen! ich danke übrigens für die bisher echt sachlichen antworten, ich dachte schon ich werde noch in der luft zerrissen....

Beitrag von jenner 07.05.10 - 21:43 Uhr

Warum? Erotik und Sexappeal gehen nun mal Hand in Hand mit einer, na sagen wir mal überdachten Lebensweise.

Und Göttergatte scheint sich ja sauwohl zu fühlen. Ehrlich gesagt könnte ich mit einer Schwabbelfrau auch nichts anfangen. Da würde sich nichts mehr regen. Wenn man dann gemeinsam ohne Sex auskommt ist das nicht weiter schlimm (schlimmer geht immer). Aber wenn dem nicht so ist...gibt es wenig Alternativen...

Beitrag von dominiksmami 07.05.10 - 21:45 Uhr

Huhu,

ich schreibs gern immer wieder:

für mich ist das ( egal in welcher Richtung ) oberflächlicher Mist, über sowas denke ich gar nicht nach.

Muß aber natürlich jeder für sich entscheiden wie er das sieht.

lg

Andrea

Beitrag von bibi22 07.05.10 - 21:51 Uhr

hi!

meinst du das jetzt nur auf Sex bezogen oder auf alles was mit Übergewicht zu tun hat.

Natürlich ist es oberflächlich, wenn man nur mit einem für sich körperlich anziehenden Mann sex hat.

Mein Mann hat auch gute 30kg mehr, seit ich ihn kennengelernt habe und ich liebe ihn wie eh und je und das Sexleben ist auch nicht schlechter geworden, trotzdem würde ich mich freuen, wenn er mit mir gemeinsam abnehmen würde.

ALLEINE wegen seiner Gesundheit! Bluthochdruck und Cholesterin lassen grüßen..

lg bianca

Beitrag von dominiksmami 07.05.10 - 21:58 Uhr

Huhu,

ich mein prinzipell alles was hier im Zusammenhang von Dick sein und Partnerschaft so durchgekaut wird ( nicht nur Sex ).

Das Übergwicht natürlich ein ernsthaftes Problem darstellt um das man sich auch als Partner SORGT, finde ich hingegen selbstverständlich.

Aber Liebe, Sex und co. davon abhängig zu machen ist für mich absolut daneben.

Und ich weiß da sehr genau wovon ich rede *g*

lg

Andrea

Beitrag von nönönönönö 07.05.10 - 23:01 Uhr

BRÜSTE, die beim Sex über mir herumwackeln, weil der Mann sich hat gehen lassen...nee danke, das brauche ich auch nicht. Ich kann sie da absolut verstehen. Ich war mal mit einem übergewichtigen Kerl zusammen und ich fand es auch einfach nur furchtbar, wie alles an ihm wabbelte und wackelte. Außerdem geriet er schnell in ein solches Schnaufen, dass man Befürchtungen bekam.

Beitrag von dominiksmami 08.05.10 - 00:59 Uhr

da zitiere ich mich doch gern mal selber:

>>für mich ist das ( egal in welcher Richtung ) oberflächlicher Mist<<

>>Muß aber natürlich jeder für sich entscheiden wie er das sieht. <<

Beitrag von dominiksmami 07.05.10 - 21:59 Uhr

Im Übrigen bin ich auch schwerst übergewichtig im Moment. Habe aber eher einen zu niedrigen Blutdruck und meine Cholesterinwerte sind top *g*

lg

Andrea

Beitrag von aber... 07.05.10 - 22:01 Uhr

Aber du hast Schwangerschaftsdiabetes. Und da gibt es einen klaren Zusammenhang zu Übergewicht, Andrea.

Beitrag von bibi22 07.05.10 - 22:05 Uhr

hi!

JEIN würde ich sagen, ich kenne 3 Schlanke Frauen, alle hatten SS-Diabetes, ich hatte nie eines. Und hab aber auch 119kg gehabt in der SS auf einer Größe von 1,74cm.. (78/65/73 waren die Werte)

lg bianca

Beitrag von aber... 07.05.10 - 22:07 Uhr

Ich meine das nicht wertend. Ich komme aus dem medizinischen Bereich und natürlich tritt die Gestationsdiabetes auch bei Frauen ohne Risikofaktoren wie Übergewicht auf. Ebenso bedeutet Übergewicht nicht automatisch, an Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken. Allerdings ist und bleibt Übergewicht ein Risikofaktor, das haben bereits unzählige Studien belegt.

Beitrag von bibi22 07.05.10 - 22:17 Uhr

Deswegen das Jein *g*

Es ist so Übergewicht können, dazu führe, schwerer schwanger zu werden und können gewisse Problematiken verstärken. Blutzucker, Cholesterin etc. pp aber ich denke es kommt da weniger auf das Gewicht an sich an, sondern auf die Ernährung!

Es gibt genug schlanke die (fr)essen als würde es kein Morgen geben und man denkt sich wo das hinkommt u. oder ernähren sich total einseitig, und genau diese haben dann auch Probleme mit den Blutwerten.

Ich kenne eine Schlanke mit Blutdruck (meine Mutter) aus prinzip 160/90 und eine andere schlanke Vegetarierin (Freundin) Cholesterin ins unermessliche.

Es kommt meines erachtens nicht nur darauf an wieviel man isst, sondern auch WAS und WIE man isst.

lg bianca

Beitrag von dominiksmami 07.05.10 - 22:06 Uhr

deswegen hat meine klapperdürre Cousine den auch *lach*

ne quatsch das weiß ich, aber es wird oft auf Blutdruck und co rumgeritten und da hat eben nicht jeder Dicke Probleme mit.

Im Übrigen könnte ich dir noch zig Nachteile vom Dick sein aufzählen.

Glaub mir, darüber weiß ich besser bescheid als die meisten und Probleme habe ich davon genug.

Aber darum gings hier ja auch nicht, sondern ums zwischenmenschliche.

  • 1
  • 2