Umfrage: Schwanger mit Kind unter 1,5 Jahren - gibts Probleme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von osdream 07.05.10 - 20:58 Uhr

Hallo Ihr Schwangeren Mamis :-)

Wir planen Kind Nummer zwei, obwohl meine Maus gerade mal acht Monate alt ist. Da wir für sie keinen Platz in einer Kita bekommen, kann ich nicht wie geplant nach einem Jahr Elternzeit wieder arbeiten gehen. Da wir uns eh ein zweites Kind wünschen und unsere Maus so pflegeleicht ist, warum dann nicht den Zeitpunkt nutzen? Ich frag mich nur - wie macht man das dann während der SS? Meine Maus will ja noch viel getragen werden. Kann das Probleme mit einer erneuten SS geben?

Wie klappt Euer Alltag? Auf was achtet Ihr so?

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen!

#danke schon einmal fürs Antworten!!

LG osdream

Beitrag von braut2 07.05.10 - 21:02 Uhr

Ich wurde wieder schwanger, als Helena 8 Monate alt war. Das klappte alles wunderbar. Und das mit dem tragen.........war auch kein Problem. Mein FA sagte immer: es gibt halt einfach Dinge, die natürlich sind, und dazu gehört auch, ein Kind zu tragen.
Dazu ist meine erst ganz spät gelaufen, also erst kurz vor Geburt der zweiten. Das war am Ende schon anstrengend. Ich hab halt drauf geachtet WIE ich sie hochhebe und trage. War jedenfalls einfacher als ne Tüte Einkauf zu schleppen.......;-)
Der Alltag war anstrengender, aber auch, weil es mir in den Schwangerschaften nicht sonderlich gut ging.
Heute bin ich das 3.mal schwanger, in der 16.SSW, und muss ab und zu noch beide meiner Kinder tragen. Das funktioniert auch.

Lg und alles Gute
b2

Beitrag von osdream 07.05.10 - 21:09 Uhr

ui gleich zwei Tragekinder. Na wenn das klappt, dann mache ich mir in der Richtung wohl zu viele Gedanken. ;-)

Wünsch Dir eine schöne Restschwangerschaft! #liebdrueck

Beitrag von sexy-hexe 07.05.10 - 21:09 Uhr

bin jetzt in der 13.ssw und mein sohn ist jetzt 1 jahr alt.er will auch ab und an getragen werden und springt gern auf mir drauf rum aber das ist alles kein problem.anstrengend ist es,allein schon weil er so aufgeweckt ist aber das holt man einfach im mittagsschlaf nach und dann ist ja auch mein mann der mir ab und zu helfen kann.

Beitrag von dydnam 07.05.10 - 21:13 Uhr

Bin auch wieder ss geworden, als der Kurze 8 Monate alt war (ursprünglich schon als er 2 Monate alt war, endete aber in einer FG).

Prinzipiell ist es gut zu schaffen, ich empfinde es nur gerade jetzt in der Schlussphase als sehr anstrengend: der Bauch ist kugelrund, ich nicht sehr beweglich, und der Kurze mit seinen 17 Monaten mitten in der schönsten Trotz- und Bockphase. Ein "Nein" aus der Entfernung kratzt ihn da relativ wenig, da muss Mama immer erst hinterhertigern und hinterherrennen. Muss allerdings auch sagen, dass mein Mann bei der Bundeswehr und z.Z. unter der Woche auf Lehrgang ist. Also erschwerende Umstände. ;-) Wenn dein Mann ganz normal arbeitet und dich auch unter der Woche z.B. abends etwas unterstützen kann, halb so schlimm.

Das mit dem Hochnehmen und Tragen find ich jetzt nicht weiter tragisch, empfinde den Kurzen auch nicht wirklich als schwer. Zur Zeit trage ich ihn eher auf der Hüfte.

Liebe Grüße

PS: Als ich schwanger wurde, war mein Kurzer auch ein absolutes Traumkind, super pflegeleicht, total lieb, man konnte ihn in sein Laufgitter setzen und er beschäftigte sich. Leider fängt dann mit circa 1-1,5 Jahren die Selbstfindungsphase der Kleinen an (man will alles erkunden und anfassen, alles alleine machen, alles muss nach dem eigenen Kopf gehen). Du wirst dich noch umschauen, wie schnell sich dein Engel verändern kann :-p;-)

Beitrag von osdream 07.05.10 - 21:31 Uhr

Die Selbstfindungsphase macht meine Maus #verliebt dann wohl gerade auch ein wenig durch. Sie will auch alles anfassen und wenn ich es dann wegnehme wird erst einmal bitterlich geweint. Kitzel ich sie dann ein wenig, fängt sie wieder an zu lachen. Zur Zeit finde ich dieses kleine Böckchen ganz süß an ihr. Mal schauen wann sich das ändert. ;-)

Beitrag von luccielein 07.05.10 - 21:13 Uhr

Hi, also ich bin wieder SS geworden kurz bevor mein kleiner ein Jahr geworden ist. Klar ich trage ihn auch noch viel, aber das ist kein Problem weil ich es ja gewohnt bin und das darf man dann auch in der SS. Hatte nur Probleme mit der Übelkeit :-( das hat er natürlich nicht verstanden wieso Mama sich halt öfters mal ausruhen mußte.....aber sonst ist alles supi :-)

Beitrag von tm270275 07.05.10 - 21:19 Uhr

Hi,
ich wurde schwanger, da war Leonhard 8 Monate - alles läuft bestens - er fängt gerade an die ersten Schritte zu tun, aber natürlich trag ich ihn viel rum - aber das geht alles wunderbar.

Die 2. SS läuft so nebenher - im Gegensatz zur ersten hat man einfach kaum Zeit, um "schwanger zu sein" ;-);-)

Ich würde es immer wieder so machen - wenn wir auch bei Nr. 2 so ein pflegeleichtes Kerlchen bekommen, dann kann nix schief gehen

lg tessa

Beitrag von osdream 07.05.10 - 21:44 Uhr

Danke für Eure Antworten! Meine Sorgen hinsichtlich dem Tragen meiner Maus sind wohl völlig unbegründet. Dann werden wir mal Baby Nummer zwei entspannt angehen. :-)

Ich wünsche Euch eine schöne Restschwangerschaft und Alles Gute!

Beitrag von sharlely 07.05.10 - 21:44 Uhr

Hallo,

man sagt ja man wächst mit seinen Aufgaben.....;-)

Unsere Maus wird jetzt elf Monate alt und ich bin fast in der 36 SSW, also es ging recht flott bei uns.

Erzähl dir mal ein bisschen wie es bei uns so läuft:

Anfangs war es überhaupt kein Problem, da ich diesmal von Übelkeit und Co. verschont geblieben bin! Über das tragen der Kleinen hab ich mir auch keine Gedanken gemacht, weil mein Körper das zusätzliche Gewicht gewöhnt ist. Von dem abgesehen blieb mir auch nichts anderes übrig als unser Baby zu tragen.

Der Alltag klappt bei uns ganz gut. Viel verändert hat sich eigendlich nicht. Das Gefühl ist zwar komplett anders als in der ersten SS. Da hatte ich noch mehr Zeit, mich auf das Baby "einzufühlen" und zu genießen. Das klappt natürlich jetzt nicht so gut, unsere Große will den ganzen Tag über beschäftigt werden und da vergisst man die Schwangerschaft oft, das läuft so nebenher.
Hatte zwar Probleme mit vorzeitigen Wehen und musste zehn Wochen lang liegen und mich schonen, aber selbst das ging erstaunlich gut. Wenn auch nur mit der Hilfe von meinen Eltern bzw. Schwiegereltern. #schein

Jetzt langsam wirds ein wenig beschwerlicher, da ich schon ein wenig vor mich "hin wehe" und öfters ziemlich müde bin und die Beine schwer werden und natürlich der Bauch nicht zu unterschätzen ist. Außerdem ist die Kleine in Sachen krabbeln und laufen ziemlich fix unterwegs, da komm ich kaum hinterher. Aber da bin ich dann auch mal so egoistisch und setz sie in ihren Laufstall und leg aufm Sofa die Beine hoch, dann geht das. :-)
Genau das gleiche, wenn ich merke ich muss dringend was essen, da muss die Kleine dann eben warten, auch wenn sie quengelt, denn wenn ich umkippe ist weder ihr noch mir gedient. Naja und wenn das Baby mal da ist, wird sie auch hin und wieder mal ein bisschen warten müssen, bis Mama parat steht. ;-)

Ansonsten mach ich es uns beiden so angenehm wie möglich. Normalerweise würd ich z.B. die Mittagsschlafzeit der Kleinen für den Haushalt nutzen, aber da ich selber gerade nur schlafen könnte, pack ich die Kleine zu mir ins Bett und ich schlaf einfach mit. #gaehn Genieß dann die Ruhe und Zweisamkeit so richtig mit ihr, denn bald wird das nicht mehr so einfach möglich sein. #zitter
Den Haushalt mach ich morgens nach dem Duschen und bezieh die Kleine mit ein. Dauert zwar länger, aber es funktioniert.
Dafür muss ich mir keine Gedanken mehr über die Babyvorbereitung machen. Ist ja alles schon da. Also in der Richtung schon keinen Stress mehr!

Also du siehst, es klappt alles. Und wenn`s mir mal wirklich nicht gut geht oder ich einfach nicht mehr kann, hab ich total liebe Eltern, die innerhalb von fünf Minuten auf der Matte stehen und sich tierisch freuen, wenn sie ihren Enkel betüdeln dürfen!:-D

Wünsch dir auf jeden Fall, das schnell klappt mit dem #schwanger werden!

LG S.

Beitrag von binci1977 07.05.10 - 22:40 Uhr

Hallo!

Also das geht schon gut. Meine Jüngste ist 23 Monate und selbst sie trage ich oft noch.

Nur mal so aus Erfahrung: mit 1,5 Jahren kann es durchaus vorbei sein mit der Ruhe, denn dann sind die Kleinen mitten in der ersten Trotzphase. Da braucht man echt gute Nerven.

Würde für mich jetzt nicht unbedingt ein Grund sein, mich gegen eine rasche Schwangerschaftsfolge zu entscheiden, aber dir sollte klar sein, dass es schon recht anstrengend für dich sein.


LG Bianca ET-4

Beitrag von deenchen 08.05.10 - 01:04 Uhr

Ich bin jetzt im 3. Monat schwanger und meine Maus ist 15 Monate alt. Es ist auf jeden Fall anstrengend, vorallem da ich unter Dauerübelkeit leide und an manchen Tagen nur noch schlafen mag.
Wickeln wird manchmal echt zum harten Kampf da ich den Geruch nicht mehr ertrage wenn sie ihr großes Geschäft gemacht hat.
Und leider muss meine Tochter öfter mal allein spielen und auf groß Spielplatzbesuche verzichten weil ich zur Zeit nur noch den nötigsten Alltag auf die Reihe bekomme.

Ich bin aber trotzdem froh das es so früh geklappt hat. Es ist zwar anstrengend aber zu schaffen. Und das Tragen ist kein Problem wenn man es nicht übertreibt. Irgendwie wird alles schon klappen und ich sehe es als großen Vorteil die Kinderplanung dann abschliessen zu können.

Beitrag von crumblemonster 08.05.10 - 08:12 Uhr

Hallo,

mein Großer war 8 Monate alt, als ich wieder schwanger wurde. Auch er mußte natürlich noch viel getragen werden und bei uns am Bahnhof gibt es auch keinen Aufzug, so daß ich oftmals den Kinderwagen allein hochschleppen mußte. Ist nicht ideal, aber geht schon.

Meine FÄ meinte - was sitzt, das sitzt. Vermeiden sollte man das Tragen schon, aber solange meine keine Wehen oder ähnliches hat, ist es iO.

LG

Beitrag von babell 08.05.10 - 08:17 Uhr

Hallo,

meine beiden werden 22 Monate auseinander sein.

Udn ich muss sagen, es klappt prima. Allerdings kann ich mich auch auf meinem Mann total verlassen und wenn es mir zu viel wird, dann ist er immer da und hilft oder nimmt die Große und kümmert sich um sie.

Nur mit dem Tragen (Treppen hoch,...) und toben wird es schwieriger, da ich einfach nicht mehr so viel Puste habe :-D

Aber es ist schön, wie meine Emma schon "mitfiebert", den Bauch streichelt und knutscht und immer rauf eutet und "Baby, Baby" sagt :-) (Ohne, dass wir sie darauf "getrimmt" haben, die Kids bekommen halt doch mehr mit, als man denkt #hicks)

LG Isa