Nach Impfung kaum mehr laufen?????? HILFE!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tatjana1981 07.05.10 - 21:08 Uhr

Hallo,
mein Sohn hat heute morgen eine 6 fach Impfung und Pneumokokken Impfung bekommen, und seit heute mittag ist er nur noch am weinen und kann kaum noch laufen, und wenn man Ihm über den Schenkel streichelt weint er ganz fest. ( Er ist 19 Monate)
Wir haben eben im Krankenhaus angerufen der Kinderarzt sagte wir sollen Ihm Zäpfchen geben????
Das hab ich auch gemacht aber ich bin mir so unsicher wie das sein kann.
Bitte um eure Hilfe

Vielen Dank

Tatjana#zitter

Beitrag von klene0203 07.05.10 - 21:15 Uhr

Hallo Tajana,

bei uns war das ganz genau so.
Meine Kinderärztin hatte uns allerdings schon vorgewarnt, dass es bei der Impfung häufig zu genau diesen Problemen kommen kann und das häufiger passiert. Man soll sich keine Gedanken machen und es bestehe kein Grund ins KH zu fahren.
Lilli wurde morgens geimpft und am Nachmittag fingen die Schmerzen an.
Sie ist dann mit fast durchgestreckten Beinen gehumpelt und hatte Schmerzen.
Hab ihr dann abends ein Zäpfchen gegeben und am nächsten Tag war es schon besser, 2 Tage später ging es ihr wieder prima.

Mach Dir keine Sorgen, diese reaktion ist nicht selten und ungefährlich, leider nur für die Mäuse nicht so angenehm...

Liebe Grüße und eine ruhige Nacht,

Klene

Beitrag von muddi08 07.05.10 - 21:17 Uhr

Naja, nach ner Impfung hab ich auch immer Schmerzen wie Muskelkater. Mit Sicherheit ist das bei unseren Kleinen auch so. Ich würde ihm auch Schmerzmittel geben, morgen oder übermorgen ists bestimmt wieder normal.

LG

Beitrag von angelsgarden 07.05.10 - 21:17 Uhr

Hallo!
Das passiert leider mal.Bei einer Freundin hatte die Tochter das auch. Die mochte sich an den Beinchen nicht mehr anfassen lassen.War aber wohl nächsten Tag wieder o.k!
Und meiner hatte nach den ersten beiden Impfungen dicke Gnubbel an den Einstichstellen.Eine davon hat er heute noch.
Warscheinlich reagiert jedes Kind anders.
Lg

Beitrag von tatjana1981 07.05.10 - 21:22 Uhr

VIELEN LIEBEN DANK EUCH DREIEN; das beruhigt mich schon ein bissle, er hat jetzt auch ein Zäpfchen bekommen und schlummert friedlich.
Hoffe es geht ihm schnell wieder besser.
HERZLICHEN DANK für die netten antworten.

Tatjana

Beitrag von muffy83 07.05.10 - 21:32 Uhr

Huhu...

das hatten wir letzte Woche auch.
Er hat zwei spritzen bekommen und konnt danach nicht mehr laufen und hat halt nur geweint.

Vor zu Bett gehen hab ich ihm ein Schmerzzäpfchen gegeben und er konnte Nachts ruhig schlafen.

Nächsten Abend hatte er auch noch schmerzen und ich gab ich noch eines.

Den Tag drauf war alles wieder okay ausser man durfte ihm nicht über die einstichstelle streichel, da hat er die Hand weggemacht.

Mach dir keine Sorgen, dass dauert meistens 1-2 Tage.

Lg

Beitrag von aggie69 08.05.10 - 00:30 Uhr

Bei uns kam der Hammer erst nach zwei Wochen - aber ich war gründlich vorgewarnt.
Fieber, rote Punkte, Unsicherheit auf den Beinen, Kuschelbedürfnis.

Ich frage mich, was machen die Mamies, die nicht mehr stillen.

Wir haben die schlimmste Zeit kuschelnd und stillendauf der Couch oder im Bett verbracht.

Beitrag von elistra 08.05.10 - 09:58 Uhr

unser kia impft kinder die bereits laufen in den oberarm, weil schmerzen eben eine reaktion auf die impfung sein können. auch das die einstichstelle stark anschwillt und heiß wird kommt vor. hat euch euer kia das nicht gesagt? impfungen haben leider auch nebenwirkungen.