Hilfe Baby 4 Tage alt und...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von blaulea16 07.05.10 - 21:45 Uhr

hi
ist nur am trinken....
er kommt alle 1,5 spätstens alle 2 Std und trinkt dann so 100ml...
brauch nätürlich dementsprechend seine Zeit...

aber er schläft kaum und wenn er dann mal schläft is es net lang und er hat dann sofort wieder hunger...

was kann ich machen??
Habe schon was gelesen wegen der 1 Nahrung....
Er wird nicht gestillt...

ich bin dankbar um jede Antwort

lg

Beitrag von bibi22 07.05.10 - 21:56 Uhr

hi!

Bleib auf jeden Fall bei der Pre! Damit kann man ein Kind nicht überfüttern. Gib ihm wie er verlangt, es wird wieder besser. Das ist eine Wachstumsphase und da braucht er es einfach. Dann wird es irgendwann wieder weniger.

Ist ja bei Stillkindern nicht anders, nur dass sich da die Milchmenge automatisch anpasst, du musst darauf achten, wieviel er wirklich kann. Wenn er satt ist, lass es gut sein und wenn er sich wieder rührt, dann gibts halt wieder was.

Ist halt ne schwierige Zeit, geht aber vorüber!

lg bianca

Beitrag von julibraut 07.05.10 - 22:05 Uhr

Hab Geduld! Das ist für den Anfang ganz normal. Ich habe rückblickend das Gefühl, dass ich zu Beginn nur am Stillen war.
Es wird besser. Ich kenne mich mit Flaschennahrung nicht so gut aus, aber ich würde auf jeden Fall bei der Pre bleiben. Für die 1er ist er einfach noch viel zu jung.
Kommt deine Hebamme noch zu dir? Dann kannst du sie ja fragen, ob sie dir einen Rat hat.

Beitrag von blaulea16 07.05.10 - 22:08 Uhr

Hi
ne stehe irgendwie auf Kriegsfuss mit Hebammen....weiss auch net....

habe halt gelesen das viele es von anfang an geben...

Tagsüber geht es ja aber Nachts is es echt hart,,,,gerade ins Bett gelegt schon wieder hunger....

bin echt am verzweifeln....schaffe nichts mehr weil er nur am trinken ist...bzw trinken will....

LG

Beitrag von julibraut 07.05.10 - 22:13 Uhr

Aber das geht auch vorbei. Glaub mir! Dann schaffst du halt jetzt am Anfang im Haushalt wenig. Das ging mir genauso und den anderen bestimmt auch. Du bist noch im Wochenbett und das ist eine ganz besondere Zeit. Leg dich doch tagsüber auch hin, wenn dein Kleiner schläft. Hast du niemand, der dir etwas zur Hand gehen kann? Z.B. Einkäufer erledigen, kurz mit dem Staubsauger durch die Wohnung fahren, ....

Beitrag von blaulea16 07.05.10 - 22:18 Uhr

Hi
mal ne doofe Frage....wie lange is man im Wochenbett????

Doch mein Mann hat 14 Tage Urlaub und hilft mehr sehr...aber ich habe ein schlechtes GGewissen ihm und dem Kleinen gegenüber....

als ob mir alles über den Kopf wächst....
Zudem meine Schwester Di kirchlich heiratet und wir Trauzeigen sind....
weiss auch net wie ich die Feier mit dem Säugling bewältigen soll,,,,


sorry fürs jammern

danke

lg

Beitrag von bibi22 07.05.10 - 22:20 Uhr

hi!

Wochenbett dauert so lange an wie der Wochenfluss, also rund 6-8 Wochen.

lg bianca

Beitrag von julibraut 07.05.10 - 22:27 Uhr

Du brauchst dich doch nicht zu entschuldigen. Das alles ist für den Anfang ganz normal. Euer Leben ist ja seit der Geburt des Kleinen komplett anders. Da braucht man seine Zeit, bis sich alles ein wenig eingespielt hat.
Wo feiert deine Schwester denn Hochzeit? Wir haben bei Feiern immer den Kinderwagen dabei. Da kann unser Kleiner dann sein Nickerchen halten. Ansonsten nimm halt alles mit, was du zum Füttern brauchst. Wenn es keine allzu große und laute Feier wird, ist das mit dem Kleinen gar kein großes Problem.
Das wird schon alles! Du wirst sehen!

Beitrag von tanzfunke 07.05.10 - 22:30 Uhr

du brauchst kein schlechtes Gewissen haben und das wird auch alles irgend wann nicht mehr sooo stressig sein.
Ich dachte am Anfang auch immer : das schaffst du nie- aber ich habe es geschafft und du wirst das auch schaffen.
Und nimm ruhig Hilfe in Anspruch ,auch wenn es dir schwer fällt.

lg tanzfunke

Beitrag von mama0102 07.05.10 - 22:18 Uhr

Huhu!!

Also erstmal würde ich noch ein paar Tage warten, auch wenn das hart ist. Möglicherweise findet der Kleine noch seinen Rhythmus.
Wenn Du allerdings so ein Exemplar hast, wie meine Tochter war, dann wird Dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als wirklich auf 1er Milch umzustellen.
Bei uns war das nämlich auch so und mit etwa 2 Wochen hatten sich hire Abstände auf 1/2 bis 1 Stunde eingestellt und von der vielen Flüssigkeit bekam sie Bauchweh und laut Kinderarzt kommen da auch schnell mal die Nieren nichtmehr mit.
Die 1er Milch kann laut Packung auch von Beginn an gegeben werden, wie gesagt, meine zweite Tochter bekam sie mit 2 Wochen, mein Kleiner jetzt mit etwa 6 erst, aber immerhin auch sehr früh.
Bei Stillkindern ist das mit dem nach Bedarf trinken ja was ganz anderes, denn die trinken ja nicht wie Dein Zwerg immer eine ganze Flasche sondern gerade soviel, wie sie brauchen.
LG, Sandra

Beitrag von susasummer 07.05.10 - 22:36 Uhr

Alle 2 stunden zu trinken ist völlig normal und auch ok.
Ich habe meinen sohn zwar gestillt,aber er kam auch so oft und da pre der Muttermilch ja ähnlich ist,ist es normal.
Ich würde da auf jeden Fall nicht umstellen.Ist auch wirklich nicht nötig.Pre kann man die ganze zeit über geben.Es werden noch schübe kommen,weo er dann vielleicht auch öfter trinken möchte,auch das ist ok.
lg Julia