Was kann er denn nur noch haben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von summer77 08.05.10 - 07:44 Uhr

Hallo.

Unser kleiner Mann ist im Januar 2010 per KS zu Welt gekommen und kämpft seit seiner 2ten Lebenswoche mit Koliken. Mal ist es mehr, mal ist weniger. Was jedoch ganz schlimm ist, er ist den ganzen Tag und die halbe Nacht nur am zappeln und rumfuchteln...rudert wie wild mit den Armen und atmet als hätte er einen Marathon hinter sich. Kann das denn an den Koliken liegen oder ist er einfach so extrem aktiv? Er kommt dadurch ja nie zu Ruhe. Körperlich und organisch ist lt. KiA alles in Ordnung. Wem geht es ähnlich oder wer hat ähnliches durchgemacht?

Danke und LG summer (die echt bald verzweifelt)

Beitrag von dianaanni 08.05.10 - 07:52 Uhr

Hallo,

wenn er so rumrudert... hast du es mal mit pucken
versucht ?

LG

Beitrag von summer77 08.05.10 - 08:25 Uhr

Ja, haben wir alles schon durch. da wird er richtig wütend.

Beitrag von isabell88 08.05.10 - 09:36 Uhr

Das kenne ich gut von meinen kleinen Schatz, er kam im Juli 09 per Kaiserschnitt auf die Welt (ist also 9 1/2 Monate). Er ist organisch und körperlich auch top gesund, aber ist ein totaler Zappel, er zappelt so gar beim einschlafen und nachts ist er gefühlte 100 mal wach, da er sich auf den Bauch dreht rumzappelt oder sich am Bett hoch zieht und steht (und das halb im Schlaf). Bin mal gespannt wann sich das legt, die Kinderärztin meinte, dass es halt einfach zu unruhige Kinder gibt und man als Eltern so viel wie möglich ruhe ausstrahlen soll und viel Geduld haben muss...

So langsam gewöhnen wir uns an unseren Zappelphilliph :-)

Beitrag von cherry19.. 08.05.10 - 11:28 Uhr

das hat keanu auch gemacht. ich habs auf bauchweh damals geschoben. so kams mir vor. nayla macht dies, wenn ihr n bäuerchen drückt.

Beitrag von summer77 08.05.10 - 14:36 Uhr

Blähungen und Bauchweh hat er schon noch etwas, hoffe daß es bald vorbei ist damit. Habe immer gedacht mit 12 Wochen ist es vorbei, aber wir haben es wohl ein paar Wochen länger :-(. Manchmal ist auch ein Bäuerchen dran schuld, danach ist kurz Ruhe und dann geht das Gehampel und Geschnaufe auch schon weiter. Dann heisst es wohl nur DURCHHALTEN!!!

Ich danke Euch für Eure Antworten

LG summer

Beitrag von keep.smiling 08.05.10 - 15:04 Uhr

Meiner war auch immer so hektisch / unruhig, wirkte so allgemein unzufrieden. Mit dem Robben wurde das besser.
Stillst du? Wieviel trinkt er?

LG ks

Beitrag von summer77 08.05.10 - 15:58 Uhr

Ja ich stille und er trinkt nach Bedarf.

Beitrag von keep.smiling 08.05.10 - 20:30 Uhr

Gibst du beide Brüste und wickelst zwischendurch, falls er bei der ersten einschläft? Viell. trinkt er sich nicht satt und du denkst nur, er sei satt, weil er aufhört zu trinken? Manchmal denke ich, so war es bei meinem Sohn- immer nur eine Brust, ganz kurz und fertig, aber dann immer so unruhig.
Meine Tochter jetzt schläft nach der ersten Brust ein, aber nach Wickeln ist sie wieder munter und trinkt weiter.
Wobei heute auch der Wurm drin ist, extrem unruhig und unzufrieden #schmoll

LG ks

Beitrag von summer77 08.05.10 - 21:33 Uhr

Er bekommr beide Brüste, trinkt meist jedoch nur eine leer und an der anderen nuckelt er nur noch. Einschlafen tut er nie an der Brust, dafür ist er nach dem Stillen einfach noch zu unruhig und zappelt sich munter. Wickeln muss ich derzeit auch nicht so oft, Stuhlgang ist nur aller 4-5 Tage. Bilde mir auch ein, daß es mit ein Problem ist warum er so unruhig ist.

LG summer