Mit der Familie nach Tokio

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von inka1981 08.05.10 - 08:35 Uhr

Hallo,
wir fliegen im Juli mit der ganzen Familie (Papa, Mama, Baby jetzt 4 Monate im Juli 7 Monate und zwei Katern) nach Tokio. Mein Mann muss berufsbedingt bis Anfang nächsten Jahres (wahrscheinlich bis März) dort hin und wir gehen mit. Er ist jetzt schon immer 3 Wochen dort und eine Woche hier und kann daher jetzt schon immer einiges mitnehmen. Was werde ich dort für meine Kleine unbedingt brauchen (Babymöbel bekommen wir dort)? Das Problem ist, dass wir dort nicht soviel kaufen können, weil ja dann alles wieder nach Deutschland zurück muss. Aber ich möchte schon auch passendes Spielzeug z.B. Kugelbahn, Bücher etc. für sie haben und passende Kleidung braucht sie natürlich auch. Welche Größen soll ich mitnehmen? Wer hat noch Erfahrung mit so einem langen Auslandsaufenthalt? Und hat jemand Erfahrung mit so einem langen Flug mit Baby und zwei Katzen #zitter?
Lg Inka

Beitrag von cherry19.. 08.05.10 - 11:26 Uhr

erfahrung hab ich keine. ich würde mich da allerdings auch nicht sooo verrückt machen, denn babies laufen in tokio sicher auch nciht nackig rum. warum also so viel stress machen, wenn du die sachen vor ort kaufen kannst?! spielzeug gibts dort sicher auch!

ich würde kleidung in ihrer größe, die sie bis dahin trägt + eine nr. größer mitnehmen. wenn noch was gebrauchtwird, würd ich das vor ort kaufen. ebenso bei spielsachen. ihr liebstes würd ich mitnehmen, ansonsten nachkaufen, wobei kinder i ndem alter oft mit normalen gebrauchsgegenständen am schönsten spielen :-)

Beitrag von italyelfchen 08.05.10 - 11:51 Uhr

Huhu,

dann mal Willkommen im Club der Auswanderer und Expats!
Du mußt garnicht so viel mitnehmen, dort wirst Du fast alles bekommen. Vielleicht bissel Milchpulver (falls Du nicht stillst) und paar praktische Sachen für die ersten Zeit! Außerdem natürlich die Lieblingssachen (Bettzubehör, Nachtlicht, Kuscheltier und Spielzeug) für euren Schatz, dann fällt die Eingewöhnung leichter!
Versuch, Dir schon vor der Abreise dort ein kleines Netzwerk aufzubauen! Meist gibt es englisch-sprachige, manchmal sogar deutschsprachige Gruppen von Expat-Müttern, meist mit Internetauftritt oder Facebook-Gruppe usw, die Dir ganz viel wertvolle Tipps geben können, was man dort so braucht und was nicht! Was es zu kaufen gibt fürs Kind und was Du vermissen wirst! Scheu Dich nicht, dort alles zu fragen, was Dir auf dem Herzen liegt und was Dir irgendwie helfen könnte. Die waren alle mal in Deiner Situation!
In Asien ist vieles anders. In Korea gab es zum Beispiel kaum Getreideflocken und Obstgläschen usw.
Wir fliegen alles was länger ist als 3 Stunden dauert als Nachtflug, das ist deutlich entspannter, weil Sophia dann viel schläft! Solltet ihr auch überlegen, auch wenn Babys mit 7 Monaten ja auch tagsüber noch recht viel schlafen. Außerdem buchen wir für Sophia immer einen eigenen Sitzplatz. Müßte ihr mal überlegen, kostet halt grad bei solchen Strecken doch einiges mehr und außerdem braucht man einen fürs Flugzeug zugelassenen Kindersitz. (Ein Model des Maxi Cosi Citi ist das übrigens: SPS mit der ID 8811410300).
Falls ihr mit einer der großen Airlines, zum Beispiel Lufthansa fliegt, versuch sofort die Mutter&Kind-Reihe zu buchen. Falls ihr euch gegen einen Sitzplatz entscheidet, gibt es dort Babykörbchen, die man in die Trennwand einhängen kann! Das bringt zwar nicht mehr Sicherheit fürs Kind aber ist unendlich viel bequemer für alle!
Ist das eure erste Auslandserfahrung? Keine Angst, es wird eure Leben bereichern, auch wenn es erstmal nach Stress klingt! Wir haben schon in vielen Ländern gewohnt, Sophia mit ihren 2 Jahren schon in vier verschiedenen! Ich will keine der Erfahrungen missen, selbst die schwierigen nicht.
Ach ja, versucht, euch nicht völlig einzuschränken mit Anschaffungen! Das verstärkt nur das Gefühl, nie wirklich anzukommen, dort nicht zuhause, sondern irgendwie am falschen Platz zu sein! Kauft euch ruhig das ein oder andere, was das Leben leichter, angenehmer oder einfach schöner macht! Man kann im Zweifel alles per Post nach Deutschland schicken oder eben wieder verkaufen!
Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich gern über VK!
Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von nonne1 08.05.10 - 17:20 Uhr

Hallo Inka,

ich antworte dir aus Yokohama (-:. Wir sind im August 2008 nach Japan gegangen, da mein Mann hier an der Deutschen Schule Tokyo/Yokohama unterrichtet.

Wenn ihr mit einem Kontainer kommen solltet, dann würde ich dir raten, genügend Babynahrung (Gläschen/Babymilch) mitzubringen, da hier in den Gläschen z.B. Zucker und Salz zugesetzt wird. Spielzeug gibt es hier, teilweise sogar europäische Marken. Klamotten sind im Sommer eigentlich kein Problem; hier gibt es z.B. H & M, GAP, Zara.

Das Fliegen sollte, denke ich, kein Problem sein! Unser ältester war bei seinem ersten Flug gute 2 Jahre und hatte so gut wie keine Probleme.

Wenn du noch Fragen hast, dann frag einfach! Wo in Tokyo werdet ihr denn leben?

Viele Grüße aus Yokohama,

Gabi